VON CHRISTOPH SCHWENNICKE am 29. Mai 2017

Vor zehn Jahren schrieb Christoph Schwennicke als Berliner Büroleiter der „Süddeutschen Zeitung“ einen Artikel. These: Die 68er haben ihre Erfolge verklärt und ihr Versagen verdrängt. Seine Kollegen in München, selbst 68-affin, lehnten den Text damals ab. Er erschien dann im „Cicero“, dessen Chefredakteur Schwennicke 2012 wurde. Hier veröffentlichen wir den Artikel erneut

Christoph Schwennicke ist Chefredakteur des Magazins Cicero.

……………………….

……………………….

http://cicero.de/salon/68-hohler-bombast-um-ein-wirres-weltbild