069 7410042|info@toros.de
17 01, 2020

Volcanoes & the Risk During Solar Minimum

Categories: Nachrichten|

Dear Marty, Thank you so much for warning all for what is coming ! Sorry to keep reflecting on details, you wrote :“The real issue is the threat of a VEI 6- 7 which could seriously alter the climate for a year or two resulting in a Volcanic Winter. The other …………………….. https://www.armstrongeconomics.com/international-news/nature/volcanoes-the-risk-during-solar-minimum/

17 01, 2020

The European Green Deal Is Every Bit as Bad as Expected

Categories: Nachrichten|

01/15/2020 Bill Wirtz The European Commission has unveiled its “European Green Deal,” after taking hints on denomination from its American counterpart, the “Green New Deal.” While the legislation introduced in the US Congress remains fiction under a Republican executive and senate, the ……………………. https://mises.org/wire/european-green-deal-every-bit-bad-expected

17 01, 2020

How Do We Calculate Value?

Categories: Nachrichten|

01/14/2020 Ludwig von Mises All human action, so far as it is rational, appears as the exchange of one condition for another. Men apply economic goods and personal time and labour in the direction which, under the given circumstances, promises the highest degree of satisfaction, and they forego the satisfaction of lesser needs so as to satisfy the more urgent needs. This is the essence of ………………….. https://mises.org/library/how-do-we-calculate-value

17 01, 2020

What Will It Take to Get the Public to Embrace Sound Money?

Categories: Nachrichten|

01/16/2020 Brendan Brown In the last decade, the combination of virulent asset price inflation and low reported consumer price inflation crippled sound money as a political force in the US and globally. In the new decade, a different balance between monetary inflation’s “terrible twins” — asset inflation …………………….. https://mises.org/wire/what-will-it-take-get-public-embrace-sound-money

17 01, 2020

Zitate

Categories: Nachrichten|

„Getrennt marschieren, vereint schlagen.“ Helmuth Graf von Moltke (1800-1891) „Kein Plan überlebt die erste Feindberührung.“ Helmuth Graf von Moltke „Erst wägen, dann wagen.“ Helmuth Graf von Moltke „Glück hat auf die Dauer zumeist wohl doch nur der Tüchtige.“ Helmuth Graf von Moltke „Ein moderner Krieg kann ein siebenjähriger, kann ein dreißigjähriger werden - und wehe dem, der Europa in Brand steckt, def zuerst die Lunte in das Pulverfass schleudert.““ Helmuth Graf von Moltke „Vom Kap,bis Kairo.“ Cecil Rhodes (1853-1902) „Sprich leise und trage einen großen Knüppel.“ (Speak softly, and carry a big stick; you will go far) Theodore Roosevelt (1858-1919) „Ich kenne keine Parteien mehr, ich kenne nur noch Deutsche.“ Wilhelm II. („1859-1941) Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Wladimir Iljitsch Lenin (1879-1924) „Jeder nach seine Fähigkeiten; jedem nach seinen Bedürfnissen.“ Louis Blanc Freiheit ist immer nur die Freiheit der Andersdenkenden Rosa Luxemburg (1870-1919) Die Revolution wird sich morgen schon rasselnd wieder in die Höh‘ richten und zu Eurem Schrecken mit Posaunenklang verkünden: Ich war, ich bin, ich werde sein! Rosa Luxemburg Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für Mitglieder einer Partei - mögen sie noch so zahlreich sein - ist keine Freiheit. Freiheit ist immer nur die Freiheit des Andersdenkenden. Nicht wegen des Fanatismus der ‚Gerechtigkeit‘, sondern weil all das Belebende, Heilsame und Reinigende der politischen Freiheit an diesem Wesen hängt und seine Wirkung versagt, wenn die ‚Freiheit‘ zum Privilegium wird. Rosa Luxemburg Die deutsche Armee ist von hinten erdolcht worden. Paul von Beneckendorff und von Hindenburg Worüber man nicht sprechen kann, darüber muss man schweigen. Ludwig Wittgenstein (1889-1951) Die Grenzen meiner Sprache sind die Grenzen meiner Welt. Ludwig Wittgenstein Was sich überhaupt sagen lässt, lässt sich klar sagen. Ludwig Wittgenstein Gott würfelt nicht. Albert Einstein (1879-1955) Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte. Max Liebermann (1847-1935) Blut, Schweiß und Tränen. Winston Churchill (1874-1965) Sieg, egal was es kostet - Sieg, trotz aller Schrecken - Sieg, egal wie lang der Weg sein wird. Winston Churchill „Wollt ihr den totalen Krieg?“ Joseph Goebbels (1897-1945) Die Hölle, das sind die anderen.“ Jean-Paul Sartre (1905-1980) Der Versuch, den Himmel auf Erden einzurichten, produziert stets die Hölle. Karl Raimund Popper Die Banalität des Bösen. Hannah Ahrendt (1906-1975) “I have a dream.” Martin Luther King (1929-1968) Das ist ein kleiner Sprung für einen Menschen, ein riesiger Sprung für die Menschheit. Neil Armstrong (1930- ) Wir wollen mehr Demokratie wagen. (1913-1992) The games must go in. Avery Brundage (1887-1975) Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Michail Gorbatschow (1931- ) „Blühende Landschaften. Es wird niemandem schlechter gehen als zuvor - dafür vielen besser.“ Helmut Kohl (1930-2017) Nichts auf der Welt ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist. Victor Hugo Die Mutter aller Schlachten hat begonnen. Saddam Hussein (1937- ) Wir wussten, dass er ein Bastard war, aber er war unser Bastard. Jeffrey Kemp (Sicherheitsberater von Präsident Ronald Reagan) I did not have sexual relations with that woman, Miss Lewinsky. Bill Clinton (1946 -) Die Renten sind sicher! Norbert Blüm (1935-) Die Achse des Bösen. George W. Bush (1946-) Erkenne dich selbst. Thales von Milet (625-547 v.C.) Alles fließt (panthá rhei) Heraklit Der Staat tut nichts lieber, als Drogen, Terrorismus, Armut, oder „Ungleichheit“ den Krieg zu erklären. Der Staat liebt das Prinzip der „Gleichheit“, weil es sich nie erreichen lässt. Und bei dem Versuch, sie zu erreichen, eignet sich der Staat mehr und mehr Macht über immer mehr Tätigkeiten und Institutionen an. Jeder, der das Prinzip der Gleichheit in Frage stellt, wird aus der Gesellschaft ausgestoßen. Ein schönes Geschäftsmodell ist das, und sicher nichts für Libertäre. Llewellyn H. Rockwell Jr. Den Neokonservativen ist völlig klar, dass jedes staatliche System letztendlich auf das Vertrauen der Bürger angewiesen ist. Vertrauen ist die Basis für das Funktionieren staatlicher Institutionen. Durch neue Kommunikationstechnologien sei es allerdings „extremistischen ideologischen Strömungen“ zunehmend gelungen, ihre „toxischen Botschaften“ zu verbreiten und den Menschen das Vertrauen in bestehende Institutionen zu nehmen. Es ist eben dieser Vertrauensverlust der Bürgern, der die Souveränität des Staates gefährdet. Karl-Friedrich Israel Es stimmt zwar, dass es in der Regierung viele inkompetente und Menschen mit schlechten Plänen gibt, aber wir können den beteiligten Personen nicht immer die Schuld geben. Oft ist die Wahrscheinlichkeit eines Scheiterns einfach eine Sache der Regierung als Institution selbst. Mit anderen Worten, Politiker und Bürokraten sind nicht erfolgreich, weil sie nicht erfolgreich sein können, denn die Natur des Staatsapparates steht dem Erfolg entgegen. Antony P. Mueller Mit den Wahlen zum Europäischen Parlament im kommenden Mai könnten die Ereignisse, die sich in weiten Teilen Europas abzeichnen, jedoch für Brüssel – und damit auch: Berlin – ungemütlich werden. Hierzulande ist der Sinkflug der Sozialdemokraten und der CDU eine ausgemachte Sache. Die europäischen Sozialdemokraten dürften unter dieser Schwäche ebenso leiden wie die Europäische Volkspartei. Die italienischen und französischen Verhältnisse würden dazu beisteuern, dass ein epochaler Kollaps der beiden Großparteien ins Haus steht. Marco Gallina Sozialistische Umverteilungspolitik erreicht früher oder später immer ein für alle Beteiligten trauriges Ende. Dann nämlich, wenn das Geld des bürgerlichen Klassenfeindes restlos verjubelt ist. Zu diesem Zeitpunkt werden die dafür Verantwortlichen allerdings längst nicht mehr in Amt und Würden sein. Andreas Tögel Wünschen Sie sich, dass es allen Menschen auf dieser Welt gut geht? Freihandel ist eine wunderbare Möglichkeit, dies zu verwirklichen. Zölle enden nur damit, Elend zu verbreiten, ein klassischer Fall von Unmenschlichkeit von Menschen gegenüber Menschen. Je früher die US-Regierung dies erkennt, desto besser wird es allen gehen. Jeffrey Tucker Obwohl sich Regierungen nach außen unternehmerfreundlich zeigen, erschweren sie dem Unternehmer das Leben immer mehr und stellen ihn vor immer größere Herausforderungen. Ein unternehmer- und damit letztlich auch arbeitnehmerfreundliches Umfeld zeichnet sich aus durch niedrige Steuern, wirtschaftliche Freiheit, das heißt möglichst wenig Regulierungen, und einen Staat, der sich bei seinen Ausgaben diszipliniert. Auch die dem Staat nahestehenden Meinungsmacher sollten aufhören, immer wieder Öl ins Feuer zu gießen, indem sie Unternehmer als Ausbeuter brandmarken und so die Gesellschaft in Unternehmer auf der einen und Arbeitnehmer auf der anderen Seite spalten. Beide Gesellschaftsgruppen sitzen nämlich in ein und demselben Boot. Andreas Marquart In der jüngeren Währungsgeschichte hat es keinen Goldstandard in der voranstehenden „Reinform“ gegeben, sondern lediglich verschiedene Ausprägungen eines “Pseudo-“ oder “Fake-Goldstandards” – monetäre Systeme also, die aus ökonomischer Sicht die Bezeichnung „Goldstandard“ im Grunde gar nicht verdienen. Es ist daher verwirrend, ja geradezu irreführend, die Weltwirtschaftskrise der 1920er Jahre, die “Großen Depression”, in Verbindung mit dem Goldstandard zu bringen – beziehungsweise die Krise dem Goldgeld anlasten zu wollen. Thorsten Polleit Der Weihnachtsfrieden fand hauptsächlich zwischen britischen und deutschen Soldaten im Dezember 1914 an der Westfront statt und wird von der offiziellen Geschichtsschreibung des Ersten Weltkriegs gerne verschwiegen – und von den Orwellschen Historikern vor der Öffentlichkeit verborgen. John V. Denson Auf der Grundlage ihrer verkürzten Modelle hauptsächlich neo-keynesianischer Machart definieren Zentralbanker die Finanzkrisen als Liquiditätskrise. Genau aus diesem Grund haben sie konsequenterweise das globale Finanzsystem mit Geld überflutet und so versucht, mit immer mehr Geld und mehr Krediten das Problem zu lösen. Das globale Finanzsystem erlebt einen Boom, während die so bewältigte Krise die Voraussetzungen für die nächste schafft. Antony P. Mueller William Hague: ‚Die Eurozone ist ein brennendes Haus ohne Ausgang. Es war Wahnsinn, dieses System zu schaffen, jahrhundertelang wird darüber als eine Art historisches Monument kollektiven Wahnsinns geschrieben werden.‘ ‚Wer das Öl kontrolliert, der beherrscht die Staaten; wer die Nahrungsmittel kontrolliert, der beherrscht die Völker; wer das Geld beherrscht, der beherrscht die Welt.‘ Henry Kissinger "...If despotism were to establish itself in today's democratic nations, it would probably have a different character. It would be more extensive and more mild, and it would degrade men without tormenting them...” Alexis de Tocqueville "The sovereign, after taking individuals one by one in his powerful hands and kneading them to his liking, reaches out to embrace society as a whole. Over it he spreads a fine mesh of uniform, minute, and complex rules, through which not even the most original minds and most vigorous souls can poke their heads above the crowd. He does not break men's wills but softens, bends, and guides them. He seldom forces anyone to act but consistently opposes action. He does not destroy things but prevents them from coming into being. Rather than tyrannize, he inhibits, represses, saps, stifles, and stultifies, and in the end he reduces each nation to nothing but a flock of timid and industrious animals, with the government as its shepherd..." Alexis de Tocqueville „Lieber eine Feindschaft aus ganzem Holz als eine geleimte Freundschaft.“ Friedrich Nietzsche „Ich bin froh, wenn die stade Zeit vorbei ist, dann wird's vielleicht wieder ruhiger.“ Karl Valentin Zukunft ist das, was wir daraus machen. Deutsches Sprichwort Es wird langer Jahre der Selbsterziehung bedürfen, bis aus dem Untertan der Bürger geworden sein wird. Ein freier Mensch muß es ertragen können, daß seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muß es sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen. Ludwig von Mises

Load More Posts