06196 7410042|info@toros.de
1308, 2018

12. August – Internationaler Tag der Jugend

Namenstag: Jeanne, Carole, Iva, Clarisse, Karl, Jayne, Lotti, Jovana, Chantal, Joane, Charlene, Victoria, Chuck, Jo, Lelia, Sinead, Hannelore, Radegund, Radegundis, Jane, Karola, Jeanny, Giovanna 1099 Schlacht bei Askalon, Erster Kreuzzug 1121 Schlacht von Didgori, Georgier – Seldschuken 1665 Schlacht in der Bucht von Bergen, England – Niederlande 1687 Schlacht bei Mohacs, Österreich - Osmanen 1759 Schlacht bei Kunersdorf, Siebenjähriger Krieg, Preussen – Österreich + Russland 1898 Hawaii wird von den USA annektiert

1308, 2018

Zitate

„Wer will, dass sein Sohn Respekt vor ihm und seinen Anweisungen hat, muss selbst große Achtung vor seinem Sohn haben.“ John Locke „Ein Gesicht, dem das Lachen fehlt, ist nicht willkommen.“ Martial „Allein ist der Mensch ein unvollkommenes Ding; er muss einen zweiten finden, um glücklich zu sein.“ Blaise Pascal „Ich habe das Herz gefühlt, die große Seele in deren Gegenwart ich mir schien mehr zu sein als ich war, weil ich alles war, was ich sein konnte.“ Johann Wolfgang von Goethe „In einer Fünftelsekunde kannst du eine Botschaft rund um die Welt senden. Aber es kann Jahre dauern, bis sie von der Außenseite eines Menschenschädels nach innen dringt.“ Charles Kettering „Humor ist das Salz der Erde, und wer gut durchgesalzen ist, bleibt lange frisch.“ Karel Capek „Haltung läßt sich leichter bewahren als wiedergewinnen.“ Thomas Paine „Für das Gesetz soll ein Volk kämpfen wie für seine Mauer.“ Heraklit „Geschmack ist das Taktgefühl des Geistes.“ Stanislas Jean de Boufflers „Alexander der Große, Cäsar und ich, wir haben große Reiche gegründet durch Gewalt, und nach unserem Tode haben wir keinen Freund. Christus hat sein Reich auf Liebe gegründet, und noch heutzutage würden Millionen Menschen freiwillig für ihn in den Tod gehen.“ Napoleon Bonaparte „Jede Generation lacht über Moden, aber folgt den neuen treu.“ Henry David Thoreau „Als ich klein war, glaubte ich, Geld sei das wichtigste im Leben. Heute, da ich alt bin, weiß ich: Es stimmt.“ Oscar Wilde „Wer sich nicht mit Politik befasst, hat die politische Parteinahme, die er sich ersparen möchte, bereits vollzogen: er dient der herrschenden Partei.“ Oscar Wilde „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.“ Aristoteles „Der Mensch ist ein vernunftbegabtes Wesen, das immer dann die Ruhe verliert, wenn von ihm verlangt wird, daß es nach Vernunftgesetzen handeln soll.“ Oscar Wilde „Man sollte nie vergessen, dass die Gesellschaft lieber unterhalten als unterrichtet werden sein will.“ Adolph Freiherr Knigge „Der Computer arbeitet deshalb so schnell, weil er nicht denkt.“ Gabriel Laub „Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit.“ Immanuel Kant „Begangene Fehler können nicht besser entschuldigt werden als mit dem Geständnis, daß man sie als solche erkenne.“ Serafin Estébanez Calderón „Das beste Buch ist das, welches dem Leser seinen eigenen Reichtum fühlbar macht.“ Waldemar Bonsels „Man erlebt nicht das, was man erlebt, sondern wie man es erlebt.“ Wilhelm Raabe „Verfahre ruhig, still, brauchst dich nicht anzupassen. Nur wer was gelten will, muß andre gelten lassen.“ Johann Wolfgang von Goethe „Was für ein Ende soll die Ausbeutung der Erde in all den künftigen Jahrhunderten noch finden? Bis wohin soll unsere Habgier noch vordringen?“ Plinius der Ältere „Die Ware Weihnacht ist nicht die wahre Weihnacht.“ „Ohne Freunde können wir kein vollkommenes Leben führen.“ „Der Glaube an eine größere und bessere Zukunft ist einer der mächtigsten Feinde gegenwärtiger Freiheit.“ Aldous Huxley „Reich ist man erst dann, wenn man sich in seiner Bilanz um einige Millionen Dollar irren kann, ohne daß es auffällt.“ Jean Paul Getty „Die Weisheit eines Menschen mißt man nicht nach seinen Erfahrungen, sondern nach seiner Fähigkeit, Erfahrungen zu machen.“ George Bernard Shaw „Ein Fanatiker ist - in psychologischen Begriffen definiert - ein Mensch, der bewußt einen geheimen Zweifel überkompensiert.“ Aldous Huxley „Wenn du von kalt und warm sprichst, so weisst du, was böse und gut bedeutet, und wenn du an lau denkst, so begreifst du vielleicht, was schlecht ist.“ Waldemar Bonsels „Bittet, so wird euch gegeben, suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan.“ „Die Philosophie ist ein guter Rat: Einen guten Rat gibt niemand mit lauter Stimme.“ Lucius Annaeus Seneca „In der moralischen Entrüstung schwingt auch immer die Besorgnis mit, vielleicht etwas versäumt zu haben.“ Jean Genet „Das Geheimnis des erfolgreichen Börsengeschäftes liegt darin, zu erkennen, was der Durchschnittsbürger glaubt, das der Durschnittsbürger tut.“ John Maynard Keynes „Kein Schmerz dauert lang, wenn er groß ist.“ Lucius Annaeus Seneca „Das Glück in dieser Welt besteht darin, nicht unglücklich zu sein. Man beachtet es nicht mit zwanzig Jahren, man weiß es mit sechzig.“ Théodore Simon Jouffroy „Aber die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Komischerweise. Die glaubt niemand.“ Max Frisch „Das ganze Geheimnis sein Leben zu verlängern, besteht darin: es nicht zu verkürzen.“ Ernst von Feuchtersleben „Es ist erlaubt, sich vom Feind belehren zu lassen.“ Ovid „Wer den Kopf verliert, der beweist nicht, daß er vorher einen hatte.“ „Menschen, die keine Probleme kennen, sind meistens beredt.“ Jakob Bosshart „Es ist daher kein Wunder, wenn Ihr sehr viele bemerkt, welche trotz ihrer Gelehrten- und Priesterwürde mehr nach dem Rindvieh, der Herde und dem Stalle riechen als diejenigen, welche in Wahrheit Pferdeknechte, Hirten und Ackersleute sind.“ Giordano Bruno „Durch albernes Geheule wird nie was in der Welt gebessert.“ Wilhelm Raabe

1308, 2018

11. August

Namenstag: Susanne, Claire, Nicki, Zuzana, Susi, Suzan, Carlina, ZsaZsa, Susette, Kiara, Klarissa, Clarissa, Klara, Niklas, Zsuzsanna, Philomene, Colin, Saana 480 v. Christus, Schlacht bei den Thermopylen, Perserkriege, Perser – Spartaner 117 Hadrian wird römischer Kaiser 1473 Schlacht am Otlukbeli, Ostanatolier – Osmanisches Reich 1480 Eroberung der italienischen Stadt Otranto durch die Osmanen 1675 Schlacht an der Konzer Brücke 1678 Frieden von Nimwegen, Französisch-Niederländischer Krieg 1712 Frieden von Aarau, Protestanten und Katholiken in der Schweiz 1718 Seeschlacht am Kap Passaro, Engländer – Spanier 1804 Begründung des Kaisertums Österreich durch Kaiser Franz II des Heiligen Römischen Reiches 1863 Kambodscha wird Französisches Protektorat 1904 Schlacht am Waterberg, Deutsch-Südwestafrika 1920 Frieden von Riga, Russland – Lettland 1952 Hussein I wird König von Jordanien 1960 Tschad erklärt Unabhängigkeit von Frankreich 1987 Alan Greenspan wird Chef der US-Notenbank

1308, 2018

Bankster

Leistung, die Leiden schafft Wer hat’s erfunden? Die Bankster Nicht im Konsens mit der Gemeinschaft sein, aber die Politik dominieren Wer hat’s erfunden? Die Bankster Fette Boni für wenige – grosse Schäden für viele Wer hat’s erfunden? Die Bankster Politiker und Staaten ungestraft am Nasenring durch die Manege ziehen Wer hat’s erfunden? Die Bankster

1008, 2018

Der Wohlfahrtsstaat

‚Über diesen Menschen erhebt sich eine gewaltige, bevormundende Macht, die allein dafür sorgt, ihre Genüsse zu sichern und ihr Schicksal zu überwachen. Sie ist unumschränkt, ins einzelne gehend, regelmäßig, vorsorglich und mild. Sie wäre der väterlichen Gewalt gleich, wenn sie wie diese das Ziel verfolgte, die Menschen auf das reife Alter vorzubereiten; statt dessen aber sucht sie bloß, sie unwiderruflich im Zustand der Kindheit festzuhalten; es ist ihr recht, daß die Bürger sich vergnügen, vorausgesetzt, daß sie nichts anderes im Sinne haben, als sich zu belustigen. Sie arbeitet gern für deren Wohl; sie will aber dessen alleiniger Betreuer und einziger Richter sein; sie sorgt für ihre Sicherheit, ermißt und sichert ihren Bedarf, erleichtert ihre Vergnügungen, führt ihre wichtigsten Geschäfte, lenkt ihre Industrie, ordnet ihre Erbschaften, teilt ihren Nachlaß; könnte sie ihnen nicht auch die Sorge des Nachdenkens und die Mühe des Lebens ganz abnehmen? Alexis de Tocqueville

1008, 2018

Pressefreiheit, Meinungsfreiheit

‘Das Problem nimmt die größte Bedeutung an, wenn wir bedenken, daß wir wahrscheinlich erst an der Schwelle eines Zeitalters stehen, in dem die technischen Möglichkeiten der Manipulierung des Geistes voraussichtlich schnell zunehmen werden, und eine Macht über die Persönlichkeit des Einzelnen, die zunächst harmlos oder auch wohltätig scheinen mag, in die Hände der Regierung gerät.‘ Friedrich A. Hayek (1960, Die Verfassung der Freiheit)

1008, 2018

Pakistanischer Atomphysiker „Muslimische Gesellschaften sind kollektiv gescheitert“

In islamischen Ländern rumort es, auch nach der Arabischen Revolution sind überall religiöse Kräfte auf dem Vormarsch. Der pakistanische Atomphysiker Pervez Hoodbhoy sieht ein "kollektives Scheitern" von muslimischen Gesellschaften. Im Gespräch mit SPIEGEL ONLINE erklärt er seine These. Von Hasnain Kazim, Islamabad Montag, 28.01.2013 ……………….. http://www.spiegel.de/politik/ausland/interview-mit-dem-pakistanischen-atomphysiker-pervez-hoodbhoy-a-879319.html  

1008, 2018

CDU-Politikerin: Deutsche sollen baldige Minderheits-Rolle annehmen

Barbara John hat keine Sorge, dass Einwanderer bald Mehrheit stellen Die CDU-Politikerin Barbara John war von 1981 bis 2003 Ausländerbeauftragte des Berliner Senats. Sie hält es für unumkehrbar, dass bald in deutschen Städten Migranten die Mehrheit stellen. Ängste der Deutschen davor hält sie für unbegründet. …………………. https://www.freiewelt.net/nachricht/cdu-politikerin-deutsche-sollen-baldige-minderheits-rolle-annehmen-10075296/

1008, 2018

Währungskrise in der Türkei : Lira verliert zeitweise zehn Prozent an Wert

Aktualisiert am 10.08.2018 Die türkische Lira taumelt weiter abwärts, Präsident Recep Tayyip Erdogan gerät weiter unter Druck. Die Ratingagentur Fitch warnt, das Währungsproblem schnell zu lösen. Der anhaltende Kursverfall der Lira auf ein Rekord-Tief setzt den türkischen Präsidenten ……………………. http://www.faz.net/aktuell/finanzen/finanzmarkt/tuerkei-anhaltender-kursverfall-der-lira-auf-ein-rekord-tief-15731277.html

1008, 2018

Eine AfD-Aussteigerin legt sich mit dem Bundesverfassungsschutz und Frauke Petry an

Das ehemalige AfD-Mitglied Franziska Schreiber unterstellt dem Chef des deutschen Inlandgeheimdiensts Hans-Georg Maassen, die ehemalige AfD-Chefin Frauke Petry beraten zu haben. Die Absicht dahinter sei es gewesen, die Partei vor einer Beobachtung durch den Bundesverfassungsschutz zu schützen. Maassen und Petry dementieren. Benedict Neff, Berlin 8.8.2018 ……………. https://www.nzz.ch/international/eine-afd-aussteigerin-legt-sich-mit-dem-bundesverfassungsschutz-und-frauke-petry-an-ld.1409961?mktcid=nled&mktcval=102&kid=_2018-8-9

1008, 2018

Italien setzt alles auf die Karte Libyen

Die Populisten senden zwölf Patrouillenboote nach Tripolis und hoffen, das Migrationsproblem künftig Libyen überlassen zu können. Andrea Spalinger, Rom 8.8.2018, Italiens Parlament hat dem Plan der populistischen Koalitionsregierung zugestimmt, der libyschen Küstenwache zwölf weitere Patrouillenboote zu überlassen. Die Libyer sollen dank der neuen Ausrüstung ………………. https://www.nzz.ch/international/italien-setzt-alles-auf-die-karte-libyen-ld.1410010?mktcid=nled&mktcval=102&kid=_2018-8-9

1008, 2018

Zitate

„Was ist das erste, wenn Herr und Frau Müller in den Himmel kommen? Sie bitten um Ansichtskarten.“ (Christian Morgenstern) „Den seelischen Wert einer Frau erkennst du daran, wie sie zu altern versteht.“ (Christian Morgenstern) „Keine Grenze verlockt mehr zum Schmuggeln als die Altersgrenze.“ (Robert Musil) „Eine Persönlichkeit ist der Ausgangspunkt und Fluchtpunkt alles dessen, was gesagt wird und dessen, wie es gesagt wird.“ (Robert Musil) „Wer nicht weiß, was er selbst will, muß wenigstens wissen, was die anderen wollen.“ (Robert Musil) „Man kann seiner eigenen Zeit nicht böse sein, ohne selbst Schaden zu nehmen.“ (Robert Musil) „Manche Menschen reisen hauptsächlich in den Urlaub, um Ansichtskarten zu kaufen, obwohl es doch vernünftiger wäre, sich diese Karten kommen zu lassen.“ (Robert Musil) „Nicht das Genie ist 100 Jahre seiner Zeit voraus, sondern der Durchschnittsmensch ist um 100 Jahre hinter ihr zurück.“ (Robert Musil) „Der Reichtum besteht nicht im Besitz von Schätzen, sondern in der Anwendung, die man von ihnen zu machen versteht.“ (Napoleon I. Bonaparte) „Gelehrte und Intellektuelle sind für mich wie kokette Damen. Man sollte sie besuchen, mit ihnen parlieren aber sie weder heiraten noch zu Ministern machen.“ (Napoleon I. Bonaparte) „Der wahre Heldenmut besteht darin, über das Elend des Lebens erhaben zu sein.“ (Napoleon I. Bonaparte) „Der Zufall ist der einzig legitime Herrscher des Universums.“ (Napoleon I. Bonaparte) „Es ist der Erfolg, der die großen Männer macht.“ (Napoleon I. Bonaparte) „Es gibt Diebe, die von den Gesetzen nicht bestraft werden und doch dem Menschen das Kostbarste stehlen: die Zeit.“ (Napoleon I. Bonaparte) „Wenn eine verzweifelte Situation ein besonderes Können erfordert, dann bringt man dieses Können auch auf, obwohl man vorher keine Ahnung davon hatte.“ (Napoleon I. Bonaparte) „Ich wäre lieber in irgendeinem Dorf der Erste als in Paris der Zweite.“ (Napoleon I. Bonaparte) „Was wir wissen, ist ein Tropfen; was wir nicht wissen, ein Ozean.“ (Isaac Newton) „Wenn ich weiter als andere gesehen habe, dann nur deshalb, weil ich auf der Schulter von Giganten stand.“ (Isaac Newton) „In Wahrheit heißt etwas wollen, ein Experiment machen, um zu erfahren, was wir können.“ (Friedrich Nietzsche) „Wahnsinn bei Individuen ist selten, aber in Gruppen, Nationen und Epochen die Regel.“ (Friedrich Nietzsche) „Der Sinn in den Gebräuchen der Gastfreundschaft ist: das feindliche im Fremden zu lähmen.“ (Friedrich Nietzsche) „Geschichte handelt fast nur von schlechten Menschen, die später gutgesprochen worden sind.“ (Friedrich Nietzsche) „Wir müssen die Dinge lustiger nehmen, als sie es verdienen, zumal wir sie lange Zeit ernster genommen haben, als sie es verdienen.“ (Friedrich Nietzsche) „Die größten Ereignisse, das sind nicht unsere lautesten, sondern unsere stillsten Stunden.“ (Friedrich Nietzsche) „Es ist leichter, einer Begierde ganz zu entsagen, als in ihr maßzuhalten.“ (Friedrich Nietzsche) „Unsere Meinungen: Die Haut, in der wir gesehen werden wollen.“ (Friedrich Nietzsche) „Die Zeit für kleine Politik ist vorbei. Schon das nächste Jahrhundert bringt den Kampf um die Erdherrschaft.“ (Friedrich Nietzsche) „Der Beruf ist eine Schutzwehr, hinter welche man sich erlaubterweise zurückziehen kann, wenn Bedenken und Sorgen allgemeiner Art einen anfallen.“ (Friedrich Nietzsche) „Die Massen sind erstens verschwimmende Kopien der großen Männer, zweitens Widerstand gegen die Großen, drittens Werkzeuge der Großen.“ (Friedrich Nietzsche) „Den Stil verbessern, das heißt den Gedanken verbessern.“ (Friedrich Nietzsche) „Alle Vorurteile kommen aus den Eingeweiden.“ (Friedrich Nietzsche) „Auch der Mutigste von uns hat nur selten den Mut zu dem, was er eigentlich weiß.“ (Friedrich Nietzsche) „Nicht durch Zorn, sondern durch Lachen tötet man.“ (Friedrich Nietzsche) „Geld ist das Brecheisen der Macht.“ (Friedrich Nietzsche) „Ein Buch, das man liebt, darf man nicht leihen, sondern muß es besitzen.“ (Friedrich Nietzsche) „Erkennen heißt: Alle Dinge zu unserem Besten verstehen.“ (Friedrich Nietzsche) „Bildung ist das Leben im Sinne großer Geister mit dem Zwecke großer Ziele.“ (Friedrich Nietzsche) „Was aus Liebe getan wird, geschieht immer jenseits von Gut und Böse.“ (Friedrich Nietzsche) „Die Dichter sind gegen ihre Erlebnisse schamlos: Sie beuten sie aus.“ (Friedrich Nietzsche) „Wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein.“ (Friedrich Nietzsche) „Mutige Leute überredet man dadurch zu einer Handlung, daß man dieselbe gefährlicher darstellt, als sie ist.“ (Friedrich Nietzsche) „Man hört nur die Fragen, auf welche man imstande ist, eine Antwort zu geben.“ (Friedrich Nietzsche) „Wer ein Warum hat, dem ist kein Wie zu schwer.“ (Friedrich Nietzsche) „Auf dem Markt glaubt niemand an höhere Menschen.“ (Friedrich Nietzsche) „Man verdirbt einen Jüngling am sichersten, wenn man ihn verleitet, den Gleichdenkenden höher zu achten als den Andersdenkenden.“ (Friedrich Nietzsche)

1008, 2018

10. August

Namenstag: Laurenz, Laura, Loren, Jacqueline, Laurence, Larry, Lauro, Lorna, Lori, Lars, Philomena, Loraine, Erika, Lale, Araceli, Eric 612 v. Christus, Die Hauptstadt Assyriens, Ninive, wird von Medern und Babyloniern zerstört 843 Vertrag von Verdun, das Frankenreich wird unter den drei Söhnen Ludwigs des Frommen aufgeteilt 955 Schlacht auf dem Lechfeld, Ungarn – Ostfranken 991 Schlacht von Maldon, Wikinger – Angelsachsen 997 Die Mauren unter Almansor zerstören Santiago di Compostela 1164 Schlacht von Artah, Kreuzfahrer – Syrer unter Nur ad-Din 1230 Schlacht von Yassi Cemen 1557 Schlacht von Saint-Quentin, Spanier – Franzosen 1583 Friede von Pljussa, Russland – Schweden, Livländischer Krieg 1653 Seeschlacht bei Scheveningen, Englisch-Niederländischer Krieg 1664 Frieden von Eisenburg, Osmanisches Reich – Heiliges Römisches Reich 1678 Friedensverträge von Nimwegen, Frankreich – Republik der Sieben Vereinigten Niederlande 1792 Sturm auf die Tuilierien, Ende der Monarchie in Frankreich 1821 Missouri wird 24. Bundesstaat der USA 1904 Seeschlacht im Gelben Meer, Russland – Japan 1913 Frieden von Bukarest, Serbien – Bulgarien, Zweiter Balkankrieg 1919 Frieden von Rawalpindi, Dritter Anglo-Afghanischer Krieg 2017 Islamistischer Anschlag auf Soldaten in Paris 2018 Universal-Investment GmbH Geschäftsführer Bernd Vorbeck fällt weiterhin mit Fonds auf, die eine deutliche Underperformance zu ihrer Benchmark aufweisen. Die sonstigen Verantwortlichen der Universal Investment Gesellschaft mit beschränkter Haftung heissen Markus Neubauer und Jochen Neynaber. Im Jahr 2014 hatte Bernd Vorbeck von der Universal Investment Ges. mbH den Hedgefonds Stay-C-Commodity Fund sowie die YEALD Vermögensverwaltungsfonds an ihrem historischen Tiefstkurs liquidiert, im Jahr 2015 gab es auch wieder diverse Fondsliquidationen, und das riss auch in 2016 und 2017 nicht ab.