069 7410042|info@toros.de
20 04, 2020

Alpine Capital AG, München

Categories: Nachrichten|Tags: |

Alpine Vorstand Peter B., Jahrgang 1966, war nach seiner Banklehre tätig bei der Bayerischen Hypotheken und Wechselbank, Bank Julius Bär und der Deutschen Bank. Danach war er Mitgründer und Mitglied der erweiterten Geschäftsleitung der MainFirst Bank AG in Frankfurt. Danach, im Jahr 2007, gründete er die Alpine Capital AG und versuchte vergeblich, eine BaFin-Lizenz zu erlangen. Das Motto seiner Firma Alpine Capital AG hiess: “What a difference a day makes” (von Dinah Washington). Um mit der Alpine Capital AG im Finanzbereich tätig werden zu können, schloss er im Jahr 2009 für die Alpine AG einen Tied Agent Vertrag mit einem BaFin-Lizenzierten Finanzdienstleistungsinstitut. Im Jahr 2011 treten die ersten Zahlungsschwierigkeiten auf. Zu Ende September 2011 kündigt ein wichtiger Geschäftspartner die Verträge mit der Alpine Capital AG. Im April 2012 wird Insolvenzantrag für die Alpine Capital AG gestellt und das Gericht beauftragt die Erstellung eines Insolvenzgutachtens. Der Insolvenzgutachter kommt unter anderem zu folgenden Schlüssen: Die Schuldnerin ist infolge der fälligen Verbindlichkeiten seit Oktober 2011 zahlungsunfähig. Eine Haftung des Vorstandes wegen verspäteter Insolvenzantragsstellung ist damit an sich anzunehmen. Der Aktionär und Vorstand B. erhielt Rückzahlungen auf ein von ihm gewährtes Gesellschafterdarlehen. Im Ergebnis kam es zu einer Besserstellung des Aktionärs B. gegenüber anderen Gläubigern. Sinn und Zweck des § 135 InsO ist es gerade, Vermögensrückflüsse an die Gesellschafter innerhalb eines letzten Jahres vor Insolvenzantragsstellung rückgängig zu machen. Im Ergebnis ist eine Rückforderung von Herrn B. aber wirtschaftlich nicht möglich. Später war Herr B. u.a. für die Firma CM Equity AG in München tätig, vorher für die Hammer Partners AG in der Schweiz. Inzwischen hat er seine persönliche Insolvenz erklärt, da er offenbar nicht gewillt ist, seine Schulden zu begleichen. Zitate aus dem Gutachten im Insolvenzantragsverfahren der Alpine Capital AG, Robert-Koch-Strasse 22, 80538 München, Az. 1542 IN 1377/12, datierend vom 30.01.2013 „…Mit Beschluss des Amtsgerichts München – Insolvenzgericht – vom 19.04. 2012 wurde der Unterzeichner beauftragt, ein Gutachten darüber zu erstellen, - ob die Schuldnerin überschuldet und zahlungsunfähig ist bzw. ob die Zahlungsunfähigkeit droht; - welche Aussichten für eine Fortführung des schuldnerischen Unternehmens bestehen; - ob das Vermögen zur Deckung der Kosten des Insolvenzverfahrens ausreicht, § 5 Abs. 1 2 InsO. - …… - …… ….. Grundkapital: € 250.000,00, vollständig einbezahlt Anzahl der ausgegebenen Aktien: 250.000 Nennbetragsaktien zu je € 1,00 ….. Insolvenzantrag: mit Schreiben vom 16.04.2012 Gutachterbeschluss: 19.04.2012 …….. Die Sacheinlage wurde durch die Einbringung eines PKW Porsche Cayenne aus dem Vermögen des Herrn …… erbracht. …Der heutige Aufsichtsrat setzt sich daher zusammen aus den Herren ……………. Die Schuldnerin ist eine kleine Beratungs- und Vermittlungsgesellschaft für Geldanlagen. Sie hatte im Wesentlichen einen einzigen Investmentfonds namens „Alpine Alpha Active“ initiiert, organisiert und betreut…..Die Schulderin bemühte sich bereits seit Januar 2008 zunächst um eine Erlaubnis der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zum Betreiben von Finanzdienstleistungen der Anlagevermittlung und Anlageberatung gemäß § 32 KWG, verfolgte das aufwändige Erlaubnisverfahren dann jedoch nicht weiter…… Die wirtschaftliche Entwicklung der Schuldnerin war von Anfang an negativ, da die mit dem Fonds erzielten Provisionen, die Betriebskosten nicht deckten…. Den geringen Provisionen standen hohe Fixkosten..gegenüber…..Im Ergebnis hat die Schulderin permanent Verluste produziert…. Mit Aufkündigung der Zusammenarbeit durch Hauck und Aufhäuser zum 30.09.2011 hatte die Schuldnerin weder Büroräume noch die technischen und finanziellen Mittel, den Fonds weiter zu betreuen. Der Geschäftsbetrieb kam zum Erliegen, ohne dass sämtliche Dauerschuldverhältnisse aus der Fondsverwaltung beendet werden konnten. Der Vorstand….. gab …zuletzt an, er werde die laufenden Kosten privat begleichen….. Haftungsansprüche gem. § 92/93 AktG Die Schuldnerin ist infolge der fälligen Verbindlichkeiten seit Oktober 2011 zahlungsunfähig. Eine Haftung des Vorstandes wegen verspäteter Insolvenzantragsstellung ist damit an sich anzunehmen…. Geschäftsunterlagen befanden sich ausschliesslich beim ..Vorstand ..B.…..Der Vorstand …B. gibt an, wegen seiner Erkrankung nicht in der Lage gewesen zu sein, für die Schuldnerin zu handeln. Im Ergebnis kann dies jedoch offen bleiben, denn Haftungsansprüche wegen verspäteter Insolvenzantragsstellung sind gegen ihn jedenfalls nicht erfolgreich wirtschaftlich durchsetzbar. Ein Schwerpunkt in der Begutachtung wurde auf die wirtschaftlichen Verhältnisse des Herrn B. gelegt. Er erklärte sich bereit, ein privates Vermögensverzeichnis schriftlich hereinzureichen.……. ………………………. Anfechtung nach §135 InsO Der Aktionär und Vorstand… B….. erhielt Rückzahlungen auf ein von ihm gewährtes Gesellschafterdarlehen…Auf diese Darlehen erhielt er seit November 2010 diverse Teilrückzahlungen. Rückzahlungen innerhalb des letzten Jahres vor Insolvenzantragsstellung sind gemäß § 135 Abs. 1 Nr. 2 InsO anfechtbar. Die Rückzahlungen ab dem 18.04.2011 betrugen bis zum 31.12.2011 …insgesamt € 41.325,00… Im Ergebnis kam es zu einer Besserstellung des Aktionärs B…… gegenüber anderen Gläubigern. Sinn und Zweck des § 135 InsO ist es gerade, Vermögensrückflüsse an die Gesellschafter innerhalb eines letzten Jahres vor Insolvenzantragsstellung rückgängig zu machen. Hypothetische Kausalverläufe, wie eine mögliche Umqualifizierung der Zahlungen als Gehaltszahlungen haben im Anfechtungsrecht ausser Betracht zu bleiben…. E-Mails von B., die bestätigen, dass er mit dem Inhalt des Insolvenzgutachtens einverstanden ist: „…im April 2012 wurde für die Alpine Capital AG Antrag auf Insolvenz gestellt. Die Anwaltskanzlei SBL in München wurde vom zuständigen Amtsgericht beauftragt ein Insolvenzgutachten zu erstellen. Im Januar 2013 wurde dieses Gutachten fertiggestellt mit dem Hinweis an das Amtsgericht, das Insolvenzverfahren nicht zu eröffnen mangels Masse. Durch rechtskräftigen Beschluss des Amtsgerichts München (Az. 1542 IN 1377/12) vom 01.03.2013 ist die Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen der Gesellschaft mangels Masse abgelehnt. Die Gesellschaft ist aufgelöst. Von Amts wegen eingetragen nach § 263 AktG. Somit können auch keine offenen Rechnungen beglichen werden. Mit freundlichen Grüssen ….B. Sehr geehrter Herr …., vielen Dank für Ihre Mail. ……………. Desweiteren habe ich dem Gutachten von Herrn RA Siebert zum Sachverhalt, nichts hinzu zu fügen. Mit freundlichen Grüssen … B.

20 04, 2020

Peter Böhnke, München

Categories: Nachrichten|Tags: |

Peter Böhnke gründete im Jahr 2007 das Finanzdienstleistungsinstitut Alpine Capital AG in München, das im Jahr 2012 insolvent wurde. Das Motto der Firma: „What a difference a day makes“. Zwischenzeitlich betreute seine Alpine Capital einen Absolute-Return-Fonds, den Alpine Alpha Active Fonds mit Hauck und Aufhäuser als Depotbank und Hansa Invest als KAG (DE000A0NEKC8). Der Fonds setzte unter anderem Long-Short-Aktienstrategien ein.

20 04, 2020

Zitate

Categories: Nachrichten|

„Jeder dumme Junge kann einen Käfer zertreten. Aber alle Professoren der Welt können keinen herstellen.“ Arthur Schopenhauer „Bedenke, daß die menschlichen Verhältnisse insgesamt unbeständig sind, dann wirst Du im Glück nicht zu fröhlich und im Unglück nicht zu traurig sein.“ Sokrates „Der Bankraub ist eine Initiative von Dilettanten. Wahre Profis gründen eine Bank.“ Bertolt Brecht „Der Tod lächelt uns alle an, das einzige was man machen kann ist zurücklächeln!“ Marcus Aurelius „Wer weiss denn, ob das Leben nicht Totsein ist und Totsein Leben?“ Euripides „Der Sinn des Lebens besteht darin, glücklich zu sein.“ Tenzin Gyatso „Die Lüge ist ein sehr trauriger Ersatz für die Wahrheit, aber sie ist der einzige, den man bis heute entdeckt hat.“ Elbert Hubbard „Ein Mann, der einem Hut hinterherläuft, ist nicht halb so lächerlich wie ein Mann, der einer Frau hinterherläuft.“ Gilbert Keith Chesterton „Das Durchschnittliche gibt der Welt ihren Bestand, das Außergewöhnliche ihren Wert.“ Oscar Wilde „Alte Leute sind gefährlich; sie haben keine Angst vor der Zukunft.“ George Bernard Shaw „Die klügsten Männer sind jene, die ihrer Frau einreden können, daß Gartenarbeit schön macht.“ Karel Capek „Ehrgeiz und Lust sprechen oft dieselbe Sprache.“ Antoine de Rivarol „Es ist schwer zu entscheiden, welches ein verdrießlicheres Geschäft sei: Die Lichter putzen oder Weiber durch Gründe belehren. Alle zwei Minuten muß die Arbeit wiederholt werden.“ Ludwig Börne „Es wäre dumm, sich über die Welt zu ärgern. Sie kümmert sich nicht darum.“ Marcus Aurelius „Geld allein macht nicht glücklich. Es gehören auch noch Aktien, Gold und Grundstücke dazu.“ Danny Kaye „Zum Krieg gehört Geld, Geld und wieder Geld.“ „Man muß dem Gelde gebieten, nicht gehorchen.“ „Politik ist die Kunst, von den Reichen das Geld und von den Armen die Stimmen zu erhalten, beides unter dem Vorwand, die einen vor den anderen schützen zu wollen.“ „Alter schützt vor Torheit nicht: Mit diesem Wort macht man sich über das Alter lustig und bedenkt nicht, daß gerade die Fähigkeit, noch Torheiten begehen zu können, ein Trost und eine Quelle des Glücks für die Alten ist.“ Jakob Bosshart „Lebensstandard ist der Versuch, sich heute das zu leisten, für was man auch in zehn Jahren kein Geld haben wird.“ Danny Kaye „Es stimmt, daß Geld nicht glücklich macht. Allerdings meint man damit das Geld der anderen.“ George Bernhard Shaw „Virtus post nummos. - Die Tugend (kommt) nach dem Geld.“ Horaz „Würde alles Geld dieser Welt an einem beliebigen Tag um drei Uhr Nachmittags unter die Erdenbewohner verteilt, so könnte man schon um halb vier erhebliche Unterschiede in den Besitzverhältnissen der Menschen feststellen.“ Jean Paul Getty „Geld ist nichts. Aber viel Geld, das ist etwas anderes.“ George Bernard Shaw „Dem Geld darf man nicht nachlaufen, man muß ihm entgegenkommen.“ Aristoteles Onassis „Verfüge nie über Geld, ehe du es hast.“ Thomas Jefferson Geld haben ist schön, solange man nicht die Freude an Dingen verloren hat, die man nicht mit Geld kaufen kann.“ Salvador Dali „Nicht einer würde sich an den Guten Samariter erinnern, wenn der nur gute Absichten gehabt hätte. Er hatte auch Geld.“ Margareth Thatcher „Man lässt sich gern schützen, aber man zahlt nicht gern.“ Otto von Bismarck „Viele Menschen versäumen das kleine Glück, während sie auf das große vergebens warten.“ Pearl S. Buck „Ein guter Mensch erringt einen Sieg und belässt es dabei. Er geht nicht zu Gewalttaten über.“ Laozi „Die Welt ist in zwei Klassen geteilt, in diejenigen, welche das Unglaubliche glauben, und diejenigen, welche das Unwahrscheinliche tun.“ Oscar Wilde „Viel Wissen bedeutet noch nicht Verstand.“ Heraklit „Die Kunst der Weisheit besteht darin, zu wissen, was man übersehen muss.“ William James „Manche Menschen sehen die Dinge, wie sie sind, und Fragen: 'Warum?' Ich wage, von Dingen zu träumen, die es niemals gab, und frage: 'Warum nicht?'“ Robert Browning „Wahre Freundschaft ist eine sehr langsam wachsende Pflanze.“ George Washington „Mit leerem Kopf nickt es sich leichter.“ Zarko Petan „Ohne Begeisterung, welche die Seele mit einer gesunden Wärme erfüllt, wird nie etwas Großes zustande gebracht.“ Adolph Freiherr Knigge „Der Mensch, welcher nur sich selbst liebt, fürchtet nichts so sehr, als mit sich allein zu sein.“ Blaise Pascal „Wer Recht erkennen will, muss zuvor in richtiger Weise gezweifelt haben.“ Aristoteles „Die Freunde nennen sich aufrichtig, die Feinde sind es.“ Arthur Schopenhauer „Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.“ Sören Aabye Kierkegaard „Gute Menschen brauchen keine Gesetze, um gezeigt zu bekommen, was sie nicht dürfen, während böse Menschen einen Weg finden werden, die Gesetze zu umgehn.“ Platon „Leben ist Bewegung und ohne Bewegung findet Leben nicht statt.“ Moshe Feldenkrais „Lebe so, dass du das Gestern nicht bereuen und den Morgen nicht fürchten musst.“ „Ein Kuss klingt nicht so laut wie eine Kanone. Aber das Echo lebt länger.“ Olver Wendell Holmes „Das Glück besteht nicht darin, daß du tun kannst, was du willst, sondern darin, daß du immer willst, was du tust.“ Lew Nikolajewitsch Graf Tolstoi „Für das Können gibt es nur einen Beweis: das Tun.“ Marie von Ebner-Eschenbach „Wer nicht den Neid ertragen kann, muss auch den Ruhm nicht wollen.“ Ernst Raupach „Die Verfassung eines Staates solle so sein, daß sie die Verfassung des Bürgers nicht ruiniere.“ Stanislaw Jerzy Lec „Es ist besser, für etwas zu kämpfen, als gegen etwas.“ Amos Bronson Alcott „Für den Optimisten ist das Leben kein Problem, sondern bereits die Lösung.“ Marcel Pagnol „Der größte Fehler, den man bei der Erziehung zu begehen pflegt, ist dieser, dass man die Jugend nicht zum eigenen Nachdenken gewöhnt.“ Gotthold Ephraim Lessing „Nun aber bringt doch den allergrößten Verlust an Lebenszeit das Hinausschieben mit sich. Man lässt gerade den bestehenden Tag verstreichen und bestiehlt die Gegenwart, weil man sich auf das Späterkommende vertröstet. Das größte Hindernis des Lebens ist die Erwartung, die sich auf den nächsten Tag richtet und das Heute verliert.“ Lucius Annaeus Seneca „Der Anblick eines wahrhaft Glücklichen macht glücklich.“ Johann Wolfgang von Goethe „Sei nicht zu sehr ein Sklave der Meinungen andrer von dir! Sei selbständig! Was kümmert dich am Ende das Urteil der ganzen Welt, wenn du tust, was du sollst?“ Adolph Freiherr Knigge „Reif ist, wer auf sich selbst nicht mehr hereinfällt.“ Heimito von Doderer „Charme ist die Kunst, als Antwort ein Ja zu bekommen, ohne etwas gefragt zu haben.“ Albert Camus „Seien Sie vorsichtig mit Gesundheitsbüchern - Sie könnten an einem Druckfehler sterben.“ Mark Twain „Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.“ Voltaire „Ich kann, weil ich will, was ich muss.“ Immanuel Kant „Wer zur Quelle will, muss gegen den Strom schwimmen.“ Hermann Hesse „Hängt die Armee vom Volk ab, so hängt schließlich die Regierung von der Armee ab.“ Antoine de Rivarol „Die Ahnung ist die Quelle der Religion.“ Jakob Bosshart „Einen Versuch wagen und dabei scheitern bringt zumindest einen Gewinn an Wissen und Erfahrung. Nichts riskieren dagegen heißt einen nicht abschätzbaren Verlust auf sich nehmen - den Verlust des Gewinns, den das Wagnis möglicherweise eingebracht hätte.“ Chester Barnard „Es irrt der Mensch, solang er strebt.“ Johann Wolfgang von Goethe „Was wir wissen, ist ein Tropfen; was wir nicht wissen, ein Ozean.“ Isaac Newton „Genie besteht immer darin, daß einem etwas Selbstverständliches zum erstenmal einfällt.“ Hermann Bahr „Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von den anderen. So wird dir Ärger erspart bleiben.“ Konfuzius „Der Unterschied zwischen Freiheit und Freiheiten ist so groß wie zwischen Gott und Göttern.“ Ludwig Börne „Wir sind verantwortlich für das, was wir tun, aber auch für das, was wir nicht tun.“ Voltaire „Willst du geliebt werden, so liebe!“ Lucius Annaeus Seneca „Nichts erscheint jenen unredlich, die gewinnen.“ Johann Wolfgang von Goethe „Ich singe, wie der Vogel singt, - Der in den Zweigen wohnet; - Das Lied, das aus der Kehle dringt, - Ist Lohn, der reichlich lohnet.“ Johann Wolfgang von Goethe „Wir leben in einem gefährlichen Zeitalter. Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen.“ Albert Schweitzer „Wer eine gute, verständige und schöne Frau sucht, sucht nicht eine, sondern drei.“ Oscar Wilde „Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.“ Oscar Wilde „Rotwein ist für alte Knaben, eine von den besten Gaben.“ Wilhelm Busch „Gute Unterhaltung besteht nicht darin, daß man etwas Gescheites sagt, sondern daß man etwas Dummes anhören kann.“ Wilhelm Busch „Die allgemeine Meinung ist nicht immer die wahrste.“ Giordano Bruno „Es gibt eine Theorie, die besagt, wenn jemals irgendwer genau herausfindet, wozu das Universum da ist und warum es da ist, dann verschwindet es auf der Stelle und wird durch noch etwas Bizarreres und Unbegreiflicheres ersetzt. - Es gibt eine andere Theorie, nach der das schon passiert ist.“ Douglas Adams „Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben: die Sterne der Nacht, die Blumen des Tages und die Augen der Kinder.“ Alighieri Dante „Wäre der Tod nicht, es würde keiner das Leben schätzen. Man hätte vielleicht nicht einmal einen Namen dafür.“ Jakob Bosshart „Wissen ist Macht.“ Francis Bacon „Der Umstand, daß wir Feinde haben, beweist klar genug, daß wir Verdienste besitzen.“ Ludwig Börne „Wenn sich zwei streiten, ist der, der dem Zornigen nicht widerspricht, der weisere.“ Euripides „Der Aphorismus ist so etwas wie ein Edelstein, der durch Seltenheit an Wert gewinnt und nur in winzigen Dosen ein Genuss ist.“ Hermann Hesse „Bewunderung ist eine sehr kurzlebige Leidenschaft, die sofort verfällt, sobald man mit ihrem Gegenstand näher bekannt wird.“ Joseph Addison „Man sollte alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören, ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es möglich zu machen wäre, ein vernünftiges Wort sprechen.“ Johann Wolfgang von Goethe „Die Freude steckt nicht in den Dingen, sondern im Innersten unserer Seele.“ Therese von Lisieux „Es ist unmöglich, witzig zu sein ohne ein bißchen Bosheit. Die Bosheit eines guten Witzes ist der Widerhaken, der ihn haften lässt.“ Richard Brinsley Sheridan „Manche Leute glauben alles, wenn man es ihnen nur zuflüstert.“ Pierre Carlet de Marivaux

20 04, 2020

Diverses

Categories: Nachrichten|

Markus Krall – die bürgerliche Revolution https://www.youtube.com/watch?v=EXYKXJy0NUw&feature=youtu.be   Markus Krall: „Aufruf zu einer bürgerlichen Revolution“ https://www.tichyseinblick.de/video/interview/markus-krall-aufruf-zu-einer-buergerlichen-revolution   Monopoly mit gezinkten Würfeln – Das staatliche Geldmonopol und seine Folgen https://www.wallstreet-online.de/nachricht/12241200-monopoly-gezinkten-wuerfeln-staatliche-geldmonopol-folgen   Margaret Thatcher über Sozialismus: Ihre besten Zitate https://www.misesde.org/2020/02/margaret-thatcher-ueber-sozialismus-ihre-besten-zitate/   Alles geht schneller als erwartet! Markus Krall, Friedrich und Weik https://www.youtube.com/watch?v=-B4m1gfwz1k&feature=youtu.be   Prof. Dr. Hanns-Christian Salger, Atlas, zur Gewaltenteilung https://www.youtube.com/watch?v=0mpFNrrXnKs   Markus Krall: Corona wird zu einem Ende des Euro führen https://www.youtube.com/watch?v=8OVQCCE1F8E&feature=share&fbclid=IwAR33yY9RHOcRkkP6XeU9pW1e-DL0Zger540CgjF-GBntzlwSeMw6zTkcJBg   Gescheiterte Wirtschaftssysteme – vom Merkantilismus über Keynesianismus und Sozialismus bis hin zu unserem aktuellen desaströsen „Merkelismus“ https://www.wallstreet-online.de/nachricht/12328003-gescheiterte-wirtschaftssysteme-merkantilismus-keynesianismus-sozialismus-aktuellen-desastroesen-merkelismus   Dr. Markus Krall – Coronavirus ist nicht schuld an der Krise https://www.youtube.com/watch?v=wgfTq7SRynI   Schwarzer Schwan trifft Zombie https://www.wallstreet-online.de/nachricht/12284059-schwarzer-schwan-trifft-zombie   Die bürgerliche Revolution: notwendige Reform unserer Gesellschaft https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/buecher/die-buergerliche-revolution-notwendige-reform-unserer-gesellschaft   Markus Krall und Max Otte im Gespräch: Was passiert mit unserem Geld? https://www.youtube.com/watch?v=px5gXOkwvEY   Dr. Markus Krall, Gedanken zur Krise, Atlas-Initiative.de https://www.youtube.com/watch?v=97SHmJLc08I&fbclid=IwAR0-OfhXmcoLEkI93m6p0JTTzZ5361F78yIFIjlpg2BOU3Yqz4rfpDDAOQs   Das Ringen zwischen Freiheit und der Ideologie des Sozialismus Von Markus Krall So, 29. März 2020 https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/buecher/das-ringen-zwischen-freiheit-und-der-ideologie-des-sozialismus   Kommunismus versus Nazismus Warum ist das eine deutlich weniger verhasst als das andere? https://www.youtube.com/watch?time_continue=8&v=nUGkKKAogDs&fbclid=IwAR1R64opP124QIHwqj2NuCOWjxo2DQ97L424q2gp0PF7ACmZEfwh352dnDE   Die Herrschaft des Unrechts https://www.youtube.com/watch?v=wklUR7i3beE Ulrlich Vosgerau   So funktionieren die Finanzmärkte zum Wohle der Banker, „moral hazard“ https://www.youtube.com/watch?v=mzJmTCYmo9g <br>   Derivate Risiko bei der Deutschen Bank Philippe Herlin Mitglied der Redaktionsteam von Goldbroker.com Die Deutsche Bank ist dem größten Derivate-Risiko der Welt ausgesetzt https://www.goldbroker.de/aktuelles/deutsche-bank-ist-dem-groszten-derivate-risiko-der-welt-ausgesetzt-246 <br>   Heute Show mit Oliver Welke: Seit Hitler war keiner mehr so alleine Schuld an irgendwas 9.9.2016 http://images.google.de/imgres?imgurl=http://image.stern.de/7051300/16x9-913-514/aec71e2e50fc3ff5291d554b34f7135b/hq/heute-show.jpg&imgrefurl=http://www.stern.de/kultur/tv/heute-show-schiesst-im-zdf-gegen-afd--angela-merkel---und-apple-7051178.html&h=514&w=913&tbnid=ZJHXOcDAPDhOUM:&tbnh=90&tbnw=160&docid=s7udXkKYOMRVuM&usg=__qns_a5_mBqjCf-VrpbjU-f9ESAg=&sa=X&ved=0ahUKEwic4P3J0oTQAhXFVhQKHXidCowQ9QEIIjAB   Die drei historischen Fehlentscheidungen von Angela Merkel Angela Merkel ist seit elf Jahren Bundeskanzlerin. Gut möglich, dass sie im kommenden September wiedergewählt wird. Schlecht aber, wenn es dazu käme. Denn sie hat große Chancen verpasst und große Fehler zu verantworten. Von FOCUS-Online-Experte Bernd Lucke ………………… …………………. http://www.focus.de/politik/experten/video/politik-die-drei-historischen-fehlentscheidungen-von-angela-merkel_id_6125407.html?utm_source=facebook&utm_medium=social&utm_campaign=facebook-focus-online-wissen&fbc=facebook-focus-online-wissen&ts=201610271643   Klimawandel in Deutschland & der Mensch hinter der Maske des Dr. Alfons Proebstl berichtet ……………….. ………………… http://quer-denken.tv/klimawandel-in-deutschland-der-mensch-hinter-der-maske-des-dr-alfons-proebstl-berichtet/   Die Klagemauer in Luxemburg IP Concept S.A., Luxemburg Nikolaus Rummler Hohe Verluste Über 9% Spesen in einem Jahr Stop & Go Marcus Renziehausen The Engineers of Finance AG finanzoptimierung.de AG Verlust über 50% Underperformance Patrick Eisele, 8.8.2016 http://www.portfolio-institutionell.de/newsdetails/article/die-klagemauer-in-luxemburg.html   Banker, Subprime Krise, Gier frisst Hirn, Erläuterung der Zusammenhänge auf humorvolle Weise https://www.youtube.com/watch?v=mzJmTCYmo9g   Gescheiterte Wirtschaftssysteme – vom Merkantilismus über Keynesianismus und Sozialismus bis hin zu unserem aktuellen desaströsen „Merkelismus“ Gastautor: Markus Ross | 25.03.2020 Wir steuern gerade auf eine der größten wirtschaftlichen Katastrophen unseres Landes zu – und das nicht allzu lange nachdem sich unser Land mit großen Anstrengungen wirtschaftlich vom Ersten und Zweiten Weltkrieg erholt hat. Und wieder ist die Krise ‚hausgemacht‘ – aus Ignoranz oder mit Absicht sei erst einmal dahingestellt. ……………… https://www.wallstreet-online.de/nachricht/12328003-gescheiterte-wirtschaftssysteme-merkantilismus-keynesianismus-sozialismus-aktuellen-desastroesen-merkelismus   Die Zukunft des ungedeckten Papiergelds - Steht das Ende der ‚fiat money‘-Währungen bevor? Gastautor: Markus Ross | 02.01.2020, Seit im Jahr 1971 die Golddeckung in USA endgültig abgeschafft wurde, leben wir in einer reinen ungedeckten Papiergeldwelt (‚fiat money‘) und die Staaten haben ihr Monopol auf das Geld seitdem ……………………. https://www.wallstreet-online.de/nachricht/12022676-zukunft-ungedeckten-papiergelds-fiat-money-waehrungen-bevor     Ein Bild der Entwicklung unserer Welt – es zeigt auch die Leistungsfähigkeit und die Errungenschaften der Freien Marktwirtschaft Gastautor: Markus Ross | 04.02.2020, Das Universum entstand, nach heutiger Schätzung, vor etwa 13 Milliarden Jahren, den Planeten Erde gibt ……… https://www.wallstreet-online.de/nachricht/12131833-bild-entwicklung-welt-zeigt-leistungsfaehigkeit-errungenschaften-freien-marktwirtschaft   Was ist besser für die Menschen, Liberalismus oder Sozialismus? Der Liberalismus und damit verbunden das freie Unternehmertum hat der Menschheit seit seiner Entstehung im 17. Jahrhundert enorme Wohlstandszuwächse beschert. Die vom ……………………. https://www.theeuropean.de/markus-ross/15170-wir-brauchen-keine-zentrale-kommandowirtschaft   Der Sozialismus funktioniert nicht - Der Liberalismus ist die Lösung Warum aber haben sozialistische oder interventionistische Experimente auch heute noch so viele Anhänger? Bei den Deutschen, mit ihrer sehr ausgeprägten Staatsgläubigkeit und Obrigkeitshörigkeit, fallen solche Ideen offenbar auf besonders fruchtbaren Boden und die wenigsten haben erkannt, dass Sozialismus schon in der Theorie gar nicht funktionieren kann., meint Markus Ross..Am Anfang steht die Erkenntnis. ……… https://www.theeuropean.de/markus-ross/14279-die-befreiung-von-staats-und-obrigkeitshoerigkeit     Gelddrucken, Staatsschulden und die neue sozialistische Geldtheorie „MMT“ Die Zentralbanken behaupten, dass ihre Geldschöpfung aus dem Nichts etwas Gutes für die Volkswirtschaft wäre und blähen die Geldmenge mit Billionen frischer Euros oder Dollars …….. https://www.theeuropean.de/markus-ross/15801-was-ist-eigentlich-diemodern-money-theorie  

AnlagestrategieDie Geld-Lawine

Von Jonas Hetzer 15.10.2004, Manager Magazin Steigende Rohstoffpreise und eine laxe Notenbankpolitik beschleunigen die Geldentwertung. Wie können Anleger sich auf die Rückkehr der Inflation einstellen? Markus Ross, Vorstand der Vermögensverwaltung Ceros, hat ein Musterportfolio zusammengestellt. Stellen Sie sich vor, Sie müssen für eine Packung Toastbrot eine drei- oder vier-, ach was, eine achtstellige Summe bezahlen. Einen ganzen Koffer voll Geld zum Supermarkt tragen. Die Geldentwertung hat sich merklich beschleunigt. Getrieben wird die Geldentwertung vor allem von den Rohstoffmärkten. …………………….. …………………….. http://www.manager-magazin.de/magazin/artikel/a-313803.html   Broker Ceros macht gute Geschäfte WELT am SONNTAG , Von Frank Stocker, Veröffentlicht 10.10.2004 Die Ceros Broker Service sieht sich mit ihrer amerikanischen Broker-Plattform als marktbeherrschender Anbieter. "Mit Bache scheint einer der letzten US-Anbieter seine deutschen Privatkundenaktivitäten bis Ende des Jahres einzustellen", sagt Ceros-Chef Markus Ross. "Diese Lücke können nur wir noch füllen." In den vergangenen neun Monaten verzeichnete das Unternehmen nach Ross' Worten bereits eine große Nachfrage nach seinen Broker-Dienstleistungen. Um sie zu bedienen, hat Ceros sein Broker-Team in den vergangenen neun Monaten bereits verdoppelt. …………….. …………….. https://www.welt.de/print-wams/article116542/Broker-Ceros-macht-gute-Geschaefte.html   ANLEGER-BETRUG: Miese Geschäfte auf Kosten gutgläubiger Anleger 31.10.2000………. Universal sieht in der aktuellen Situation noch keineswegs einen Grund, sich von ihrem Fondsberater …….."Wohin würde uns das führen, wenn wir aufgrund eines Zeitungsberichts und in einem Stadium, in dem noch Ermittlungen laufen, aber keinerlei handfeste Ergebnisse vorliegen, einmal geschlossene Verträge gleich in Frage stellen würden", fragt Universal-Geschäftsführer Bernd Vorbeck. ……………. https://www.faz.net/aktuell/finanzen/anleger-betrug-miese-geschaefte-auf-kosten-gutglaeubiger-anleger-111574.html   Ermittlungen - Fonds soll Anleger abgezockt haben Datum: 14.09.2007 Die Staatsanwaltschaft Frankfurt ermittelt gegen einen Fondsberater und eine Fondsgesellschaft wegen des Verdachts auf Gebührenschinderei (Churning). ……. Ins Visier der Staatsanwaltschaft geraten sind der Fondsberater Equinet und die Fondsgesellschaft Universal Investment. Laut Anlegerschützern entstand Investoren dabei ein …. http://www.handelsblatt.com/finanzen/anlagestrategie/fonds-etf/ermittlungen-fonds-soll-anleger-abgezockt-haben/2861324.html   Timingfehler vermeiden, Performance verbessern Performanceverbesserung durch Vermeidung von Timingfehlern, Markus Ross, Ceros, Frankfurt. Timing Fehler vermeiden und erfolgreich wissenschaftliche Erkenntnisse bei der Kapitalanlage einsetzen. Die Erzielung von angenehmen Renditen wird Anlegern derzeit nicht leichtgemacht. Festgeld bringt bereits vor Inflation - gelten die amtlichen Zahlen oder die gefühlte Inflation? - keine oder eine negative Rendite, die mageren Anleihenzinsen rechtfertigen das hohe Risiko keineswegs, die Preise von Immobilien in netten Lagen sind bereits stark gestiegen und auch die "Krisenmetalle" Gold und Silber haben in den letzten Jahren wenig Freude bereitet. Unter dem Motto "Erleben Sie eine bessere Investmenterfahrung" wurde das Konzept cerosnewdimension entworfen, um Anlegern bei einem angemessenen Risiko eine gute Performance zu liefern. Die Vermeidung von Timing-Fehlern ist ein zentraler Bestandteil dieses Konzepts, denn viele Prozentpunkte der Rendite werden verschenkt durch den falschen Einstiegszeitpunkt. Kauf- und Verkaufsentscheidungen werden oftmals emotional getroffen, in Unkenntnis der wahren Situation und aufgrund von Fehleinschätzungen der zukünftigen Entwicklungen. Zu den Timing-Fehlern später mehr, zunächst noch eine kurze Aufzählung anderer wichtiger Regeln bei einer Kapitalanlage:
  • Anlegen hat nichts mit Spekulieren zu tun • Kosten niedrig halten • Geldanlage langfristig betrachten • Emotionen beherrschen • Nicht von den Medien beeinflussen lassen • Die Märkte für sich arbeiten lassen • Geld intelligent streuen • Auf kontrollierbare Faktoren konzentrieren • Nicht versuchen, die Märkte zu timen
Der Wirtschaftsnobelpreisträger Eugen Fama hat diese Regeln bei dem Anlagekonzept seines Unternehmens Dimensional umgesetzt. Das Dimensional-Konzept sieht den konsequenten Verzicht auf die aktive Auswahl von Einzelaktien sowie auf die Umsetzung eines Market-Timing-Modells vor. Der Frankfurter Finanzdienstleister setzt dieses Konzept seit einigen Jahren erfolgreich für seine Kunden ein. Das mit "cerosnewdimension" bezeichnete Konzept legt im ersten Schritt eine auf den einzelnen Kunden zugeschnittene Asset-Allocation fest. Diese Asset-Allocation wird in der Folge durch regelmäßiges "Rebalancing" beibehalten. Bei diesem passiven Investment-Konzept werden keinerlei aktiven Investment-Entscheidungen getroffen - und so Fehlentscheidungen vermieden. Analysen belegen, dass aktive Anlagekonzepte im Zeitraum von 1983 bis 2003 schon allein knapp 3 Prozent weniger Rendite lieferten als die "Benchmark", die Rendite des Vergleichsindexes. Durch Timingfehler der einzelnen Anleger, die die verschiedenen Investments jeweils zur Unzeit eingingen beziehungsweise beendeten, gingen im Vergleich mit der Benchmark letztlich sogar über 5 volle Prozent Rendite verloren. "Diese Fragwürdigkeit von spekulativen Entscheidungen ist aber letztlich eine gute Nachricht für Investoren", sagt Markus Ross. Rendite-Unterschiede entstehen vor allem durch die unterschiedliche Strukturierung von Wertpapier-Portfolios. Aus dieser Erkenntnis zog die Ceros-Gruppe richtige und weitreichende Konsequenzen. Die Besonderheit des Ceros-New-Dimension-Portfolios liegt darin, dass für jeden Anleger individuell die passende Auswahl und Gewichtung der Anlageklassen sowie der Branchen und Regionen festgelegt wird -unter Berücksichtigung der Risikotoleranz, der Anlageziele und des Anlagehorizonts des Kunden. Die verschiedenen Anlagen werden mittels so genannter ETFs - Exchange Traded Funds (Indexfonds) oder aber mit anderen passiven Fonds abgedeckt, die allesamt eine sehr niedrige Kostenquote haben müssen. Der Grund für Timingfehler liegt in der Psychologie der Anleger - mit den Extremen "Gier" und "Angst". Anleger, die emotionslos längerfristig agieren und an einmal ausgesuchten Investments festhalten, sind in der Regel wesentlich erfolgreicher als kurzfristig agierende Investoren, die ständig auf der Suche nach dem richtigen Timing sind. http://unternehmen.handelsblatt.com/timingfehler-vermeiden.html <br>   Mauer des Schweigens Fonds Anlegerschutz http://www.genios.de/presse-archiv/artikel/WW/20070723/mauer-des-schweigens/0000421491.html <br>   Markus Ross: Schwere Vorwürfe gegen Phoenix Insolvenzverwalter
  1. Mai 2008
Im Verfahren des insolventen Frankfurter Finanzdienstleisters Phoenix Kapitaldienst GmbH hat der Phoenix Rechtsverfolgungspool erneut beantragt, Insolvenzverwalter Frank Schmitt abzusetzen. …………………………. ………………………….. Zu den Vorfinanzierungen zu Lasten der Masse gehören auch die Gebühren eines massefremden Poolbeirates, in dem auch vier Mitglieder des Gläubigerausschusses aus dem Insolvenzverfahren vertreten sind", so Markus Ross vom Phoenix Rechtsverfolgungspool. …………………………….. http://www.risiko-manager.com/detail/news/schwere-vorwuerfe-gegen-phoenix-insolvenzverwalter-1/ <br>   Markus Ross: Betrag von 800 Millionen Euro existierte "nur noch virtuell, Kriminelle Energie bei Phoenix-Pleite, 16.03.2005 Im Betrugsskandal bei der Frankfurter Phoenix Kapitaldienst GmbH sind nach Erkenntnissen des vorläufigen Insolvenzverwalters jahrelang Unterlagen manipuliert worden. …………………….. …………………….. http://www.handelsblatt.com/unternehmen/banken-versicherungen/betrag-von-800-millionen-euro-existierte-nur-noch-virtuell-kriminelle-energie-bei-phoenix-pleite/2484930.html <br>   Markus Ross: ANLAGEBETRUG - Unter staatlicher Aufsicht Trotz Warnungen und zahlreicher Klagen konnte die Finanzfirma Phoenix bei ihren Kunden jahrelang Geld einsammeln. Jetzt droht ein Schaden von mehreren hundert Millionen Euro. ………………… ………………… Von Beat Balzli und Christoph Pauly http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-39774213.html <br>   Markus Ross, Telos Rating …………….. …………….. http://www.telos-rating.de/pdf/TFR_TELOS_TNL_200806.pdf <br>   Investieren in der Krise, Markus Ross Investieren in der Krise, Markus Ross, Ceros, Frankfurt, Wenn Unattraktives attraktiv ist. 29.2.2016 Die Welt steht vor einschneidenden Veränderungen. Das Risiko einer globalen Krise steigt. Kapitalanleger müssen sich in diesem Kontext die Frage stellen, wie dramatisch wohl das kommende Debakel ausfallen wird und wie sie in diesem fragilen Umfeld ihr Vermögen in Sicherheit bringen. Wird es lediglich zu einer "normalen" Rezession beziehungsweise Depression kommen, wie es sie in den vergangenen Dekaden immer wieder gegeben hat. Oder aber steht der Welt ein "großes Chaos" bevor? Die Lage - das ist offenkundig - spitzt sich weiter zu. Eine tiefe und nachhaltige Systemkrise kann in der Tat nicht länger ausgeschlossen werden. "Das aber heißt konkret: Nicht nur der Wohlstand, sondern auch der Frieden auf dem Planeten Erde sind ernsthaft in Gefahr", warnt Markus Ross, Geschäftsführer der Ceros GmbH in Frankfurt, davor, die Augen vor der Realität zu verschließen. System-Chaos wird nicht länger ausgeschlossen Nachdem Banken und Wirtschaftsforschungsinstitute in den vergangenen Jahren die Augen vor diesen und anderen Gefahren verschlossen haben, wird jetzt auch von dieser Seite ein "Einbruch" und ein "System-Chaos" nicht mehr länger ausgeschlossen. Immer mehr wird deutlich, dass der von Regierungen und deren Handlangern - den Notenbanken - über die Jahre hinweg kreierte Wohlstand nur "erborgt" ist. Regierungen haben immer dann in die Wirtschaft eingegriffen und staatliche Investitionen beschlossen, wenn das Wachstum der Weltwirtschaft abflaute. Regierungen, die jahrelang der sozialen Marktwirtschaft das Wort predigten, entschlossen sich plötzlich, mit sozialistischen Methoden in das System einzugreifen. "Auf der einen Seite wurde der Boom dankbar hingenommen, auf der anderen Seite wurde die Rezession jedoch vermieden, obwohl Rezessionen über reinigende Kräfte verfügen", kritisiert Markus Ross rückblickend auf die Situation der vergangenen Dekaden. Hinzu kam dabei: Staatliche Investitionen konnten nur durch eine höhere Verschuldung finanziert werden, weil der Staat vergaß, in Boomzeiten höhere Steuereinnahmen zu generieren und die Verschuldung entsprechend zurückzufahren. Verschuldung der Welt hat sich versechsfacht Die staatliche, unternehmerische und private Kreditblase der vergangenen Dekaden lässt sich an konkreten Zahlen messen. Die Verschuldung in der Welt hat sich von 40 Billionen Dollar im Jahr 1994 auf aktuell rund 235 Billionen Dollar in etwa versechsfacht. Das Bruttoinlandsprodukt ist im gleichen Zeitraum allerdings nur von 28 Billionen Dollar auf rund 79 Billionen Dollar gestiegen, also nur etwa auf das Dreifache. Regierungen gaben also Geld aus, das ihnen überhaupt nicht zur Verfügung stand, das sie sich vielmehr als Kredit an den Kapitalmärkten von Anlegern besorgten. "Irgendwann jedoch muss all das zurückgezahlt werden", blickt der Ceros-Chef sorgenvoll in die Zukunft. http://unternehmen.handelsblatt.com/markus-ross-ceros-investieren.html <br>   Markus Ross - Geschäftsführer der Ceros GmbH - über Kunst als Geldanlage Veröffentlicht am 15. Oktober 2015 Markus Ross, Ceros GmbH, Frankfurt Die Zeiten für Kapitalanleger werden deutlich unruhiger. Die Schwankungen an den Kapitalmärkten nehmen zu, die Risiken scheinen zu steigen. Wachsende politische Unsicherheiten haben einen zusätzlich destabilisierenden Einfluss. Die Krise im Nahen Osten wirkt sich über die Flüchtlingsströme jetzt auch direkt in unserer bisher halbwegs heilen Welt aus und in der Ukraine schwelt ein Konflikt in unmittelbarer Umgebung. Die wichtigsten Anlageklassen, Aktien und Anleihen, sind starken Risiken und Kursfluktuationen ausgesetzt. Und auch bei Sachwerten hat das große Zittern längst eingesetzt………….. http://www.sbnet.de/markus-ross-geschaeftsfuehrer-der-ceros-gmbh-ueber-kunst-als-geldanlage/ <br>   Heute Show mit Oliver Welke: Seit Hitler war keiner mehr so alleine Schuld an irgendwas 9.9.2016 http://images.google.de/imgres?imgurl=https://www.raa5.com/photos/news/orginal/2016/09/10/heute-show-zu-merkel-seit-hitler-war-keiner-mehr-so-alleine-schuld-an-irgendwas.jpg&imgrefurl=https://www.raa5.com/de/heute-show-zu-merkel-seit-hitler-war-keiner-mehr-so-alleine-schuld-an-irgendwas_822117&h=337&w=600&tbnid=xGpJU5vWaRp-9M:&tbnh=90&tbnw=160&docid=DlM6f7Qh8lpzVM&usg=__gTxd3qxswVUq33Q1iZ1vTS09tgs=&sa=X&ved=0ahUKEwi6q9OwvY7PAhXEOBQKHb9ADBwQ9QEIIjAB <br>   Markus Ross, Ceros: "Sehen sehr großes Wachstum" 21.04.2011 09:57, Markus Ross, Ceros, Frankfurt am Main "Vor allem die USA und die Türkei unterstützen diesen Wachstumspfad. Aber auch Deutschland muss mit genannt werden. Wir sind gerade durch unsere Aquisitionen profitabel, haben alles in Bar bezahlen können. Unsere finanzielle Situation stellt sich für weitere Schritte als sehr gut dar." Die komplette Ceros-Strategie erläuterte Vorstand Markus Ross gegenüber dem DAF. Die Ceros Vermögensverwaltung AG ist im Bereich der klassischen Vermögensverwaltung sowie im Fondsmanagement tätig….. ……………………. http://www.deraktionaer.tv/video/ceros-sehen-sehr-grosses-wachstum-50143639.html <br>     Mauer des Schweigens Fonds Anlegerschutz Transaktionskosten bei Investmentfonds Bernd Vorbeck Universal-Investment-Ges. Equinet Asset Management AG Europa-Actio-Matrix-Universal-Fonds http://www.genios.de/presse-archiv/artikel/WW/20070723/mauer-des-schweigens/0000421491.html <br>   Grauer Kapitalmarkt, grosser Schaden, zig Milliarden jährlich https://www.youtube.com/watch?v=hjkQ44yrzOw <br>   Markus Ross: Broker Ceros macht gute Geschäfte Von Frank Stocker 10.10.04 Die Ceros Broker Service sieht sich mit ihrer amerikanischen Broker-Plattform als marktbeherrschender Anbieter. "Mit Bache scheint einer der letzten US-Anbieter seine deutschen Privatkundenaktivitäten bis Ende des Jahres einzustellen", sagt Ceros-Chef Markus Ross. "Diese Lücke können nur wir noch füllen." …………………. …………………. http://www.welt.de/print-wams/article116542/Broker-Ceros-macht-gute-Geschaefte.html?config=print <br>   Markus Ross: Standort ist zweitrangig Markus Ross, Ceros GmbH, Frankfurt, Markus Ross über Banken, Geld und Karriere, Standort ist zweitrangig Herr Ross, ist der Hochtaunuskreis der geeignete Standort für einen Finanzdienstleister? Der Standort spielt heute immer weniger eine Rolle. Man muss als Finanzdienstleiter nicht in Frankfurt residieren. Könnte die Finanzkrise die Region auch treffen? Einbrechende Umsätze und Gewinnrückgänge der Finanzdienstleister werden negative Folgen für die Steuereinnahmen der Region und für die Arbeitsplatzsituation haben. Wo sehen Sie das Verschulden der Banken an der Krise? Ein deutliches Mitverschulden der Banken liegt zum einen darin, dass die Banken den Staaten immer gern geholfen haben, neue Schulden zu machen und alte zu verschleiern. Zum anderen darin, dass die Staaten durch die von den Banken verursachte Finanzkrise 2008 und die daraus resultierende Bankenrettungsaktion noch zusätzlich enorme Schulden aufnehmen mussten. Wie bekommt man die Finanzkrise in den Griff? Die Banken müssen – wieder – gerettet werden. Sie sollten diesmal aber einen fairen Preis zahlen und (teil-)verstaatlicht werden.Würden Sie jungen Menschen noch zu einer Karriere in der Finanzbranche raten?.......... ……………………. ……………………. http://www.fr-online.de/bad-homburg-und-hochtaunus/standort-ist-zweitrangig,1472864,11034616.html <br>     Pelzig erklärt Goldman Sachs Verschwörung - Neues aus der Anstalt - 13.11.2012 - ZDF https://m.youtube.com/watch?v=2sI6gPVEXwc <br>     Markus Ross: Investments in Oldtimer Geld investieren in Oldtimer – alternative Asset-Klasse – Sachwertinvestments, Markus Ross Der Markt für Oldtimer: Markus Ross von Ceros gibt Anlage-Tipps , Montag, 11. Januar 2016 10:18 Für Ästheten sind sie so etwas wie eine geradezu ideale Kombination - die reizvolle Mischung aus dem Wahren, dem Guten und dem Schönen. Die Rede ist von alten Automobilen - Oldtimern -, die ein Sachwertinvestment zum Anfassen und zum Aktiv-Spaßhaben darstellen, was sie von Immobilien, Goldbarren und Münzen unterscheidet. Sammlermarkt als Anlage-Alternative. Während beim Kauf eines Neuwagens der Wertverlust in den ersten Monaten in der Regel fulminant ist, besteht bei guten Oldtimern sogar die Chance auf Werterhalt beziehungsweise Wertsteigerung. Einige der Oldtimer wurden schon ganz bewusst beim Neuwagenkauf mit dem Ziel erworben, sie dauerhaft zu erhalten - manche wurden nie auf der Straße gefahren und sofort nach dem Kauf eingemottet. Andere waren Jahrzehnte entweder unter Heustapeln in einsamen Scheunen oder aber in alten Garagen verschüttet. Vor allem der in Deutschland weitverbreitete Tüftler- und Ingenieurgeist förderte dann über die Zeit hinweg den wahren Wert dieser "Beinahe-Schrotthaufen" zutage. Denn immer mehr Hobby-Bastler beschäftigten sich mit der Restauration der rollenden Stücke und riefen so die Neugier geschichtlich Interessierter auf den Plan. Bei der Wiederherstellung des Alten ist die von Sammlern und Restaurateuren aufgebrachte "Liebe zum Detail" bemerkenswert. Plötzlich ist nicht mehr der neueste Ferrari und Porsche das Ziel der Autofahrer, sondern vielmehr das alte Schöne. Fachleute sprechen im Zusammenhang mit Oldtimern vom "Garagengold". Historische Automobile lassen die Welt der "einstigen Boliden" in einem faszinierenden Licht erscheinen und die Herzen der Fans höher schlagen. "Bei vielen Auto-Freaks steigt der Adrenalin-Spiegel, wenn sie Oldies sehen oder aber auch nur den Klang der alten Motoren hören", sagt Markus Ross, Geschäftsführer des Frankfurter Finanzdienstleisters Ceros GmbH, der diesen Sammlermarkt als eine Anlage-Alternative aufmerksam beobachtet. Das Besondere an automobilen Oldtimern: Diese Sammlerstücke sind allesamt Unikate - also wertvolle Einzelstücke. Das wird spätestens bei der Zulassung des Automobils mit einem "H"- oder "07"-Kennzeichen erkennbar. Dort, wo in der modernen "realen"Automobilwelt das Augenmerk in erster Linie auf hohe PS-Leistungen und damit auf den Faktor Geschwindigkeit fokussiert ist, ermöglichen Oldtimer eine völlig andere Betrachtungsweise. Die Kleinode der Autogeschichte bieten den geschichtlich-romantischen Blick auf die Vergangenheit des gigantischen Verkehrsmarktes. Dabei ist es weniger das Tempo als vielmehr die Nostalgiesucht, die diesen Markt ins Rampenlicht der Öffentlichkeit gerückt hat. Denn wer entspannt Auto fahren und dabei zum Beispiel sowohl die Sonne als auch den Fahrtwind mit alten Cabrios genießen will, setzt auf die älteren "Schmuckstücke". Fanatiker dieses Freizeit-Vergnügens sprechen vom "Autofahren mit Flair". Das bewundernde Staunen der Menschen wird gerade bei Oldtimer-Rallyes immer wieder offensichtlich. Mit offenem Mund und mit leuchtenden Augen werden bei dieser Gelegenheit die "röhrenden Kulturgüter" mit Markennamen wie Daimler, BMW, Isetta, VW, Porsche, Borgward, Aston Martin, Ferrari, Bugatti, Bentley, Rolls-Royce, Rover und MG etc. von den Zuschauern bewundert. Daher ist es nicht überraschend, wenn für viele anfängliche Sammler aus dem Hobby inzwischen ein sehr lukratives Geschäft geworden ist. Oldtimer können heute zum Beispiel nicht nur gekauft, sondern auch geleast werden. Steuerlich attraktiv können Oldtimer im Übrigen auch als Dienstwagen sein. Weltweit gibt es nicht nur unzählige Oldtimer-Rallyes, sondern auch zahlreiche Messen - und das auf allen Erdteilen. All das hat den Wert der "alten Renner" in den vergangenen Jahren extrem gesteigert. http://unternehmen.focus.de/markus-ross-ceros.html <br>     Markus Ross: Bankkonten in U.S.A. als Risikostreuung Europas Zerreißprobe - Wohin mit dem Geld? Focus Ceros Markus Ross US-Bankkonten Markus Ross von Ceros: US-Konten gelten als sicher, Grenzen im Kopf, Mittwoch, 6. April 2016 Bomben in Brüssel - Attentat in Karachi - Anschläge in Istanbul. Fast täglich wird die Menschheit mit solchen oder ähnlichen Nachrichten konfrontiert. Die explosive Situation in der Welt zwingt Menschen zum Nachdenken. Eine häufig gestellte Frage dreht sich dabei auch um die finanzielle Sicherheit. Ist Geld, ist das Ersparte der Bürger heute noch sicher? Und wenn ja, wo ist es am sichersten? Wohin mit dem Geld? Europa, daran kann es keinerlei Zweifel geben, befindet sich in einer tiefen Krise. Die europäische Idee, die in den Köpfen der Menschen als Idealziel bis hin zum Gebilde der "Vereinigten Staaten von Europa" führte, existiert in dieser Form nicht mehr. Das bis dato recht sicher auf dem "Meer der Weltpolitik "segelnde "Schiff Europa" hat inzwischen Schlagseite. "Demokratie und Marktwirtschaft werden inzwischen als Relikte vergangener Zeiten gewertet", reflektiert Markus Ross von der Ceros GmbH, einem Frankfurter Finanzdienstleister und dem deutschen Spezialist für US-Brokerkonten, seine eigenen Beobachtungen. Wohlstand, Freiheit und Frieden als Grundlage des eigenen Wohlergehens sind in Gefahr. Dies unter anderem auch deshalb, weil Europa unter anderem von Flüchtlingsströmen überzogen wird und kontroverse Debatten über die Zukunft des Kontinents eingesetzt haben. Von den einstigen gemeinsamen Überzeugungen einer demokratischen Staatengemeinschaft wird bereits Abschied genommen, wie nicht zuletzt die Grexit- und Brexit-Debatten gezeigt haben. Noch setzt der zerrissene Kontinent auf die vermeintliche Stärke Deutschlands. Doch der einstige Zahlmeister hat selbst riesige Probleme, wie sich nicht zuletzt am Rechtsruck bei den jüngsten Kommunalwahlen gezeigt hat. Die Risiken für die gemeinsame europäische Währung nehmen zu, weil der innere Frieden des Kontinents gefährdet ist. In einer Zeit, in der Regierungen und Notenbanken dem Wirtschaftsfaktor Geld und Kapital keinen Respekt mehr erweisen, weil der Preis des Geldes - also der Zins - für den Euro bei Null oder sogar im Minusbereich liegt, drängen sich für Bürger und Sparer zahlreiche Fragen auf. Wo und was ist der sichere Platz für das Ersparte? Wohin also mit Geld, Kapital und Wohlstand? Sicherheit von Kapitalanlagen Im Egoismus-Zeitalter stehen die Globalisierung und deren positive Auswirkungen auf der Kippe. Wenn sich jedes Land plötzlich wieder selbst das Nächste ist, wenn Solidarität plötzlich nicht mehr zählt, wenn die Schuldenberge einzelner Länder einzustürzen drohen und der Abwertungs-Wettlauf als Mittel der Wirtschaftspolitik an Fahrt gewinnt und gemeinschaftliches Handeln von Egomanie abgelöst wird, muss umgedacht werden. Wenn Abschottung und Protektionismus in der Welt Einzug halten werden, drohen viele über die Jahrzehnte hinweg aufgebaute politische und ökonomische Strukturen einzubrechen. Dann besteht - zunächst zumindest im Kopf der Politiker - das Risiko des neuerlichen Einziehens von Grenzen. Und dann droht die Gefahr, dass der Kampf gegen den Nächsten an Härte gewinnt. Kapital ist bekanntlich scheu wie ein Reh. Demgemäß wird Kapital in einem solchen Umfeld der Anspannung den sicheren Weg, den Weg in die Freiheit suchen. Viele Wohlhabende haben ihr Vermögen in der Vergangenheit ins Ausland gebracht, wobei nicht immer nur steuerliche Erwägungen eine entscheidende Rolle spielten. Ein Bankkonto auf den Bahamas, in Singapur, in der Schweiz oder in Liechtenstein galt auch bei steuer-ehrlichen Sparern über viele Jahre hinweg als attraktive und sichere Alternative. Im zerrissenen globalen Machtgefüge gelten diese Länder jedoch inzwischen allgemein als politisch fragil - nicht zuletzt wegen ihrer geringen militärischen Bedeutung. Kein Wunder also, dass viele Deutsche über die Eröffnung von Bankkonten und Wertpapierdepots in Nordamerika - in den USA und Kanada - nachdenken. Als Mutterland des Kapitals setzen immer mehr Menschen vor allem auf die USA. Dies auch unter Währungsaspekten; denn der Dollar gilt allgemein als "die" Währung schlechthin. Sie wird weltweit akzeptiert und genießt - eben wegen der Dominanz der USA - einen guten Ruf. Dies auch, weil der Euro schwächelt. Während der vergangenen sieben Jahre hat der Euro seinen einstigen Status als Reserverwährung eingebüßt. Gegenüber dem "Greenback" hat die europäische Einheitswährung seither mehr als 30 Prozent seines Wertes eingebüßt. Allerdings sind es nicht nur ökonomische, sondern nicht zuletzt auch geopolitische Einflüsse, die die Stärke des US-Dollars ausmachen. Die USA sind ungeachtet der Blüte Chinas noch imer die sowohl wirtschaftlich, politisch als auch militärisch stärkste Nation auf dem Globus. Zudem verfügen die USA als "the land of the free and the home of the brave" über eine enorme Anziehungskraft für weltweit vagabundierendes Kapital. "Das vielfältige Leben auf dem Planeten Erde wird zudem von amerikanischen Einflüssen dominiert, auch wenn sich die derzeit geführten Religionskriege nicht zuletzt gegen die USA und das dortige Leben richten", erklärt Markus Ross. Der Dollar hat seinem Namen als Fluchtwährung in den vergangenen Jahren alle Ehre gemacht. Aber es sind wohl vor allem die geopolitischen Einflüsse, die die US-Valuta trotz der nicht gerade rosigen volkswirtschaftlichen Basisdaten (hier sei vor allem auf die hohe Verschuldung des Staates, der Kommunen und anderer Einrichtungen der öffentlichen Hand erinnert) für Kapitalanleger so interessant macht. Ein wichtiges Kriterium für Kapitalanleger und Sparer ist die Sicherheit von Kapitaleinlagen bei Banken. Deutschland hat die Einlagensicherung im Juli 2015 gesetzlich neu geordnet. Die Einleger aller Kreditinstitute - einschließlich der Kunden von Sparkassen und Genossenschaftsbanken - haben damit gesetzlichen Anspruch auf eine Entschädigung in Höhe von bis zu 100.000 Euro, wenn ein Finanzinstitut nicht mehr in der Lage ist, Einlagen auszuzahlen. Dieser Anspruch schließt - anders als zuvor - auch Konten ein, die auf die Währung eines Staates außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums lauten, wie zum Beispiel den US-Dollar. Darüber hinaus ist in besonderen Fällen für sechs Monate ab Gutschrift ein Betrag von bis zu 500.000 Euro geschützt, wenn dieser zum Beispiel aus dem Verkauf einer privat genutzten Immobilie stammt oder an bestimmte Lebensereignisse (Heirat, Scheidung, Renteneintritt, Kündigung) eines Einlegers geknüpft ist. http://unternehmen.focus.de/markus-ross-ceros-us-konten.html <br>     CEROS mit neuem Vorstandsmitglied Die CEROS Vermögensverwaltung AG (Frankfurt, Hamburg, München, Limburg) hat mit sofortiger Wirkung Herrn Stefan Graf von Montgelas zum neuen Vorstandsmitglied bestellt. …………………… …………………… http://www.fondsprofessionell.at/news/uebersicht/headline/ceros-mit-neuem-vorstandsmitglied-96243/ <br>     Banker, Subprime Krise, Gier frisst Hirn, Erläuterung der Zusammenhänge auf humorvolle Weise https://www.youtube.com/watch?v=mzJmTCYmo9g <br>     "Ein kleines bisschen Sicherheit …" 4400 Milliarden Euro Geldvermögen hatten die Deutschen am Ende des Finanzkrisenjahres 2008, meldete die Bundesbank. Als wichtigstes Kriterium ihrer …………………. ………………….Markus Ross…. http://www.fr-online.de/home/-ein-kleines-bisschen-sicherheit---,1472778,2677044.html <br>     Markus Ross: Tipps zur Anlagestrategie: In Sachwerte investieren Anlagestrategien mit Sachwerten (Immobilien, Kunst, Oldtimer…), Markus Ross, Ceros, Frankfurt Tipp zur Anlagestrategie: In Sachwerte investieren, 17.9.2015 Reiche im Bunker-Modus Die Erde bebt. Für Kapitalanleger wird es unbequem. Die Zeiten, in denen Anleger in der Komfort-Zone die Dinge in Ruhe auf sich zukommen lassen und abgeklärt ihre Strategie überdenken konnten, sind Vergangenheit. Aktien und Anleihen - die wichtigsten Anlageklassen - sind starken Risiken und Kursfluktuationen ausgesetzt. Auch bei Sachwerten hat das große Zittern längst eingesetzt. Investoren sehen sich der "Financial Repression" auch durch negative Regierungseinflüsse ausgesetzt. Und so stellen sich private und institutionelle Anleger die Frage, wie das Großkapital in diesem nervösen Umfeld den Erhalt seines Kapitals steuert. Die Antwort ist schwierig; denn durch die weltweit zunehmenden Wirren und die daraus abgeleiteten Kriegsgefahren wird wohl keine Anlageklasse verschont bleiben. Selbst die als Krisen-Investments über Dekaden hinweg funktionierenden Edelmetalle wie Gold, Silber und die Metalle der Platingruppe haben diesen Mythos eingebüßt.   Bei einigen Anlageklassen liegen die Preise derzeit allerdings noch auf Rekordniveau. Dazu gehören zum Beispiel Kunst und (in einigen Regionen) auch Immobilien. Wenn die Superreichen in den vergangenen Dekaden in diesen und ähnlichen Sachwerten wie Forstland und Farmland Schutz vor Wertverlusten suchten, dann gibt es hier jedoch eine unangenehme Kehrseite der Medaille. Diese ist darin zu sehen, dass es sich um illiquide Anlageklassen handelt, die nicht leicht zu veräußern sind, weil die Zahl potentieller Käufer begrenzt ist. In Chaos-Phasen gestaltet sich der Verkauf solcher Assets extrem schwierig, sodass die Preise möglicherweise noch stärker sinken dürften als bei den bekannteren Anlageklassen, die zum Beispiel an und über Börsen organisiert sind.   Und in der Tat erscheint es recht einfach, in Kunst zu investieren. Denn Kunst ist noch immer die wohl einzige unregulierte Anlageklasse schlechthin. In den Schlagzeilen der Fachpresse ist immer wieder von neuen Höchstpreisen bei Kunstauktionen zu lesen. Die den Markt dominierenden Auktionshäuser sind immer wieder mit positiven Pressemitteilungen am Markt. Viele Medien übernehmen dies meist unkommentiert. So wird ein Priming-Effekt generiert und dem Leser zudem suggeriert, dass der boomende Markt nur eine Richtung kennt - nämlich nach oben. Dadurch entsteht das Bild, dass privilegierte Akteure am Kunstmarkt beinahe mühelos und risikolos riesige Gewinne erzielen.   "Doch ganz so einfach ist die Sache nun wirklich nicht", sagt Markus Ross, Geschäftsführer des Finanzdienstleisters Ceros in Frankfurt, der dabei auf den TEFAF Art Market Report 2015 verweist. Dessen Grundlage sind Auktionsergebnisse sowie Umfragen bei 6000 repräsentativen Kunsthändlern und Galeristen. Der Report zeigt, dass im Jahr 2014 im gesamten Kunstbereich (Fine Arts and Decorative Arts) bei fast 39 Millionen Transaktionen weltweit mehr als 51 Milliarden Euro umgesetzt wurden. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Plus von 7,5 Prozent beim Umsatz und 6,3 Prozent bei den Transaktionen. Rund 1500 Verkäufe erzielten einen Preis von über einer Million Euro. Davon lagen 96 Transaktionen bei einem Wert von über zehn Millionen Euro.   Ein Blick auf Zahlenwerke zeigt die besonderen Strukturen des Kunstmarktes. Die 1500 Verkäufe machen 48 Prozent des Umsatzes, aber nur 0,5 Prozent der Transaktionen aus. Rund acht Prozent der Verkäufe über 50.000 Euro entsprechen 84 Prozent des Gesamtumsatzes. Kleine Veränderungen können also große Ausschläge bewirken. Wichtigster Kunstmarkt in Europa ist Großbritannien, wo der durchschnittliche Auktionspreis zuletzt 86.822 Euro betrug. Der repräsentativere Medianwert der Auktionspreise lag jedoch deutlich niedriger bei 4.749 Euro. Die starke Stellung Großbritanniens wird durch die globale Dominanz der beiden Auktionshäuser Sotheby's (gegründet in London, heute in New York ansässig) und Christie's (London) bestimmt. Während Christie's ein privates Unternehmen ist, wird die Aktie von Sotheby's an der New Yorker Wertpapierbörse (NYSE) gehandelt. http://unternehmen.handelsblatt.com/anlagestrategie-sachwerte.html <br>     Markus Ross: Tipps zur Anlagestrategie: In Sachwerte investieren Anlagestrategien mit Sachwerten – Diversifikation, Markus Ross, Ceros, Frankfurt Gold - ein facettenreiches Investment Hat Gold sein einstiges Charisma verloren? Ist das gelbe Metall etwa tatsächlich nur noch ein Relikt vergangener Zeiten? Das jedenfalls proklamieren einige vernünftige und fakten-orientierte Finanzmarkt-Fachleute, die nicht mehr an den seit Jahrhunderten existierenden Mythos Gold glauben. Fakt ist: Gold hat in den vergangenen vier Jahren tatsächlich viel von seinem Glanz verloren - zumindest bei den Kapitalanlegern. Anleger fragen sich, ob die aktuelle Stabilisierung des Preises Vorbote einer Trendwende ist. Nein, meinen einige der bekanntesten Analysten des gelben Edelmetalls; eine Auswertung von deren Prognosen lässt für das erste Quartal 2016 einen weiteren Rückgang des Goldpreises auf durchschnittlich 984 Dollar je Feinunze erwarten. Eine alte Börsenregel besagt allerdings auch, dass die Mehrheit der Akteure an den Finanzmärkten stets auf der falschen Seite liegt. "Ich bin lange genug im Geschäft. um zu erkennen, dass die Stimmung in der Öffentlichkeit auch 2007 ähnlich wie heute war", sagt Markus Ross, Geschäftsführer des Finanzdienstleisters Ceros in Frankfurt. Seinerzeit wurde Gold bei rund 700 Dollar je Feinunze gehandelt. "Was dann geschah, daran sollten die Anleger sich heute erinnern", spielt Ross auf die damals folgende Preisexplosion von Gold auf über 1900 Dollar je Feinunze an. Und vor diesem Hintergrund ist der Experte heute aufgeschlossen gegenüber Investments in Gold. Ein von Gold-Fans gern genutztes Zitat lautet in diesem Kontext: "Die Welt ist viel zu hässlich, als dass der Goldpreis wirklich schwach werden könnte." Dass sich der Preis des Edelmetalls seit dem Jahr 2011 in einem - von kurzen Konsolidierungsphasen unterbrochenen - Abwärtstrend befindet, ist zum einen durch die schwächere physische Nachfrage nach dem Metall bei gleichzeitig reichlichem Angebot zu erklären. Auch entsprechende Einflüsse von Spekulanten, die Derivate für die Umsetzung ihrer Strategien nutzen, spielten eine Rolle. Nach Angaben des World Gold Council (WGC) lag die globale Nachfrage nach Gold im zweiten Quartal 2015 bei 915 Tonnen um zwölf Prozent unter dem gleichen Zeitraum des Vorjahres. Der WGC führt das auch auf eine saisonbedingt geringere Nachfrage der Verbraucher in Indien und China zurück, während das gelbe Metall in Europa und in den USA in der Form von Schmuck, Goldbarren und Goldmünzen stärker nachgefragt wurde.   "Das aktuell höhere Interesse in den westlichen Industrieländern ist wohl vor allem auf das an den Finanzmärkten herrschende Chaos zurückzuführen", erklärt Markus Ross die Situation. Er verweist dabei auf die jüngste Krise in Europa, die vor allem in der Beinahe-Pleite Griechenlands mündete. "Auch der massive Kurseinbruch an Chinas Aktienbörsen und die darauf folgende Abwertung des Yuan hat Anleger in Europa und in den USA wohl endgültig wachgerüttelt", sagt Ross. Und in der Tat: So mancher Kapitalanleger scheint zu spüren, dass die Situation in der Weltwirtschaft sehr stark angespannt ist und auf absehbare Zeit weiteres Unheil drohen könnte. Von besonderer Bedeutung für Gold ist neben den Käufen internationaler Notenbanken nicht zuletzt auch die Kursentwicklung des US-Dollars. In der Finanzwelt heißt es: "Starker Dollar - schwaches Gold" - und umgekehrt. Denn der US-Dollar ist für viele Kapitalanleger (auch für die meisten Notenbanken) in der Welt die Reservewährung schlechthin - das Gleiche gilt für Gold. In beiden Anlageklassen wird weltweit das meiste Geld geparkt. Sowohl der US-Dollar als auch Gold werden allgemein als "sichere Häfen" für weltweit vagabundierendes Kapital interpretiert. Dabei übernimmt einmal Gold und ein anderes Mal der Dollar die Favoritenrolle. Der Dollar tendiert seit Jahren zu den anderen bekannten Währungen in der Welt deutlich nach oben. Gegenüber Währungen wie dem Euro. dem kanadischen Dollar, dem australischen Dollar und anderen Währungen der Industrieländer hat der Dollar in wenigen Jahren mehr als 30 Prozent an Wert zugelegt. In der Relation zum russischen Rubel und anderen Schwellenländer-Währungen beträgt die Aufwertung der US-Valuta sogar mehr als 50 Prozent. Nun ist an dieser Stelle die Frage zu stellen, ob sich die USA noch länger einen festen und möglicherweise noch stärkeren Dollar leisten können beziehungsweise leisten wollen, weil dies der Wettbewerbsfähigkeit der US-Wirtschaft schadet. Eine Wende am Goldmarkt wird auch deshalb zwangsläufig kommen, weil das physische Goldangebot in den nächsten Jahren schrumpfen dürfte. Viele Minen haben ihre Produktion bereits eingestellt, weil sich der Abbau zu den aktuellen Preisen wirtschaftlich nicht mehr länger rechtfertigen lässt. "Das Goldangebot neuer Minen wird daher schrumpfen", erklärt Ross. Gesellschaften wie Weltmarktführer Barrick Gold haben zuletzt bereits die Alarmglocken läuten lassen und erklärt, unwirtschaftliche Minen schließen oder verkaufen zu wollen. Die kleineren Explorationsgesellschaften - sogenannte "Juniors" - haben es derzeit sehr schwer, sich frisches Eigen- oder Fremdkapital zu besorgen. http://unternehmen.focus.de/anlagestrategie-sachwerte.html <br>     Markus Ross: Mit Hedgefonds-Strategien und CTA-Modellen auf der perfekten Welle reiten Hedgefonds Strategien – CTAs – Portfoliodiversifikation, Markus Ross, Ceros, Frankfurt, Datum: 03.06.2015 "Heute bietet sich für Kapitalanleger keine aggressive und offensive Investmentstrategie an", sagt Markus Ross, Geschäftsführer des Finanzdienstleisters Ceros GmbH in Frankfurt. Der erfahrene Fachmann verweist dabei auf die durch die generöse Schulden- und Geldpolitik von Regierungen und Notenbanken ausgelösten starken Verwerfungen im schwierigen globalwirtschaftlichen und geopolitischen Umfeld. Sinnvoll sei heute vielmehr ein kluges - auf Sicherheit und Kapitalerhalt ausgerichtetes - und eher passives Verhalten. Ein von Ceros auf Basis des Konzepts des Nobelpreisträgers Eugene Fama erarbeitetes - mit "cerosnewdimension" bezeichnetes - vielschichtiges neues Konzept bietet Investoren einen interessanten Lösungsansatz für die aktuell existierenden und sich möglicherweise verschlimmernden Probleme in der Welt. Eine hervorragende Absicherungsmöglichkeit gegen einen Aktien- oder Anleihe-Crash bieten im Rahmen von "cerosnewdimension" Hedgefonds-Strategien und CTA-Programme. "Wir verzichten bei der Kapitalanlage auf bisher als wichtig erachtete Faktoren wie Market-Timing und Stockpicking", erklärt Ross die Kernpunkte des Konzepts. Das habe den Vorteil, dass Positionen in Wertpapieren und anderen Finanzinstrumenten nur selten umgeschichtet werden müssen und die Kostenbelastung für Kunden geringer ist als beim aktiven Kapital-Management. Kernelement des neuen Ansatzes ist die auf den Kunden zugeschnittene optimale Asset-Allocation, also die Aufteilung des Kapitals auf die einzelnen Anlageklassen. Diese globale Asset-Allocation wird günstig implementiert und dann langfristig eingehalten. Ziel ist eine deutliche Verbesserung der Performance für den Kunden.   In der Tat: Kapitalanleger - Profis und Privatinvestoren gleichermaßen - befinden sich in der Zwickmühle. Sie sind in der Nullzinsfalle gefangen. Die Renditen der vergangenen Jahre sind - wenn überhaupt - nur durch Inkaufnahme höherer Risiken zu erzielen. Grund: Regierungen und Notenbanken der Industrieländer haben mit ihrer unverantwortlichen Schuldenpolitik auf der einen und ihrer sehr gefährlichen Geld- und Zinspolitik auf der anderen Seite ein Umfeld geschaffen, das die Welt erbeben lässt und die globalen Finanzmärkte in Richtung Abgrund treibt. Vermutlich fließen - gegen den Willen der Mehrheit der Bevölkerung - auch im Jahr 2015 wieder viele Milliarden deutscher Steuergelder in europäische Pleitekandidaten - auf Nimmerwiedersehen. Wichtige Systempfeiler wie Demokratie und Marktwirtschaft weisen unzählige Risse auf. Immer stärker ist zu erkennen: Der erreichte Wohlstand vieler Industrieländer basiert auf der Inkaufnahme riesiger Staatsschuldenberge. Bei der vermeintlich existierenden ökonomischen Prosperität handelt es sich also lediglich um einen "geborgten Wohlstand".   Dieses Dilemma äußert sich für Kapitalanleger heute darin, dass sie für ihr Geld nur noch einen äußerst mageren Zins erhalten. In zahlreichen Ländern existieren sogar negative Zinsen. Der zum Beispiel von Kapitalsammelstellen des Altersversorgungssystems versprochene Garantiezins erweist sich als unerreichbare Größe. Die Gefahr nachhaltiger Störungen des Geldsystems wächst von Tag zu Tag. Das erfordert ein nachhaltiges Umdenken in den Köpfen der Sparer und Investoren. Neue Ideen, neue Strategien und neue Investmentvehikel müssen her, soll der kommende Zusammenbruch am Aktien- und Anleihemarkt für die Anleger einigermaßen glimpflich verlaufen und abgefedert werden. http://unternehmen.handelsblatt.com/hedgefonds-strategien-cta.html <br>     Markus Ross: Vor dem Rentenmarkt-Crash - die Anlagestrategie zukunftssicher gestalten Rentenmarkt Crash Anlagestrategie, Markus Ross, Ceros, Frankfurt "Die kommende Zinswende könnte an den Finanzmärkten ein Erdbeben auslösen", sagt Markus Ross, Geschäftsführer des Finanzdienstleisters CEROS GmbH in Frankfurt. Die auf dem Planeten Erde ihr "Unwesen" treibenden Regierungen und Notenbanken sind mit ihrer Schulden- und Geldpolitik "volles Risiko" gegangen und haben so viele Kapitalanleger unter dem Stichwort "Moral Hazard" zu völlig leichtsinnigem und verantwortungslosem Handeln getrieben. Regierungen und Notenbanken würden derzeit eine Art "Operation am offenen Herzen der Weltwirtschaft" vornehmen, kritisiert Ross. Der Fachmann weist auch darauf hin, dass in diesem Kontext den wichtigen System-Pfeilern Demokratie und Marktwirtschaft der Todesstoß versetzt wurde. Die aktuellen, für alle Beteiligten unwürdigen, Griechenland-Verhandlungen sind nur ein weiteres Beispiel für die verantwortungslose Politik der Regierenden, die primär ein Ziel zu haben scheint: Zeit schinden- wobei die gewonnene Zeit vermutlich wieder nicht genutzt werden wird. Anleihen oder Bonds - wie immer man sie auch bezeichnet - waren in den vergangenen 35 Jahren "die" Anlageklasse schlechthin. In den USA sind die Geldmarktzinsen zum Beispiel von 17 auf nur noch 0,5 Prozent gefallen und in Europa fielen die Renditen deutscher Staatsanleihen von über zehn Prozent ebenfalls in den Null-Bereich. Wer die Funktionsweise von Anleihen kennt, weiß, dass mit sinkenden Zinsen steigende Anleihenkurse einhergehen. Und so waren Bonds über mehr als 30 Jahre hinweg ein "sicheres" und sehr profitables Investment. Doch die Situation hat sich geändert - und zwar nachhaltig: Auch wenn die Ratingagenturen an einige Länder noch immer eine Bewertung von AAA oder AA+ vergeben, sind die Kontrahentenrisiken kräftig gestiegen. Die Sicherheit von Staatsanleihen ist demgemäß stark abgesackt. Dies auch, weil viele Bond-Emittenten heute unter dem Aspekt der Bonität eher als Wackelkandidaten gelten müssen. Und zum anderen drohen in Bonds engagierten Anlegern auf Sicht bei steigenden Geld- und Kapitalmarktzinsen hohe Verluste.   Ungeachtet des anhaltend schwachen Wachstums der Weltwirtschaft - auch die Konjunkturlokomotive China "schwächelt" inzwischen - sehen Finanzmarktakteure die Gefahr, dass Notenbanken in aller Welt ihre Politik der üppigen Versorgung der Märkte mit superbilliger Liquidität beenden werden. Entsprechende Kommentare von US-Notenbankchefin Janet Yellen und EZB-Chef Mario Draghi lassen genau diesen Schluss zu. Ganz offensichtlich wollen sich Notenbanken nicht länger vorwerfen lassen, als "Handlanger der Regierungen" ihre einstige Unabhängigkeit vollständig aufgegeben zu haben. Diese Zinswende soll, so Vertreter der Zentralbanken, angeblich noch in diesem Jahr erfolgen. Die Märkte haben bereits reagiert, wie der starke Anstieg der Kapitalmarktzinsen in den USA, Europa und Japan zeigt.   Konkret heißt das: Der mehr als 35 Jahre andauernde Hausse-Trend an den internationalen Anleihemärkten neigt sich dem Ende zu. Die Vergangenheit hat mehrfach bewiesen, dass steigende Zinsen nicht nur immense negative Auswirkungen auf die Finanzmärkte haben, sondern vor allem auch auf die Realwirtschaft. "Richtig ist, dass sich an den Bondmärkten eine enorme Blase gebildet hat", heißt es bei der CEROS GmbH. Zweifel an einer bevorstehenden nachhaltigen Zinswende sind trotzdem angesagt, der Einfluss der Regierungen auf die Entscheider in den Notenbanken ist nach wie vor sehr hoch. "Notenbanken könnten ihr Spiel noch so lange spielen, bis das Vertrauen des Marktes völlig schwindet", sagt Markus Ross.   http://unternehmen.focus.de/rentenmarkt-crash-anlagestrategie.html <br>     Markus Ross: Gute Performance - wissenschaftliche Erkenntnisse bei der Kapitalanlage nutzen Gute Performance beim Investieren, Markus Ross, Ceros, Frankfurt, 30. Juli 2015 Schon so mancher Anleger wurde beim Versuch, an der Börse Geld zu verdienen, zur Verzweiflung getrieben. Wer vernünftige Renditen anstrebt, muss bereit sein, adäquate Risiken einzugehen und sich auch längerfristig zu binden. Wer dazu nicht bereit ist, sollte an sich die Finger von der Börse lassen. Problematisch wird es allerdings, wenn - wie heute - bei den wenigen vernünftigen Alternativen zur Börse, wie zum Beispiel dem Sparbuch, die Renditen nahe Null liegen und auch Immobilien nicht mehr als billig gelten. Bei festverzinslichen Wertpapieren sind die Zinsen ebenfalls extrem niedrig, die Kurse sehr hoch. Die teils sehr hohen Kursrisiken der bei den Deutschen beliebten festverzinslichen Wertpapiere, wie Bundesanleihen, sind den meisten Privatanlegern bei ihrer Kaufentscheidung aber noch nicht einmal bewusst. An einem Sachwertinvestment in Aktien kommt man mithin kaum vorbei.   Die in Frankfurt ansässige Finanzdienstleistungsgesellschaft Ceros hat die richtigen Schlussfolgerungen aus diesem Dilemma gezogen und bietet Anlegern eine gute Lösung ihres Anlageproblems. Ceros setzt bei der Kapitalanlage auf einen wissenschaftlich fundierten Ansatz, der auf den Erkenntnissen des Wirtschaftsnobelpreisträgers Eugene Fama beruht. Die disziplinierte Umsetzung des "cerosnewdimension"-Konzeptes liefert eine gute Performance. Typische Fehler beim Aktieninvestment. Geld nicht nur ertragreich, sondern darüber hinaus auch möglichst sicher anzulegen, ist eine Wissenschaft für sich.

20 04, 2020

Unsere wichtigsten Fälle

Categories: Nachrichten|

Die Hauptfälle von Toros 1. Phoenix Kapitaldienst GmbH und ihr Phoenix-Managed-Account (PMA): Schneeballsystem, Totalschaden 2. Avanta Beteiligungs GmbH und ihr geschlossener Immobilienfonds „Berlin-Charlottenburger-Schloßstraße 65 Grundstücksverwaltungsgesellschaft bürgerlichen Rechts“: Schrottimmobilie, Totalschaden 3. United Investors Treuhand GmbH, S&K Sachwert-Immobilienfonds 4. IP Concept S.A., Luxemburg, DZ Bank Konzern (DZ Bank Luxemburg) 5. GFS Strategic IV AMI P, GFS Global Financial Solutions GmbH 6. FI Fund Stop & Go (Engineers of Finance, IP Concept S.A. Luxemburg) 1. Phoenix Kapitaldienst GmbH, Frankfurt – hohe Umschichtungen und extrem hohe Spesen bei Warenterminoptionen im Bereich „Handelbare Optionen“, Untreue und Betrug beim Phoenix Managed Account „PMA“, (langjähriger Geschäftsführer: Dieter Breitkreuz) Der klassische Geschäftsbereich der Phoenix war der Handel mit Warenterminoptionen, bei denen die Kunden regelmässig 100% ihres Geldes verloren. Zum einen, weil Optionen meistens wertlos auslaufen und der Käufer einer Option fast immer verliert, zum anderen weil Phoenix den Kunden exzessiv hohe Spesen belastet. Der Phoenix Rechtsverfolgungspool, ein Zusammenschluss führender deutscher Finanzdienstleistungsunternehmen (Family Offices, Vermögensverwalter, Kapitalanlagegesellschaften) unter Führung der Ceros und ihrem Geschäftsführer Markus Ross beschäftigt sich seit 2007 mit dem Betrugsfall. Auslöser war das befremdliche Ansinnen der EDW (Entschädigungseinrichtung der Wertpapierdienstleistungsunternehmen), dass unbeteiligte Finanzunternehmen für einen Grossteil des von Phoenix verursachten Schadens aufkommen sollten. Der Phoenix Rechtsverfolgungspool recherchiert umfangreich und deckt viele Unregelmässigkeiten von Phoenix Geschäftspartnern auf. Merkwürdig erscheinen vor allem die Saldenbestätigungen über 412 Millionen Euro, die angeblich Ernst & Young in dem Sonderprüfungsgutachten von 2002 vorliegen sollen: für ein Konto, das es gar nicht gab. Markus Ross vom Phoenix Rechtsverfolgungspool schaltet daraufhin die Staatsanwaltschaft ein – bislang liegt leider noch kein erkennbares Ergebnis vor. 2. Avanta Beteiligungs GmbH, Frankfurt Die Avanta Beteiligungs GmbH verkauft über ein Hamburger Modell dramatisch überteuerte Wohnungen in Berlin. Bei der Platzierung durch unseriöse Vertriebe und bei der „Sanierung“ durch sonstige unseriöse Partner kommt es zu vielfältigen Unregelmässigkeiten: Kickbacks, gefälschte Identitiäten, gefälschte Baurechnungen, gefälschte Bauabnahmen, gefälschte Flächenangaben….. Offizielle Geschäftsführerin zur relevanten Zeit: Frau Christine Herta Schmidt, heute wohnhaft in einer schönen Luxusvilla in München-Bogenhausen. Indirekter Mitgesellschafter der Avanta Beteiligungs GmbH war zur fraglichen Zeit der Rechtsanwalt Dr. Joachim Bernd Rombach aus Karlsruhe. 3. United Investors Treuhand GmbH, S&K Sachwert-Immobilienfonds Laut Presseberichten haben im Februar 2013 etwa 1200 Ermittlungsbeamte und 15 Staatsanwälte mehr als 130 Objekte in Deutschland durchsucht. Der Verdacht: mit einem Schneeballsystem sollen mehr als 100 Millionen Euro veruntreut worden sein. Viele „Branchendienste“ und „Anlegerschutzmagazine“ hatten das mutmassliche Schneeballsystem über Jahre hin stark empfohlen. 4. IP Concept S.A., Luxemburg, DZ Bank Konzern, Istanbul Equity Fund Die IP Concept hat im Jahr 2011 in dem Fonds „Istanbul Equity Fund“ entgegen den ausdrücklichen Anweisungen des Fondsmanagers einzelne Börsenorders nicht ausgeführt und dem Fonds so einen Schaden von circa € 1 Million zugefügt. Die IP Concept S.A. ist im übrigen auch für massive Fehler in den Rechenschaftsberichten und Halbjahresberichten des Fonds der Jahre 2007 bis 2010 verantwortlich. Es fehlten notwendige Risikohinweise. Nach Auffassung unserer Anwälte haben insofern Anleger des Fonds auch das Recht, die IP Concept S.A. in Deutschland zu verklagen. Die IP Concept S.A hat das Fondsmanagement des Istanbul Equity Fund – entgegen den ausdrücklichen Anweisungen des Fondsinitiators – einer türkischen Gesellschaft übertragen, die vor einigen Jahren schon einmal einen Türkei-Fonds der IP Concept so gemanagt hat, dass dieser Fonds nach kurzer Zeit mit etwa 50% Verlust für die Anleger liquidiert werden musste: der Firma Strateji Menkul Degerler AS. Es handelt sich hierbei um den Fonds Madaus Strategy Turkey (WKN: A0MXCB). Nach unseren Informationen hält die IP Concept S.A. auch die dem Initiator schriftlich im Rahmen einer „Initiatorenvereinbarung“ gemachten Zusagen nicht ein. Initiatoren, die über die Auflegung eines Fonds bei der IP Concept S.A. nachdenken, sollten dies bedenken. Verantwortlich bei der IP Concept SA sind primär die Herren Nikolaus Rummler und Julien Zimmer. Wir sind selbst Anleger des „Istanbul Equity Fund“ und bereiten gerade eine Klage in Deutschland gegen die IP Concept S.A. auf Schadensersatz vor. Darüberhinaus beobachten wir noch diverse andere Fonds der IP Concept, die teilweise eine sehr schlechte Performance aufweisen. 5. GFS Strategic IV AMI P Fonds, GFS Global Financial Solutions GmbH Wir sind auch Anteilsinhaber dieses Fonds, der seit seiner Auflegung vor etwa 6 Jahren - laut Chart bei Onvista - eine Underperformance zur dort ausgewiesenen Benchmark (MSCI) von etwa 100% hat (in Worten: einhundert Prozent). Zu dieser Underperformance hat sicherlich auch eine Total Expense Ratio von etwa 3% beigetragen, wobei bekannt ist, dass in dieser Total Expense Ratio noch nicht einmal alle Kosten enthalten sind, die in dem Fonds anfallen. 6. FI Fund Stop & Go (Engineers of Finance, IP Concept S.A. Luxemburg) Fakten zu dem Fonds: Auflegung, Kurs 50, 11. Dezember 2007 Liquidation, Kurs 24,28, 31. März 2014 Kosten Zielfonds laut Schreiben IP Concept vom 22.12.2015 in 12 Monaten 2013: 9,22% Verlust über 50% Einstufung als „konservativ“ im Verkaufsprospekt. Einstufung Risikostufe 6 (von 7) in den Wesentlichen Anlegerinformationen Durchschnittliches Fondsvolumen über die Gesamtzeit circa Euro 6.124.872,05 Den Fondsanlegern insgesamt ist mithin ein Schaden von etwa € 3 Millionen entstanden Zitate aus Werbeunterlagen zum FI Fund Stop & Go Professional Stand 31.07.10 „….. Bei Stop & Go Professional handelt es sich um die intelligente Kombination einer Stop-Loss-Order (Stop) und einer Start-Buy-Order (Go). Am Anfang wird jeder Zielfonds genau analysiert und bewertet. Dann werden bei jedem einzelnen Fonds die optimalen Limits für die Stop-Loss-Order und die Start-Buy-Order bestimmt….Mit dem Handelssystem Stop & Go Professional können somit Verluste von vorn herein klar begrenzt und neue Trends optimal genutzt werden. Dies ermöglicht bei den Zielfonds eine deutliche Outperformance gegenüber einer klassischen „Buy-and-Hold“ Strategie. … Sicherheit ist bei der Geldanlage angesichts der jüngsten intensiven Turbulenzen auf den Finanzmärkten bei vielen Anlegern das oberste Gebot… Bei steigenden Börsenkursen müssen Sie die positiven Renditechancen nutzen…..Mit unserem Dachfonds FI-Fund Stop & Go Professional wird erfolgreiches Anlegen sehr einfach für Sie. Das folgende Zahlenbeispiel zeigt Ihnen, mit wie viel Mehr-Rendite Sie im Vergleich zu anderen Fonds in den nächsten 10 Jahren rechnen können. …. + 100% Mehr-Rendite ….. 2018: 100% Mehr-Rendite perfekt….“ Versuchte Unterdrückung von wahrheitsgemässer Berichterstattung Einige der auf der Toros-Homepage erwähnten Unternehmen und Personen versuchen, die Berichte über eigene Produkte und eigenes Fehlverhalten zu unterdrücken. Wir empfehlen Unternehmen und Personen, die am Kapitalmarkt tätig sind, sich korrekt zu verhalten, keine unseriösen Produkte herauszubringen, keine unseriöse, reisserische Werbung für schlechte Produkte zu machen, keine übermässigen Gebühren abzukassieren, keine Gelder zu veruntreuen, Konten oder Fonds nicht zu churnen, oder – wenn man einen Fehler gemacht hat – für diesen einzustehen und die Anleger korrekt zu entschädigen. Dann gibt es auch nichts, worüber wir zum Schutz der Anleger berichten müssten. „Man soll die Wahrheit heiter sagen, denn dem Clown hört man lieber zu als dem Prediger.“ John B. Priestley Sonstige Themen/Recherchen 1. Offene Immobilienfonds Offene Immobilienfonds – Schadensersatz Viele offene deutsche Immobilienfonds haben eine skandalöse Wertentwicklung in den letzten Jahren erlitten. Die Tatsache, dass einige der „offenen“ Fonds aufgrund von mangelnder Liqudität „geschlossen“ wurden, ist ebenfalls ein Skandal. Anhängend finden Sie ein Merkblatt zu möglichen Schadensersatzansprüchen bei Verlusten mit offenen Immobilienfonds. Die Fonds sind in der Regel in die Risikoklasse 2 eingestuft. Bei Produkten, die zum Teil Verluste von 50% ausweisen und bei denen die versprochene Liquidität nicht gewährleistet ist, ist die Risikoklasse 2 unseres Erachtens absolut nicht angemessen. Das Merkblatt wurde erstellt von: Mathias Nittel Rechtsanwalt | Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht www.nittel.co | www.kapitalanlagerecht.net 2. Europa-Actio-Matrix-Universal-Fonds Universal Investment Ges. mbH, equinet Asset Management AG (heute Capitell Vermögens-Management AG), Frankfurt, und ihr Europa-Actio-Matrix-Universal-Fonds – extrem hohe Umschichtungen eines Investmentfonds mit den damit verbundenen hohen Spesen, katastrophale Underperformance. Die Universal Investment Ges. mbH ist eine Investmentgesellschaft, die in der Vergangenheit schon in einige Fondsskandale verwickelt war (siehe auch Manager Magazin: „Hall of Shame“) und die im Jahr 2002 den Europa-Actio-Matrix-Universal-Fonds auflegte. Bei diesem Aktienfonds wurde das Fondsvermögen jährlich bis zu 38 mal umgeschichtet, mit den zwangsläufig damit verbundenen hohen Spesen. Die Universal weigert sich, die genauen Spesen bekanntzugeben, nach unseren Berechnungen lag die jährliche Gesamtbelastung durch Gebühren bei diesem Fonds bei etwa 11%. Wenn man Spesen von 11% einer realistischen langfristigen Renditeerwartung von Aktien von 7% gegenüberstellt, erkennt man, dass der Kunde langfristig keine Chance auf einen Gewinn hatte (damals verantwortliche Geschäftsleiter Rechtsanwalt Bernd Wagner und Bernd Vorbeck, Aufsichtsratsvorsitz: Jochen Neynaber). Fondsberater war die equinet Asset Management AG (damals Geschäftsleiter Peter Becker und Markus Korfmacher), heute firmierend unter Capitell Vermögens-Management AG (Geschäftsleiter Markus Korfmacher und Wolfgang Krappe). Zitat Universal: „……Umschlagshäufigkeit 38,46 bedeutet, dass der Fonds im abgelaufenen Jahr 38,46 mal umgeschichtet wurde. Herzliche Grüße Andreas Gessinger, Universal-Investment-Gesellschaft mbH“ 3. Quant.Managed-Futures-Universal-Fonds Der Futures-Fonds - damals der erste deutsche Futures-Fonds auf UCITS III-Basis - wurde mit sehr hohen Realsimulationsperformancezahlen beworben. In der Realität produzierte er allerdings recht hohe Verluste für die Anleger. Wir waren investiert und haben die leider recht desolate Wertentwicklung sehr genau beobachtet. Inzwischen wurde der Fonds in der Nähe seines historischen Tiefstkurses liqudiert. KAG war auch hier die Universal-Investment-Ges. mit beschränkter Haftung der Herren Bernd Vorbeck, Oliver Harth, Markus Neubauer und Jochen Neynaber. 4. Die Fondsionäre Global Invest Ein vermögensverwaltender Dachfonds, ursprünglich aufgelegt von der Universal, der seit seiner Auflegung bis Ende 2011 fast 50% seines Wertes verloren hat. Im Februar 2011 wurde klammheimlich der Berater ausgetauscht. Wir als Anleger wurden darüber nicht vorab informiert. Beworben wurde der Fonds mit einer sehr guten angeblichen Performance des Beraters bzw. der eingesetzten Strategie vor Auflage des Fonds. KAG war auch hier zunächst die Universal-Investment-Ges. mit beschränkter Haftung der Herren Bernd Vorbeck, Oliver Harth, Markus Neubauer und Jochen Neynaber. 5. Weitere Fonds der Universal Investment Ges. mit beschränkter Haftung Inzwischen stehen folgende Universal-Fonds unter unserer genauen Beobachtung, wir haben/hatten Anteile an den meisten der aufgeführten Fonds erworben: Europa-Actio-Matrix-Universal-Fonds (liquidiert in 2006) DAC-Kontrast-Universal-Fonds (liquidiert 2010), DE0008490699 DAC Fonds UI (liquidiert 2010), DE0009781740 Quant.Managed Futures Universal Fonds (liquidiert), DE000A0Q2SL1 BN & Partner Global Fonds UI, DE000A0B5LC5 (liquidiert) SecurVario Global Fonds UI, DE000A0M13U6 (liquidiert) HWV®FlexConceptBasis UI, Dachfonds gemischt flexibel, DE000A0M1P71 (liquidiert) Damm Rumpf Hering Universal Fonds, Dachfonds gemischt flexibel, DE0009848564 (liquidiert) Premium Currencies UI I, DE000A0YJF42 (liquidiert) Premium Currencies UI R, DE000A0YJF34 (liquidiert) Stay-C-Commodity Fund UI Anteilsklasse I (DE000A1CU8K) – liquidiert AVM Wachstum + UI (DE000A0M7WQ5) – liquidiert AVM Rendite + UI (DE000A0M7WS1) – liquidiert Yeald Vermögensverwaltungsfonds Dynamisch, DE000A0Q4GZ2 -liquidiert Yeald Vermögensverwaltungsfonds Dynamisch, DE000A0Q4GY5 - liquidiert Yeald Vermögensverwaltungsfonds Konservativ, DE000A0Q4G13 - liquidiert Yeald Vermögensverwaltungsfonds Konservativ, DE000A0Q4G05 - liquidiert 11 Champions UI, DE000A0MYGW4 AktivChance, DE000A0JEK49 AVM Wachstum + UI, DE000A0M7WQ5 Da Vinci Strategie UI Fonds, Mischfond flexibel, DE000A0RE964 Stay-C Commodity Fund UI, DE000A1CU8J0 (liquidiert) Variomixx Universal, Dachfonds gemischt flexibel, DE000A0NEBK0 Sentix Fonds 1 R, Mischfonds flexibel, DE000A1C2XH4 Sentix Fonds 1 I, Mischfonds flexibel, DE000A1C2XG6 H&K Titan Strategie Portfolio UI, DE000A0Q2SE6 Glocap Vega R, DE000A0RLFC4 MDE Balanced Fonds UI, DE000A0RGTZ6 World Market Fund, Aktien Welt, DE000A1CS5F8 FIAG Universal Dachfonds, DE0009848424 Fondspicker Global UI, DE000A0MRAC3 Global Best Advice UI Dachfonds, DE000A0EQ5V6 Universal Shareconcept BC R, DE000A0MQ993 Unikat Premium Select P, DE000A0M6DN4 Aktiv Constant Profit Global T, DE000A0M13T8 Aktiv Balance, DE000A0JEK23 AM Fortune Fund Offensive B, DE000A0M80Q3 AM Fortune Fund Offensive A, DE000A0M8WS9 RR Analysis TopSelect Universal, A0HF4N, DE000A0HF4N6 Select A Credit Rated Stocks Universal Fonds, DE000A0YEQX8 FIVV China Select UI, DE000A0JELL5 G&P Universal Aktienfonds A, DE0009767301 Stay-C-Commodity Fund UI Anteilsklasse R (DE000A1CU8J) P+S Renditefonds, DE000A0RKXE5 ASVK Substanz & Wachstum UI, DE000A0M13W2 AVM Chance + UI, DE000A0M7WR3 QBS BI OptiBalance UI (DE0001A0QZM92) QBS BI OptiRelax UI (DE0001A0QZM84) CHOM Capital Active Return Europe UI AK R (DE000A1JUU46) Ficon Global Stars (DE000A0M7WK8) FP Erfolgsstrategie Dynamik UI (DE000A0M6dJ2) Multi Asset Value Invest (DE000A0M7WM4) Alpha Centauri Strategie UI (DE000A0HF4Q9) VIGH – Strategie I UI (DE000A0RE998) – liquidiert Spiekermann & Co Strategie I (DE000A0M13R2) SPF MG Alpha Plus UI I (DE000A0YKM089) FP Erfolgsstrategie Dynamik UI (DE000A0M6dJ2) Multi Asset Value Invest (DE000A0M7WM4) VR Bank KT EuroProtect UI (DE0009789875) Lebenswerte Zukunft Rentenfonds UI (DE000a1JSXE3) TC Fonds Select Systematic (LU0107818923) JRS-International-Universal-Fonds (DE0009848473) KBG Athene Portfolio UI(DE000A0YJF75) KGN Global UI (DE000A0MWKE8) Berenberg Currency Alpha AK R (DE000A0RGXP9) – liquidiert Berenberg Currency Alpha AK I (DE000A0RGXQ7) – liquidiert 6. Sonstige Fonds unter Beobachtung Die Fondsionäre Global Invest UI, DE000A0MRAB GFS Strategic IV AMI (DE000A0NGJ10) Uniimmo Europa (DE0009805515) Uniimmo Deutschland (DE0009805507) Istanbul Equity Fund (LU0093368008) LU0195727069 (LU0195727069) ADCIRCULUM – Ziel 6+ (LU01581293121) (liquidiert) Argentum Fonds – Global Portfolio (LU0307104520) BS Best Strategies UL Fonds - Trend & Value CHF (LU0288760092) BS Best Strategies UL Fonds - Trend & Value EUR (LU0288759672) CAM - Value Protect P EUR (LU0619605388) CAM - Value Protect P H-CHF (LU0619606196) DZPB Portfolio – Zuwachs (LU0072783730) DZPB Concept - Fonds-Plus (LU0072783490) Exklusiv Portfolio SICAV - Aktien I (LU0329750037) Exklusiv Portfolio SICAV - Aktien R (LU0329749963) Exklusiv Portfolio SICAV - Chance I (LU0329749880) Exklusiv Portfolio SICAV - Chance R (LU0329749708) Exklusiv Portfolio SICAV - Wachstum R (LU0329749534) Exklusiv Portfolio SICAV – Wachstum I (LU0329749617) FI Fund - Stop & Go Professional (LU0326969457) G&P - FE Global Allocation Balance A (LU0232362060) G&P - Struktur A (LU0254322158) G&P - Struktur C (LU0254323040) m4 - select A (LU0318108254) m4 - select B (LU0318108841) ME Fonds - PERGAMON (LU0179077945) Murphy&Spitz - Umweltfonds Deutschland Sustainability Fund Germany (LU0360172109) MVM Fonds - MVM Independent Global A (LU0310914386) MVM Fonds - MVM Independent Global B (LU0325123999) MVM LUX SICAV - frontrunner global (LU0134237253) PRIMA - Konzept (LU0302303614) PVV SICAV - PVV CLASSIC (LU0225421923) Silk - Road Frontiers Fund I (EUR) (LU0523945110) STABILITAS - GOLD+RESOURCEN SPECIAL SITUATIONS I (LU0308790236) STABILITAS - GOLD+RESOURCEN SPECIAL SITUATIONS P (LU0308790152) STABILITAS - GOLD+RESOURCEN I (LU0229009781) STABILITAS - GOLD+RESOURCEN P (LU0229009351) STABILITAS - SILBER+WEISSMETALLE I (LU0265804046) STABILITAS - SILBER+WEISSMETALLE P (LU0265803667) STABILITAS - SOFT COMMODITIES (liquidiert) I (LU0278435739) STABILITAS - SOFT COMMODITIES (liquidiert) P (LU0278436117) STABILITAS - URAN+ENERGIE (liquidiert) I (LU0278436620) STABILITAS - URAN+ENERGIE (liquidiert) P (LU0278437511) TASS GLOBAL RESOURCES FUND I (LU0707694336) TASS GLOBAL RESOURCES FUND P (LU0707694179) TOMAC - OFFENSIV (LU0138528632) VR Nürnberg (IPC) - Global Best Select A (LU0263668369) WVB – Global (LU0357338093) 7. Eine Auswahl an Fonds, die die Universal liquidiert hat Europa-Actio-Matrix-Universal-Fonds (liquidiert in 2006) DAC-Kontrast-Universal-Fonds (liquidiert 2010), DE0008490699 DAC Fonds UI (liquidiert 2010), DE0009781740 Quant.Managed Futures Universal Fonds DE000A0Q2SL1, (liquidiert) BN & Partner Global Fonds UI, DE000A0B5LC5 (liquidiert) SecurVario Global Fonds UI, DE000A0M13U6 (liquidiert) HWV®FlexConceptBasis UI, Dachfonds gemischt flexibel, DE000A0M1P71 (liquidiert) Damm Rumpf Hering Universal Fonds, Dachfonds gemischt flexibel, DE0009848564 (liquidiert) Romulus Core A Universal Fonds (LU0519419856) - liquidiert Romulus Core B Universal Fonds (LU0519419930) - liquidiert Romulus Core C Universal Fonds (LU0519420276) - liquidiert Da Vinci Strategie UI Fonds, Mischfond flexibel, DE000A0RE964 - liquidiert StayC-Commodity Fund UI Anteilsklasse I (DE000A1CU8K) – liquidiert? VIGH – Strategie I UI (DE000A0RE998) – liquidiert NW Arche Noah (DE000A0Q5R01 )- liquidiert MC1 Universal Anteilsklasse V (DE000A1COUT9) – liquidiert GCA Global Managed Futures UI Fonds (DE000A1JLRK7) – liquidiert ARIAD Global Futures UI (DE000A0RGT30) liquidiert VIGH – Strategie I UI (DE000A0RE998) – liquidiert Absolute Return Plus UI A (DE000A0M80V3) – liquidiert Absolute Return Plus UI B (DE000A1JGBY2) – liquidiert Time Alpha (DE000A0RN5X0) wird liquidiert Berenberg Currency Alpha AK R (DE000A0RGXP9) – liquidiert Berenberg Currency Alpha AK I (DE000A0RGXQ7) – liquidiert Premium Currencies UI I, DE000A0YJF42 (liquidiert) Premium Currencies UI R, DE000A0YJF34 (liquidiert) AVM Wachstum + UI (DE000A0M7WQ5) (liquidiert) AVM Rendite + UI (DE000A0M7WS1) (liquidiert) Direct Invest Explorer Select I (DE000A0NEBE3, DE000A0NEBF0) - liquidiert) KANA ETF-Anlagefonds für Stiftungen UI (DE000A0N9804) (liquidiert) Renten Opportunities UI ((DE000A0Q86F4) (liquidiert) Santander Vermögensverwaltungsfonds Total Return Chance (DE000SEB1AC5, DE000SEB1AH4) (liquidiert) VB Zinsalpha Euro (DE000A0RGTS1, DE000A0RGTR3) (liquidiert) MultiReturnFund (ISIN DE000AA0MQR19). Santander VV-Vonds Total Return Chance (DE000SEB1AC5, DE000SEB1AH4) York Lion Merger Arbitrage Liquidity Fund UI C EUR (DE000A1CSUN5) UI Sektor Invest (DE000A0Q8A23) Stay-C Commodity Fund UI (DE000A1CU8J0) - liquidiert Variomixx Universal (DE000A0NEBK0) VB Alpha-Intelligence-Fund (DE000A1JUU61). Berenberg Volatility Market Neutral (DE000A0Q8A31) Renten Opportunities UI (DE000A0Q86F4) liquidiert Trendconcept-Universal-Fonds-EU-Bond (DE0009767236) liquidiert Yeald Vermögensverwaltungsfonds Konservativ UI R (DE000A0Q4G21) liquidiert Yeald Vermögensverwaltungsfonds Konservativ UI P (DE000A0Q4G05) liquidiert Yeald Vermögensverwaltungsfonds Konservativ UI A (DE000A0Q4G13) liquidiert Yeald Vermögensverwaltungsfonds Dynamisch UI R (DE000A0Q4GZ2) liquidiert Yeald Vermögensverwaltungsfonds Dynamisch UI P (DE000A0Q4GX7) liquidiert Yeald Vermögensverwaltungsfonds Dynamisch UI A (DE000A0Q4GY5) liquidiert KBG Athene Portfolio UI (DE000A0YJF75) liquidiert H&E Pfadfinder Universal (DE000A0YKM99) liquidiert SEB Geldmarkt Euro (DE0009769026) liquidiert Hotchkis & Wiley US-Value Universal Fonds (DE0005896955) - liquidiert quirin bank Multi Asset Fonds UI (DE000A0QR35) –liquidiert Alpha Centauri Strategie UI (DE000A0HF4Q9) –liquidiert Loys Global MH, 3 Anteilsklassen (DE000A0H08T8, DE000A0H08U6, DE000A1J3YH3) –liquidiert Hamburger Stiftungsfonds UI, 3 Anteilsklassen (DE000A0YCK42, DE000A0YCK34, DE000A0YCK26) –liquidiert Flossbach von Storch Wandelanleihen Europa (DE000A0MKQ73) –liquidiert Agroinvest UI (DE000A0M7WT9) –liquidiert PEH-Universal-Fonds Value Strategie (DE0009767418) –liquidiert SWuK Renten Flexibel UI (DE000A1H72L9 –liquidiert ÖKOBASIS Renten Plus UI (DE000A1W19J3) –liquidiert

17 04, 2020

Diverses

Categories: Nachrichten|

Lungenentzündung: 30.000 Tote jedes Jahr in Deutschland Die Todeszahlen in Folge einer Pneumonie sind seit 70 Jahren unverändert hoch: 30.000 jedes Jahr. Experten wollen das nicht akzeptieren. …………………… https://www.morgenpost.de/ratgeber/article214817225/Lungenentzuendung-30-000-Tote-jedes-Jahr-in-Deutschland.html   Obwohl er Sozialleistungen kassiert! Berliner Hassprediger zockte 18 000 Euro Corona-Hilfe ab Von: Matthias Lukaschewitsch 17.04.2020 Berlin – Dieser Fall ist wirklich unfassbar: Der Berliner Hassprediger Ahmad Armih (46), der seit Jahren vom Berliner Verfassungsschutz beobachtet und als Gefährder eingestuft wird, hat 18 000 Euro Corona-Soforthilfe kassiert! ………………….. https://www.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/trotz-sozialleistungen-hassprediger-zockte-18000-euro-corona-hilfe-ab-70083790.bild.html   Liberty Once Lost is Lost Forever Without Political Change Martin: Your blog about the press destroying their own jobs and the last paragraph describing what may happen if this lockdown isn’t lifted before May 1st the models warn of a 13 year decline into 2032. That appears to be inevitable based upon the ECM and capital flow moving ………………….. https://www.armstrongeconomics.com/world-news/police-state/liberty-once-lost-is-lost-forever-without-political-change/   Bischof Dr. Georg Bätzing zu den Corona-Maßnahmen der Bundesregierung Anlässlich der heutigen (15. April 2020) Konferenz der Bundesregierung und der Ministerpräsidenten zur Bekämpfung der Corona-Pandemie erklärt der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Dr. Georg Bätzing: …………………. https://dbk.de/nc/presse/aktuelles/meldung/bischof-dr-georg-baetzing-zu-den-corona-massnahmen-der-bundesregierung/detail/detail/detail/detail/   Die Seuche besiegen wir nicht mit Sozialismus – nach der Corona-Krise braucht es weniger Staat und nicht mehr Erst nahmen die Infektionen exponentiell zu, dann wuchs die Staatsgläubigkeit in absurder Weise. Immer mehr Milliardenhilfen, immer mehr Versprechungen der Politik. Es wird Zeit, sich auf die eigene Verantwortung zu besinnen. Eric Gujer 17.04.2020, …………………….. https://www.nzz.ch/meinung/coronavirus-die-pandemie-besiegen-wir-nicht-mit-sozialismus-ld.1552100   Die Seuche besiegen wir nicht mit Sozialismus – nach der Corona-Krise braucht es weniger Staat und nicht mehr Erst nahmen die Infektionen exponentiell zu, dann wuchs die Staatsgläubigkeit in absurder Weise. Immer mehr Milliardenhilfen, immer mehr Versprechungen der Politik. Es wird Zeit, sich auf die eigene Verantwortung zu besinnen. Eric Gujer Kommentare 17.04.2020, ……………………. https://www.nzz.ch/meinung/coronavirus-die-pandemie-besiegen-wir-nicht-mit-sozialismus-ld.1552100   Why Is Turkey Embracing Hamas? by Khaled Abu Toameh April 17, 2020 If the reports about Erdogan's readiness to invite Hamas leaders to live in Turkey are true, that would also turn Erdogan into the spiritual father of a terrorist group that seeks to destroy Israel and replace it with an Islamic state. …………………… https://www.gatestoneinstitute.org/15706/turkey-hamas   Carlos Gebauer „Man muß ein sonniges Gemüt haben, um zu glauben, daß die derzeitige Weltlage ihre Ursache einzig in einem Virus hätte. Vieles, wenn nicht alles, spricht dafür, daß es inzwischen um die Gesamtreorganisation des katastrophal maroden Finanz- und Geldsystems der Welt geht. Ich halte das nicht für eine wirre Verschwörungshypothese, sondern für eine plausible Möglichkeit, die aktuelle Nachrichtenlage widerspruchsfrei zu werten. Daß dieses finanzielle Kollaps-Szenario kommen mußte, war allen klar, die sich mit dem Thema eingehend befaßt haben. Und ich möchte wetten, daß selbst den Kulissenschiebern, die stets vorgaben, dort alles noch algorithmisch im Griff zu haben, die Warnungen Roland Baaders bestens bekannt sind: Wir werden nachhungern müssen, was wir vorgefressen haben. Neben den nun greifbar werdenden Wohlstandsverlusten wird aber ganz entscheidend sein, welches Maß der Gewalt dieser Kollaps auslöst. Und für die derzeit handelnden politischen Akteure wird besonders bedeutsam sein, wie sich das Vertrauen der Massen zu ihrem Anführergebaren entwickelt: Werden sie den – wie üblich nur halbaufmerksamen – Medienkonsumenten vermitteln können, eine katastrophale Gesundheitsgefahr mutig niedergerungen zu haben? Oder wird ihnen diese Legende um die Ohren fliegen, weil die schiere Masse der unwahrhaftigen Narrative der jüngsten Vergangenheit sich nicht länger verkaufen läßt? Am Ende siegt immer das Gute, soll auch Mahatma Gandhi gesagt haben. Lassen wir uns überraschen, wann dieses Ende erreicht sein wird.“   „Wir sehen mit der globalen Corona-Covid-19-Krise aktuell eine Art spontaner Ordnung unter globalen Handlungsanreizen ganz besonderer Art. Die Krise um diesen Virus wurde nicht von raffinierten, allwissend mächtig Planenden "erfunden", sondern sie wurde allüberall gerne "gefunden", um nun - in ihrem Windschatten - die je selbst für geboten erachteten Projekte umzusetzen. Gelegenheit, sagt man, mache Diebe. Krisen, weiß aber auch jeder Machtmensch, bieten herrschaftliche Gelegenheiten. Ebenso, wie es unmöglich ist, via Weltverschwörung alle Menschen und Staaten des Globus auf eine einheitliche Planlinie zu bringen, ist es umgekehrt aber auch möglich, einen einmal vorgefundenen gemeinsamen Glauben zu nutzen, um widerstandslos eigene Ziele in irgendeiner Richtung umzusetzen. Diese vielen Ziele, die nun überall plötzlich ohne größere Probleme erreichbar sind, müssen nicht einmal zueinander passen. Es kann auch viel Widersprüchliches erfolgen. Daß beispielsweise das Image des Diesel-Pkw nun durch die überraschenden städtischen Feldversuche mit ihren Erkenntnissen gerettet werden kann, ist den Gegnern des Individualverkehrs sicher ebenso wenig genehm wie das offenkundig höhere Infektionsrisiko in überfüllten Bussen. Entscheidend ist nur, in einer Massenpanik nicht gegen die allgemeine Richtung zu rennen. Eines der bekanntesten Strategeme der chinesischen Kunst vom listigen Verhalten heißt bekanntlich: "Das Schaf mit leichter Hand (d.h. widerstandslos) wegführen." Und das tut man natürlich in die Richtung, in die das Schaf strebt, nicht in die andere.“   „Ich beobachte derzeit gespannt, wie sich die allgemeine Stimmung entwickelt. Bislang habe ich den Eindruck, daß - über den Daumen gepeilt - eine übermächtige Vielzahl der Bürger zwar einerseits bisweilen auch echte gesundheitliche Befürchtungen hegt oder mindestens gehegt hat. Andererseits gibt es aber dem frühlingshaften Lockdown gegenüber auch noch positive Gefühle. Denn alle, die gerade nicht in den finanziellen Abgrund fallen (d.h. zumindest alle weiterbezahlten Arbeitnehmer), betrachten die Szene mit eher noch entspannter Gelassenheit. Man soll nicht arbeiten - es scheint Schlimmeres zu geben... Kommt aber der Punkt, an dem für die große Masse der Bevölkerung nicht mehr der sekundäre Krisengewinn "Zusatzfreizeit" entsteht, sondern zeigen sich meßbare Wohlstandsverluste, relevante Versorgungsprobleme und – ganz greifbar – Urlaubsausfall (!), dann wird sich dieses Blatt rasch wenden. Die nächste Krisenphase dürfte daher von dem durchaus nicht mehr so überwiegend einhelligen Bestreben der handelnden Politiker geprägt sein, die eigene Image-Haut zu retten. Kurz: Wer dem freizeitaffinen Volk den Sommerurlaub verbietet, dessen Politikerkarriere ist beendet. Irgendwann stoßen nämlich auch die Möglichkeiten, Angstmanagement mit Schreckensbildern aus der Ferne zu betreiben, an ihre Grenze.“   Umsiedlung von Flüchtlingskindern: Die große Täuschung Von Alexander Wallasch Do, 16. April 2020 Die Bundesregierung darf weiter auf ein großes Mitgefühl der Deutschen bauen, wenn es um die Aufnahme von wirklich Hilfsbedürftigen geht. Aber sie sollte diese Bereitschaft nicht mit höchst zweifelhaften Behauptungen missbrauchen. ………………….. https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/umsiedlung-von-fluechtlingskindern-die-grosse-taeuschung   China blockiert Recherchen zur Virus-Herkunft Wolfram Weimer17.04.2020 Gesellschaft & Kultur, Medien, Politik Wie kam das Coronavirus von der Fledermaus auf die Menschen? Der Tiermarkt in Wuhan war es wohl doch nicht. Ein Virus-Forschungslabor nebenan spielt offenbar eine Schlüsselrolle. Chinas Regierung unterbindet dazu jede Recherche und verhängt nun sogar ……………………. https://www.theeuropean.de/wolfram-weimer/woher-kommt-das-coronavirus-wirklich   Schengenvisa für Afghanen in der Türkei: Zahlen unbekannt Von Alexander Wallasch Fr, 17. April 2020 Diesseits des Hindukusch Afghanen können in der Türkei legal Visa für Deutschland erhalten. Wie viele damit einreisen, kann das Auswärtige Amt nicht sagen. ……………………… https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/schengenvisa-fuer-afghanen-in-der-tuerkei-zahlen-unbekannt   Kein Ende der Krise in Sicht: Die Auferstehung der Weltwirtschaft dürfte länger als gedacht auf sich warten lassen Staaten verschulden sich, und Zentralbanken kaufen auch Schrottpapiere, um die Wirtschaft mit Liquidität zu versorgen. Doch geht unter Konsumenten die Angst um. Deshalb dürften die besonderen Stimuli verpuffen. Rettung bringt etwas anderes. Niall Ferguson 13.04.2020, ……………….. https://www.nzz.ch/feuilleton/niall-ferguson-coronavirus-stuerzt-weltwirtschaft-in-eine-krise-ld.1551518   World Health Organization Demanded Sweden Lock Down To Cover Its Own Fraud he New York Times and others are out in full force to defend Bill Gates, their savior of the world. They distort everything and try to pretend he is this wonderful man who has only our …………………. https://www.armstrongeconomics.com/international-news/disease/world-health-organization-demanded-sweden-lock-down-to-cover-its-own-fraud/   Schweden – Vorbild für Deutschland Stand: 15.04.2020 Von Stefan Homburg In Europa konnten Ostern nur die Schweden zur Messe oder zu einer größeren Trauerfeier gehen. Dort sind die Nachtclubs voll, die Geschäfte geöffnet, und die Kinder gehen zur Schule. Obwohl es keinen Lockdown gibt, ist die Zahl der registrierten neuen Corona-…………………….. https://www.welt.de/print/die_welt/finanzen/article207268361/Gastbeitrag-Schweden-Vorbild-fuer-Deutschland.html   Covid 19 https://www.youtube.com/watch?v=d9Fm3BsCiUo   20 Jahre Erneuerbare-Energien-Gesetz – eine kleine Jubiläumsschrift Von Holger Douglas Do, 16. April 2020 Goldrausch für wenige Vor 20 Jahren begann Deutschland mit dem EEG aus freien Stücken und ohne Not eine preiswerte, funktionierende Energieversorgung zugrunde zu richten, die seit über einem Jahrhundert zu den führenden der Welt gehörte. …………………. https://www.tichyseinblick.de/meinungen/20-jahre-erneuerbare-energien-gesetz-eine-kleine-jubilaeumsschrift   How to Think About the Fed Now 04/15/2020 Jeff Deist The Great Crash of 2020 was not caused by a virus. It was precipitated by the virus, and made worse by the crazed decisions of governments around the world to shut down business and …………………… https://mises.org/wire/how-think-about-fed-now   Why Americans Don't Have Any Savings 04/15/2020 Frank Hollenbeck In response to a likely worldwide recession, governments have turned on full blast the fiscal and monetary spigots. A $2 trillion spending plan has just been approved in the USA, central banks are on a buying spree, and the $1200 stimulus payment is just helicopter money. Since ………………….. https://mises.org/wire/why-americans-dont-have-any-savings   ‘Central Banks around the World Embrace Unprecedented "Quantitative Easing’ 04/14/2020 Ryan McMaken It feels like it's been months, but it's only been a few weeks since the world's central banks started forcing down their key interest rates to historical lows around the world. In those places where rates weren't reduced, the central banks have adopted vast quantitative easing ……………………. https://mises.org/wire/central-banks-around-world-embrace-unprecedented-quantitative-easing   The Governors’ ‘Mutiny,’ A Footnote Editorial of The New York Sun | April 16, 2020 No sooner did we issue our editorial called the “The Governors’ ‘Mutiny’” than an eagle-eyed reader wired us an excerpt from Virginia v. Tennessee. That’s the 1893 Supreme Court case in ………………. https://www.nysun.com/editorials/the-governors-mutiny-a-footnote/91096/   Trump Opening America Again President Trump played a very smart move against the FAKE NEWS contingent. He outlined broad new federal guidelines for opening up the country that will put the onus on governors to decide how to restart the economies in their states amid mounting fallout from the coronavirus …………………… https://www.armstrongeconomics.com/international-news/disease/trump-opening-america-again/   Coronakrise: "Jetzt wird die Ungleichheit verstärkt" I n der ersten Phase einer Epidemie sind alle Menschen gleich. Das ändert sich aber dann. Gerade die Krise wirft Licht auf soziale Probleme. Nicht alle Kinder können zu Hause jetzt gleich gut betreut werden. SN/APA/ERWIN SCHERIAU Nicht alle Kinder können zu Hause ……………………. https://www.sn.at/panorama/wissen/coronakrise-jetzt-wird-die-ungleichheit-verstaerkt-86346670   IMF Now Warns of the Recession from the Great Lockdown Mr. Armstrong; It has been long suspected that you advised the IMF. You always denied that and then accused them of being corrupt. It then began to seem like whatever you would ……………………. https://www.armstrongeconomics.com/armstrongeconomics101/economics/imf-now-warns-of-the-recession-from-the-great-lockdown/   What is the Agenda? It is becoming increasingly obvious that the more socialistic the country, the greater the …………………… https://www.armstrongeconomics.com/international-news/politics/what-is-the-agenda/   Is a Volcanic Winter on the Horizon? Hello, while thinking about the current disruption in international air traffic, I remembered the following article and wondered if there could be a cycle to international air traffic disruption though there aren’t enough statistics. ………………… https://www.armstrongeconomics.com/markets-by-sector/agriculture/is-a-volcanic-winter-on-the-horizon/  

17 04, 2020

Zitate

Categories: Nachrichten|

«Verberge deine Kraft, warte auf deine Zeit.» Deng Xiaoping „Revolutionen sind typischerweise das Ergebnis von Inflation.“ Karl Marx (er lag in vielen Dingen falsch, aber es stimmt, dass Inflation eine zutiefst destabilisierende Wirkung hat) „Das Bürgertum sollte sich von seinen entkräfteten Volksparteien emanzipieren. Die Geschichte vom deutschen Niedergang wird sonst zur sich selbst erfüllenden Prophezeiung.“ Marina und Herfried Münkler („Abschied vom Abstieg“) „Es sind immer die Menschen, die sich selbst ein bisschen zu wichtig nehmen und sich selbst bereichern. Aber wie man das ändern kann? Ich weiß es nicht. Vielleicht, indem man den Menschen ändert.“ Franz Beckenbauer (vor den diversen Bestechungsvorwürfen gegen ihn selbst!) „Dieses unablässige Geschehenlassen bleibt nicht ohne Folgen für Traum und Herz, für Gewissen und Moral eines Menschen. Es ist schon Persönlichkeitsminderung genug, dass man geschenen lässt, was eben geschieht.“ Botho Strauß „Du kannst so viele Blumen ausreißen, wie du willst, doch den Frühling wirst du nicht aufhalten.“ Pablo Neruda „Für die Österreichische Schule war die Inflation immer und überall ein Übel und keinesfalls notwendiger Bestandteil einer wachsenden Wirtschaft. Den empirischen Beweis hatte das 19. Jahrhundert erbracht. Mit wenigen Ausnahmejahren (in Kriegszeiten) waren die Preise das ganze Jahrhundert hindurch moderat gesunken, während die Industrialisierung für rasantes Wirtschaftswachstum gesorgt hat. Die Erklärung dafür ist ganz einfach: Im Verlauf des 19. Jahrhunderts ist das Güterangebot schneller gestiegen als die Geldmenge.“ Roland Baader (Von Geld, Gold und Gottspielern) „Wenn Zentralbanken die Zinssätze nach unten drücken, um mehr Geld in die Volkswirtschaft zu pumpen, oder wenn Regierungen ihre Haushaltsdefizite erhöhen, werden Mittel von den Reichtumserzeugern zu den Reichtumsverbrauchern umgelenkt.“ Christopher Lingle (Ökonomie Professor) „Aus dem totalen Versagen der Zentralplanwirtschaften sollten wir gelernt haben, dass die Politik niemals fähig ist, die Wirtschaft richtig zu steuern. Das bleibt auch so, wenn die Politik in Marktwirtschaften stattfindet. Auch in der Marktwirtschaft fehlt den Politikern das Wissen zur effizienten Steuerung der wirtschaftlichen Kräfte – genauso wie es den Funktionären der Zentralplanwirtschaft fehlt. Konjunkturelle Auf- und Abschwünge gibt es zwar auch in Marktwirtschaften, aber niemals so übertriebene Boom-Phasen und Zusammenbrüche wie sie in Volkswirtschaften auftreten, die von der Politik nach keynesianischen Rezepten gesteuert werden. Zu allem Übel verhindern diese Interventionen auch noch die Selbstheilungs- und Selbstanpassungskräfte der Märkte. Die zentralistischen Entscheidungsmechanismen der Politik sind den dezentralen Entscheidungsmechanismen der Märkte immer haushoch unterlegen.“ Christopher Lingle (Ökonomie Professor) „Wie der Marxismus und der Sozialismus, so scheint der Keynesianismus eine unheilbare Erkrankung zu sein, weil er wie jene den Charakter einer Quasireligion angenommen hat.“ Roland Baader „Gibt es irgendwo auf unserem Planeten ein Land, das an zu wenig Staat leidet? Wann, wo und wie hat es das jemals gegeben?! .. Es hat Länder gegeben, die gelitten haben, weil ihre Armee zu klein oder zu schwach war, aber niemals, weil ihre Regierung zu klein gewesen wäre.“ Richard Daughty (2003) „Heutzutage werden diejenigen Ökonomen als brillant angesehen, die sich gegen die Ersparnisbildung aussprechen und stattdessen der Verschwendung das Wort reden. Und wenn jemand auf die langfristigen Konsequenzen einer solchen Politik aufmerksam macht, geben sie sarkastisch zurück: ‚Langfristig sind wir alle tot‘. Und das wird dann noch als Weisheit gefeiert.“ Henry Hazlitt „Die Mächtigen der Welt lieben die falschen Ideen, mit denen sie ihre Opfer gängeln und ausbeuten können; und die Bürger lieben die falschen Ideen, weil sie ihnen wie unmündigen Kindern väterlichen Schutz und Sicherheit vorgaukeln. Und die Ökonomen lieben die falschen Ideen offensichtlich ebenfalls, weil es sich mit ihnen im Windschatten der Macht und unter den vollen Segeln des Zeitgeistes ganz reputierlich leben lässt. Offensichtlich haben sie sich den Satz ihres berühmten Kollegen John Kenneth Galbraith zum Leitmotiv gemacht: ‚Man ist immer viel, viel besser dran, wenn man mit der Mehrheit irrt, statt allein recht zu behalten.‘“ Roland Baader „Im Feudalismus, im Zeitalter der Könige und Kaiser, der Fürsten und Ritter, war der Mythos vom Gottesgnadentum der Herrscher beim Volk lebendig. Man glaubte an eine überirdische Weisheit und übersinnliche Kräfte der gekrönten Häupter und an die sagenumwobenen Heldentaten ihrer Getreuen. Bei den modernen Führungsschichten der Massendemokratie sehen wir uns einem ähnlichen Mythos zur (Schein-)Legitimierung der Herrschaft gegenüber, dem Mythos von der Fähigkeit der Gewählten zur ‚makroökonomischen Stabilisierungspolitik‘ und zur Verwirklichung der ‚sozialen Gerechtigkeit‘. Man könnte ihn den modernen Drachentöter-Mythos nennen: So wie den früheren Feudalherren meist übermenschliche Kräfte im Kampf gegen Feinde und gegen die Mächte des Bösen zugeschrieben wurden, so ordnet das gläubige Volk heute den politischen Eliten die Macht zur gesamtwirtschaftlichen Stabilisierungspolitik zu: Die Fähigkeit, die Drachen Rezession, Depression, Arbeitslosigkeit und Deflation besiegen und töten zu können. Die Wahrheit ist: Politik gebiert all diese Drachen; sie besiegt sie niemals, denn sie ist die Mutter aller Drachen. Der einzige Ritter, der sie besiegen könnte, wäre der freie Markt.“ Roland Baader „Die Asiaten haben den Weltmarkt mit unlauteren Methoden erobert – sie arbeiten während der Arbeitszeit.“ Ephraim Kishon “The greatest issue in this election, indeed the greatest issue before our country, is whether Britain is to remain a free, independant, nation state. Or whether we are to be dissolved in a federal Europe. There are no half measures, no third ways — and no second choices.” Margaret Thatcher (Plymouth, 2001) “Der wirkliche Mensch, wie er außerhalb der theoretischen Modelle erscheint, lebt durch die Leidenschaften, aus dem Zufall und dank der Nachahmung. Wir wollen als vernünftig, organisiert, selbstdurchsichtig und originell gelten und sind in Wahrheit unberechenbar, chaosanfällig, trüb und repetitiv.“ Peter Sloterdijk „Wer sich klein macht, wird klein gemacht.“ Sprichwort „Der Vater erstellt’s, der Sohn erhält’s, dem Enkel zerfällt’s“ (alte Volksweisheit) „Im Satz wird die Welt probeweise zusammengestellt.“ Ludwig Wittgenstein (Philosoph) „In den USA ist Sex eine Obsession, im Rest der Welt ist es ein Faktum.“ Marlene Dietrich „Wir haben die Kunst, damit wir nicht an der Wahrheit zugrunde gehen.“ Friedrich Nietzsche „Es braucht ein ganzes Leben, um zu lernen, wie man stirbt.“ Seneca “Already it is customary among the more soft-boiled intellectuals of the Left to declare that if we fight against the Nazis we shall go ‚Nazi‘ ourselves. They might almost equally well say that if we fight Negroes we shall turn black.” Goerge Orwell ‚Our peculiar civilzation...It will not be doctrinaire, nor even logical. It will abolish the House of Lords, but quite probably will not abolish the Monarchy. It will leave anachronisms and loose ends everywhere, the judge in his ridiculous horsehair wig and the lion and the unicorn on the soldier‘s cap-buttons. It will not set ip any explicit class dictatorship. It will ... draw into it most of the middle class and many of the younger sons of the bourgeoisie. Most of its directing brains will come from the new intermediate class of skilled workers, technical experts, airmen, scientists, architects, and journalists, the people who feel at home in the radio and ferro-concrete age. But it will never lose touch with the tradition of compromise and the belief in a law that is above the State. It will shoot traitors, but it will give them a solemn trial beforehand and occasionally it will acquit them. It will crush any open revolt promptly and cruelly, but it will interfere very little with the spoken and written word. Political parties with different names will still exist, revolutionary sects will still be publishing their newspaper and making as little impression as ever. It will disestablish the Church, but will not persecute religion. It will retain a vague reverence for the Christian moral code, and from time to time will refer to England as a ‚Christian country‘...It will fight in such a way that even if it is beaten its memory will be dangerous to the victor, as the memory of the French Revolution was dangerous to Metternich‘s Europe. The dictators will fear it as they could not fear the existing British régime, even if it’s military strength were ten times what it is.‘ George Orwell ‚It is certain that with our present social structure we cannot win. Our real forces, physical, moral or intellectual, cannot be mobilized.‘ George Orwell ‚Between democracy and totalitarianism there can be no compromise.‘ Benito Mussolini ‚It is precisely the idea of human equality - the ‚Jewish‘ or ‚Judeo-Christian‘ idea of equality- that Hitler came into the world to destroy...The thought of a world in which black men would be as good as white men and Jews treated as human beings brings him the same horror and despair as the thought of endless slavery brings to us.‘ George Orwell “The intellectuals who are so fond of balancing democracy against totalitarianism and ‚proving‘ that one is as bad as the other are simply frivolous people who have never been shoved up against realities.” George Orwell “War is the greatest agent of change. It speeds up all processes, wipes out minor distinctions, brings realities to the surface. Above all, war brings home to the individual that he is not altogether an individual.“ George Orwell “Patriotism and Intelligence will have to come together again.” George Orwell The Lion and the Unicorn Penguin Books, 1941, ISBN 978-0-241-31568-2 “With all it’s sloth, hypocrisy and injustice, the English-speaking civilization is the only large obstacle in Hitler‘s path. It is a living contradiction of all the ‚infallible‘ dogmas of Facism. That is why all Facsist writers for years past have agreed that England‘s power must be destroyed. England must be ‚exterminated‘, must be ‚annihilated‘, must ‚cease to exist‘. Strategically it would be possible for this war to end with Hitler in secure possession of Europe, and with the British Empire intact and British sea-power barely affected. But ideologically it is not possible;...England cannot possibly be allowed to remain as a sort of funnel through which deadly ideas from beyond the Atlantic flow into the police states of Europe.” George Orwell “Hitler said once that to accept defeat destroys the soul of a nation. This sounds like a piece of clap-trap but it is strictly true. The defeat of 1870 did not lessen the world-influence of France. The Third Republic had more influence, intellectually, than the France of Napoleon III.” George Orwell „Deutsche Politik hatte nach 1945 lange im Windschatten des übermächtigen Ost-West-Konfliktes stattgefunden. Bar jeder ernsten internationalen politischen Verantwortung, fern des UN-Sicherheitsrates und militärisch eine Taube, entwickelte das Land ein Sonderbiotop eigener Art für sein politisches Personal: Der Typus des intriganten Berufsversagers konnte sich ausbreiten und verdrängte konsequent die sachkompetenten Gründer und Gestalter der Bonner Republik. Bezahlt wurde das Ganze aus dem umgekehrt äußerst internationalen Kompetenzportfolio der deutschen Wirtschaft, weit in den Wandel zur Berliner Republik hinein. Mit dem Zusammenbruch des Ostkommunismus und seiner globalen Architektur endete diese Windschattenzeit. Deutsche Politik erfuhr plötzlich wieder internationalen Realitätskontakt. Genau dafür aber fehlt dem inzwischen tonangebenden Politpersonal jede Ausbildung und Erfahrung. Mobbingexperten aus dem Raumschiff Bundestag stehen hilflos vor den wirklichen Problemen der Welt. Mit Hinterzimmerkungeleien lassen sich echte Aufgaben in der Realität nicht lösen. Angela Merkel ist die exponierteste Verkörperung dieser politischen Klasse, die jetzt mit dem Kampf gegen Pseudoprobleme krachend an Realitäten scheitert. Ja, diese Kanzlerin hinterläßt ein politisches Trümmerfeld. Es bleibt abzuwarten, ob die verbliebenen Reste an praktischem Verstand in allen vernünftigen Parteien noch einmal zusammenfinden, um den Mächten in der Subventionswirtschaft, in den Medienpalästen, in den Zombieunternehmen und -verwaltungen und in den allgegenwärtigen Public-Private-Partnership-Einrichtungen wirkmächtig entgegenzutreten und ihnen wieder das wirkliche Leben einzuhauchen.“ Carlos A. Gebauer ‚Come the four corners of the world in arms And we shall shock them: naught shall make us rue If England to herself do rest but true.‘ Shakespeare All animals are equal - but some are more equal than others. George Orwell, 1945 (Animal Farm) „Konrad Adenauer hatte unser heutiges Rentensystem 1957 installiert, damals gegen den Widerstand von CDU-Wirtschaftsminister Ludwig Erhard. Das System, eine Altersvorsorge finanziert aus den Beiträgen der aktiv Beschäftigten, wurde über die Jahrzehnte gerettet – mit zahlreichen Reformen und einer Lebenslüge.“ Gabor Steingart „Kinder kriegen die Leute immer“, sagte Adenauer und baute sein System auf der ständigen Reproduktion der Erwerbsbevölkerung auf. Die aber gab es nur in seiner Fiktion. Adenauer gestattete es Freiberuflern, Beamten und Unternehmern aller Art, weiterhin in die kapitalgedeckte private Versicherung einzuzahlen. Wider zahlreicher Empfehlungen baute er eine Rentenkasse nur für lohnabhängig Beschäftigte. Der finanzkräftigste Teil der Bevölkerung blieb außen vor. Und: Er koppelte den Rentenanstieg an den relativen Lohnanstieg des Einzelnen und nicht, wie von einer Experten-Kommission empfohlen, an den absoluten Anstieg der Lohnsumme. Die von Adenauer favorisierte „bruttolohnbezogene dynamische Rente“ sorgte bei der Bundestagswahl im September 1957 für die absolute Mehrheit der CDU – und später für die Überforderung der Rentenkasse. Die heutige Wirklichkeit bestätigt die Mahnungen, die Ludwig Erhard dem Regierungschef damals erfolglos vortrug. Gab es 1960 noch mehr als 1,26 Millionen Geburten im Jahr, waren es 2018 nur noch etwa 788.000 (siehe Grafik). Die Geburtenrate hat sich seit den sechziger Jahren fast halbiert, sodass die Grundbalance zwischen Beitragszahlern und Rentenempfängern spätestens beim Eintritt der geburtenstarken Jahrgänge in das Rentenalter außer Kontrolle gerät. Im Jahr 1955 – das Referenzjahr der Adenauer-Berechnung – kamen für die Finanzierung eines Rentners noch fünf Arbeitnehmer auf. 2010 waren es nur noch drei, 2030 werden nur noch zwei Erwerbstätige für die Sicherung eines Rentners arbeiten. Diese Rentenlast kann der normale Arbeiter oder Angestellte nicht mehr schultern. Das normale Beschäftigungsverhältnis ist nicht mehr länger normal. Zwar stieg die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten zwischen 2000 und 2018 um 18 Prozent, doch zugleich legte die Anzahl der atypisch Beschäftigten, also der Menschen, die geringfügig, befristet, in Teilzeit oder Zeitarbeit arbeiten, um knapp 25 Prozent zu. Diese mehrfach gebrochenen Erwerbsbiografien sorgen nicht mehr für eine auskömmliche Rente. Es hat sich eine tiefe Spaltung der deutschen Arbeitsgesellschaft vollzogen. Diese begründet millionenfach soziale Notlagen, die von der Rente nicht mehr geheilt werden können. Die Wahrheit über diese soziale Teilung erfährt man nicht bei der Rentenversicherungsanstalt, sondern bei den Sozialbehörden: Die Anzahl der Menschen, die Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung erhalten ist seit 2005 um 71 Prozent auf 1,08 Millionen Menschen gestiegen. Die Ausgaben für die Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung sind seit 2005 um 137 Prozent auf 6,6 Milliarden Euro angestiegen. Das System der gesetzlichen Rentenversicherung ist an die Grenze seiner Funktionsfähigkeit gelangt. Im Jahr 2018 waren nur 85,31 Prozent der Rentenausgaben durch Beiträge gedeckt. 1991 lag die Quote noch bei 92,2 Prozent. Im selben Zeitraum sind die staatlichen Zuschüsse – also der Anteil der Steuergelder – explodiert: 1991 lagen sie umgerechnet noch bei 19,6 Milliarden Euro. 2018 überwies der Bund zur Finanzierung der Rente 69,5 Milliarden Euro – eine Steigerung von 255 Prozent. Was nun? Mit der Grundrente rückt der Staat wieder einmal als Reparaturbetrieb an. Er kann mit dem neuerlichen Griff in die Staatskasse die schlimmsten Fälle von Altersarmut verhindern, aber das System als Ganzes nicht retten. Dafür muss dieses ganz oder teilweise vom Faktor Arbeit entkoppelt und auf den Faktor Kapital umgestellt werden. Eine obligatorische kapitalgedeckte Altersvorsorge – wie sie einst Walter Riester vorschwebte – oder ein Staatsfonds, wie ihn Norwegen betreibt, können für Abhilfe sorgen. Auch verrücktere Ideen wie eine Maschinensteuer, die nicht beim Faktor Arbeit, sondern bei der steigenden Produktivität einer digitalisierten Volkswirtschaft ansetzt, sollten neu diskutiert werden. In jedem Fall gilt das 1972er-Motto von Willy Brandt: Wer morgen sicher leben will, muss heute für Reformen kämpfen.“ Gabor Steingart

16 04, 2020

Diverses

Categories: Nachrichten|

Linken-Politiker planen Corona-Sozialismus Politiker der Linkspartei fordern einen radikalen Umbau der Wirtschaft unter staatlicher Leitung, meldet dtoday.de. „Strategische Unternehmen“ wie etwa marktbestimmende Konzerne der Energie- und Wasserversorgung, Fluggesellschaften, das Gesundheitssystem …………………… https://www.achgut.com/artikel/linken_politiker_planen_den_corona_sozialismus   Armer Leuchtturm – Deutschland erwacht aus der Wohlstands-Illusion Die Deutschen erwachen aus der Wohlstands-Illusion. Dabei fällt ihnen auch das europäische Pathos auf die Füsse. Wolfgang Bok Kommentare 16.04.2020, ………………….. https://www.nzz.ch/meinung/coronavirus-deutschland-erwacht-aus-der-wohlstands-illusion-ld.1551624   Peter Sloterdijk: "Das ist ein Aufbruch" https://www.arte.tv/de/videos/097272-000-A/peter-sloterdijk-das-ist-ein-aufbruch/   Nach der Beitragskürzung : Japan und Australien unterstützen Trumps WHO-Kritik Von Christoph Hein, Singapur -Aktualisiert am 15.04.2020- Canberra und Tokio wehren sich gegen mangelnde Härte gegenüber Peking. Die Gesundheitsorganisation kritisieren sie als China-hörig. Dafür verweisen sie unter anderem …………………….. https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/corona-japan-und-australien-unterstuetzen-trumps-who-kritik-16725764.html   Vor 70 Jahren: Liquidierung der Klöster in der ČSSR Till Janzer, Lucie Korcová 14-04-2020 „Aktion K“ – unter diesem Schlagwort ging die kommunistische Führung in der Tschechoslowakei gezielt gegen die Orden und Klöster vor. Damit sollte vor allem die Macht der Katholischen Kirche gebrochen werden. Mit der Verhaftung von Mönchen startete vor 70 …………………… https://www.radio.cz/de/rubrik/tagesecho/vor-70-jahren-liquidierung-der-kloester-in-der-cssr   «Diese Rettungsaktionen sind widerlich und erbärmlich» Der Hedge-Fund-Manager Mark Spitznagel ist nicht gut auf Regierungen und Notenbanken zu sprechen. Er fürchtet, sie würden die Modern-Monetary-Theorie auf die Spitze treiben. Ihn regt auf, wie manche Hedge-Funds und Private-Equity-Fonds um Rettung betteln. Christof Leisinger, New York Kommentare 15.04.2020, ……………………. https://www.nzz.ch/finanzen/hedge-fund-spitznagel-mit-regierungen-und-banken-nicht-zufrieden-ld.1551531   Umsiedlung von Flüchtlingskindern: Die große Täuschung Von Alexander Wallasch Do, 16. April 2020 Die Bundesregierung darf weiter auf ein großes Mitgefühl der Deutschen bauen, wenn es um die Aufnahme von wirklich Hilfsbedürftigen geht. Aber sie sollte diese Bereitschaft nicht mit höchst zweifelhaften Behauptungen missbrauchen. ………………….. https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/umsiedlung-von-fluechtlingskindern-die-grosse-taeuschung   Kein Lockdown gegen Corona - Hat Schweden am Ende recht gehabt? Von Kai Stoppel Seit Wochen lehnt Schweden den Lockdown als Mittel gegen das Coronavirus ab. Viele Schulen, Kitas, Restaurants und Cafés sind weiterhin geöffnet. Eine Gesundheits-Katastrophe bleibt dem Land aber erspart. Die Zahl der Neuinfektionen sinkt zuletzt sogar. Wie kann das …………………… https://www.n-tv.de/panorama/Hat-Schweden-am-Ende-recht-gehabt-article21716911.html   COVID-19 Miracle Cure for All Other Disease Prevents Heart Attacks If you want to become a doctor right now you can become one without years of training in New York City. Just attribute all deaths to COVID-19 so Governor Cuomo can justify keeping everyone locked down in a desperate attempt to boost Democrats for the 2020 ………………. https://www.armstrongeconomics.com/world-news/press/covid-19-miracle-cure-for-all-other-disease-prevents-heart-attacks/   Civil Unrest Rising in Belgium Violent riots broke out in the Belgian city of Anderlecht last weekend. Violence erupted Saturday afternoon, with groups of migrants throwing rocks and glass at police officers, …………………. https://www.armstrongeconomics.com/world-news/civil-unrest/civil-unrest-rising-in-belgium/   Government Victims and Entreprenurial Failure: Two Types of Conoranvirus Bankruptcies 04/14/2020 Per Bylund In our present dire economic situation, lots of businesses are expected to go bankrupt. The question nobody seems to ask is, why do they fail? There are two issues at play here that are very different, have different causes, and should require different solutions. …………………… https://mises.org/wire/government-victims-and-entreprenurial-failure-two-types-conoranvirus-bankruptcies   Builders in Denial 04/13/2020 Doug French The year 2006 seems like a lifetime ago. The housing boom seemed to be going full throttle, but danger lurked. I wrote on LewRockwell.com in March of that year, concerning a Las Vegas real estate seminar, that “nary a discouraging word was spoken.” …………………….. https://mises.org/wire/builders-denial     Did Native Peoples Live in Harmony with Nature? It's Complicated. 04/10/2020 Lipton Matthews A leading trope of the contemporary environmental movement is that indigenous peoples residing in a precapitalist order are particularly skillful at managing the earth's resources. …………………… https://mises.org/wire/did-native-peoples-live-harmony-nature-its-complicated   EU Starting to Expose its Communist Agenda Margrethe Vestager, Executive Vice President of the EU and Commissioner for Competition, has spoken out that EU states should now nationalize companies in the fight against China. ………………… https://www.armstrongeconomics.com/international-news/europes-current-economy/eu-starting-to-expose-its-communist-agenda/   Germany: Still Too Much Free Speech, Says the European Commission Against Racism and Intolerance by Judith Bergman April 16, 2020 Europe has a large web of hate speech laws and policies, thanks in part to the efforts of ECRI -- an unelected body -- and the Council of Europe. Finally, ECRI "strongly welcomes the German government's implementation of its recommendation [in ECRI's fifth report on Germany] to introduce into the law an obligation ………………………. https://www.gatestoneinstitute.org/15806/germany-ecri-free-speech   Zoo erstellt Notschlachtplan für seine Tiere Die Besucher bleiben weg, doch die Kosten laufen weiter: Tierparks trifft die Corona-Pandemie hart. Nun wird es für einige finanziell eng. In Neumünster plant man schon für den Ernstfall. Von Lisa Duhm 15.04.2020, ……………………. https://www.spiegel.de/panorama/coronakrise-zoo-in-neumuenster-erstellt-notschlachtplan-fuer-tiere-a-e045797c-b868-4780-932d-c1c1d2c19105   Wachstum durch Schulden macht nicht krisenfest, sondern untergangsreif Von Ferdinand Knauss Do, 16. April 2020 Krasses Unwissen in der Politik Wirtschaftswachstum - so das herrschende Paradigma - kann nicht nur Wohlstand, sondern soll auch Stabilität bringen und alle Probleme lösen, auch die jetzige Coronakrise. Doch was …………………. https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/knauss-kontert/wachstum-durch-schulden-macht-nicht-krisenfest-sondern-untergangsreif   Jeder zweite Flüchtling in Ellwangen hat Corona Von Rüdiger Soldt, Stuttgart Aktualisiert am 15.04.2020- In der Erstaufnahme für Flüchtlinge in Ellwangen wurden alle Bewohner getestet – eine Ausnahme in ganz Baden-Württemberg. Das Ergebnis lässt vermuten, dass es auch in anderen …………………. https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/fluechtlinge-in-ellwangen-jeder-zweite-hat-corona-16726558.html   China unter Verdacht Kam das Virus aus dem Labor von Wuhan? Vor zwei Jahren forschten dort Wissenschaftler an Corona-Viren – US-Diplomaten warnten veröffentlicht am 15.04.2020 - Wuhan – Was ging in diesem Corona-Labor wirklich vor sich? ……………………….. https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/china-unter-verdacht-kam-das-virus-aus-dem-labor-von-wuhan-70067966.bild.html   Schweden vermeldet gute Nachrichten Trotz des lockeren Umgangs mit der Corona-Pandemie sinkt die Zahl der Schwerkranken. Alles wie immer? Die Cafés in Stockholm sind gut besucht. SN/AP Alles wie immer? Die Cafés in Stockholm sind gut besucht. Auch wenn Schweden genau wie alle anderen Länder …………………. https://www.sn.at/politik/weltpolitik/schweden-vermeldet-gute-nachrichten-86185627   The EU Has Failed Europe over Coronavirus by Con Coughlin April 16, 2020 All the evidence suggests that the majority of European governments are ignoring the EU's advice, and acting unilaterally to tackle the impact of the pandemic on their citizens. ………………….. https://www.gatestoneinstitute.org/15892/eu-failure-coronavirus   Tom Friedman Offers Foolish Fantasy For Biden By CONRAD BLACK, Special to the Sun | April 15, 2020 Tom Friedman, the amiable but compulsively mistaken columnist of the New York Times, has produced a proposal for Joe Biden to nominate in advance a unity cabinet, composed of ……………………. https://www.nysun.com/national/tom-friedman-offers-foolish-fantasy-for-biden/91095/   Danish State Plans to Pay the Salaries of Private Sector Workers 04/13/2020 Aayush Priyank The ongoing coronavirus pandemic has halted economies across the globe. With various countries on lockdown and companies unable to continue production, an economic downturn …………………… https://mises.org/wire/danish-state-plans-pay-salaries-private-sector-workers   The Propaganda & China RE China analysis Marty, It is so clear to me that you have not been exposed to the changing workforce and have always worked for yourself. How did I get laid off so many times? Jobs sent to China. We have been in an economic war with China for at least 2 decades with US ……………….. https://www.armstrongeconomics.com/international-news/china/the-propaganda-china/   Will We Starve? Do Politicians Even Understand What They Are Doing? Dear Sir, Best of health to you and your family. What i observe and it is amazing is that every-day-ordinary people like me, are very worried but they are underestimating the disaster that will follow. …………………… https://www.armstrongeconomics.com/world-news/govt-incompetence/will-we-starve-do-politicians-even-understand-what-they-are-doing/  

16 04, 2020

Diverses

Categories: Nachrichten|

Markus Krall – die bürgerliche Revolution https://www.youtube.com/watch?v=EXYKXJy0NUw&feature=youtu.be   Markus Krall: „Aufruf zu einer bürgerlichen Revolution“ https://www.tichyseinblick.de/video/interview/markus-krall-aufruf-zu-einer-buergerlichen-revolution   Monopoly mit gezinkten Würfeln – Das staatliche Geldmonopol und seine Folgen https://www.wallstreet-online.de/nachricht/12241200-monopoly-gezinkten-wuerfeln-staatliche-geldmonopol-folgen   Margaret Thatcher über Sozialismus: Ihre besten Zitate https://www.misesde.org/2020/02/margaret-thatcher-ueber-sozialismus-ihre-besten-zitate/   Alles geht schneller als erwartet! Markus Krall, Friedrich und Weik https://www.youtube.com/watch?v=-B4m1gfwz1k&feature=youtu.be   Prof. Dr. Hanns-Christian Salger, Atlas, zur Gewaltenteilung https://www.youtube.com/watch?v=0mpFNrrXnKs   Markus Krall: Corona wird zu einem Ende des Euro führen https://www.youtube.com/watch?v=8OVQCCE1F8E&feature=share&fbclid=IwAR33yY9RHOcRkkP6XeU9pW1e-DL0Zger540CgjF-GBntzlwSeMw6zTkcJBg   Gescheiterte Wirtschaftssysteme – vom Merkantilismus über Keynesianismus und Sozialismus bis hin zu unserem aktuellen desaströsen „Merkelismus“ https://www.wallstreet-online.de/nachricht/12328003-gescheiterte-wirtschaftssysteme-merkantilismus-keynesianismus-sozialismus-aktuellen-desastroesen-merkelismus   Dr. Markus Krall – Coronavirus ist nicht schuld an der Krise https://www.youtube.com/watch?v=wgfTq7SRynI   Schwarzer Schwan trifft Zombie https://www.wallstreet-online.de/nachricht/12284059-schwarzer-schwan-trifft-zombie   Die bürgerliche Revolution: notwendige Reform unserer Gesellschaft https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/buecher/die-buergerliche-revolution-notwendige-reform-unserer-gesellschaft   Markus Krall und Max Otte im Gespräch: Was passiert mit unserem Geld? https://www.youtube.com/watch?v=px5gXOkwvEY   Dr. Markus Krall, Gedanken zur Krise, Atlas-Initiative.de https://www.youtube.com/watch?v=97SHmJLc08I&fbclid=IwAR0-OfhXmcoLEkI93m6p0JTTzZ5361F78yIFIjlpg2BOU3Yqz4rfpDDAOQs   Das Ringen zwischen Freiheit und der Ideologie des Sozialismus Von Markus Krall So, 29. März 2020 https://www.tichyseinblick.de/feuilleton/buecher/das-ringen-zwischen-freiheit-und-der-ideologie-des-sozialismus   Kommunismus versus Nazismus Warum ist das eine deutlich weniger verhasst als das andere? https://www.youtube.com/watch?time_continue=8&v=nUGkKKAogDs&fbclid=IwAR1R64opP124QIHwqj2NuCOWjxo2DQ97L424q2gp0PF7ACmZEfwh352dnDE   Die Herrschaft des Unrechts https://www.youtube.com/watch?v=wklUR7i3beE Ulrlich Vosgerau   So funktionieren die Finanzmärkte zum Wohle der Banker, „moral hazard“ https://www.youtube.com/watch?v=mzJmTCYmo9g <br>   Derivate Risiko bei der Deutschen Bank Philippe Herlin Mitglied der Redaktionsteam von Goldbroker.com Die Deutsche Bank ist dem größten Derivate-Risiko der Welt ausgesetzt https://www.goldbroker.de/aktuelles/deutsche-bank-ist-dem-groszten-derivate-risiko-der-welt-ausgesetzt-246 <br>   Heute Show mit Oliver Welke: Seit Hitler war keiner mehr so alleine Schuld an irgendwas 9.9.2016 http://images.google.de/imgres?imgurl=http://image.stern.de/7051300/16x9-913-514/aec71e2e50fc3ff5291d554b34f7135b/hq/heute-show.jpg&imgrefurl=http://www.stern.de/kultur/tv/heute-show-schiesst-im-zdf-gegen-afd--angela-merkel---und-apple-7051178.html&h=514&w=913&tbnid=ZJHXOcDAPDhOUM:&tbnh=90&tbnw=160&docid=s7udXkKYOMRVuM&usg=__qns_a5_mBqjCf-VrpbjU-f9ESAg=&sa=X&ved=0ahUKEwic4P3J0oTQAhXFVhQKHXidCowQ9QEIIjAB   Die drei historischen Fehlentscheidungen von Angela Merkel Angela Merkel ist seit elf Jahren Bundeskanzlerin. Gut möglich, dass sie im kommenden September wiedergewählt wird. Schlecht aber, wenn es dazu käme. Denn sie hat große Chancen verpasst und große Fehler zu verantworten. Von FOCUS-Online-Experte Bernd Lucke ………………… …………………. http://www.focus.de/politik/experten/video/politik-die-drei-historischen-fehlentscheidungen-von-angela-merkel_id_6125407.html?utm_source=facebook&utm_medium=social&utm_campaign=facebook-focus-online-wissen&fbc=facebook-focus-online-wissen&ts=201610271643   Klimawandel in Deutschland & der Mensch hinter der Maske des Dr. Alfons Proebstl berichtet ……………….. ………………… http://quer-denken.tv/klimawandel-in-deutschland-der-mensch-hinter-der-maske-des-dr-alfons-proebstl-berichtet/   Die Klagemauer in Luxemburg IP Concept S.A., Luxemburg Nikolaus Rummler Hohe Verluste Über 9% Spesen in einem Jahr Stop & Go Marcus Renziehausen The Engineers of Finance AG finanzoptimierung.de AG Verlust über 50% Underperformance Patrick Eisele, 8.8.2016 http://www.portfolio-institutionell.de/newsdetails/article/die-klagemauer-in-luxemburg.html   Banker, Subprime Krise, Gier frisst Hirn, Erläuterung der Zusammenhänge auf humorvolle Weise https://www.youtube.com/watch?v=mzJmTCYmo9g   Gescheiterte Wirtschaftssysteme – vom Merkantilismus über Keynesianismus und Sozialismus bis hin zu unserem aktuellen desaströsen „Merkelismus“ Gastautor: Markus Ross | 25.03.2020 Wir steuern gerade auf eine der größten wirtschaftlichen Katastrophen unseres Landes zu – und das nicht allzu lange nachdem sich unser Land mit großen Anstrengungen wirtschaftlich vom Ersten und Zweiten Weltkrieg erholt hat. Und wieder ist die Krise ‚hausgemacht‘ – aus Ignoranz oder mit Absicht sei erst einmal dahingestellt. ……………… https://www.wallstreet-online.de/nachricht/12328003-gescheiterte-wirtschaftssysteme-merkantilismus-keynesianismus-sozialismus-aktuellen-desastroesen-merkelismus   Die Zukunft des ungedeckten Papiergelds - Steht das Ende der ‚fiat money‘-Währungen bevor? Gastautor: Markus Ross | 02.01.2020, Seit im Jahr 1971 die Golddeckung in USA endgültig abgeschafft wurde, leben wir in einer reinen ungedeckten Papiergeldwelt (‚fiat money‘) und die Staaten haben ihr Monopol auf das Geld seitdem ……………………. https://www.wallstreet-online.de/nachricht/12022676-zukunft-ungedeckten-papiergelds-fiat-money-waehrungen-bevor     Ein Bild der Entwicklung unserer Welt – es zeigt auch die Leistungsfähigkeit und die Errungenschaften der Freien Marktwirtschaft Gastautor: Markus Ross | 04.02.2020, Das Universum entstand, nach heutiger Schätzung, vor etwa 13 Milliarden Jahren, den Planeten Erde gibt ……… https://www.wallstreet-online.de/nachricht/12131833-bild-entwicklung-welt-zeigt-leistungsfaehigkeit-errungenschaften-freien-marktwirtschaft   Was ist besser für die Menschen, Liberalismus oder Sozialismus? Der Liberalismus und damit verbunden das freie Unternehmertum hat der Menschheit seit seiner Entstehung im 17. Jahrhundert enorme Wohlstandszuwächse beschert. Die vom ……………………. https://www.theeuropean.de/markus-ross/15170-wir-brauchen-keine-zentrale-kommandowirtschaft   Der Sozialismus funktioniert nicht - Der Liberalismus ist die Lösung Warum aber haben sozialistische oder interventionistische Experimente auch heute noch so viele Anhänger? Bei den Deutschen, mit ihrer sehr ausgeprägten Staatsgläubigkeit und Obrigkeitshörigkeit, fallen solche Ideen offenbar auf besonders fruchtbaren Boden und die wenigsten haben erkannt, dass Sozialismus schon in der Theorie gar nicht funktionieren kann., meint Markus Ross..Am Anfang steht die Erkenntnis. ……… https://www.theeuropean.de/markus-ross/14279-die-befreiung-von-staats-und-obrigkeitshoerigkeit     Gelddrucken, Staatsschulden und die neue sozialistische Geldtheorie „MMT“ Die Zentralbanken behaupten, dass ihre Geldschöpfung aus dem Nichts etwas Gutes für die Volkswirtschaft wäre und blähen die Geldmenge mit Billionen frischer Euros oder Dollars …….. https://www.theeuropean.de/markus-ross/15801-was-ist-eigentlich-diemodern-money-theorie  

AnlagestrategieDie Geld-Lawine

Von Jonas Hetzer 15.10.2004, Manager Magazin Steigende Rohstoffpreise und eine laxe Notenbankpolitik beschleunigen die Geldentwertung. Wie können Anleger sich auf die Rückkehr der Inflation einstellen? Markus Ross, Vorstand der Vermögensverwaltung Ceros, hat ein Musterportfolio zusammengestellt. Stellen Sie sich vor, Sie müssen für eine Packung Toastbrot eine drei- oder vier-, ach was, eine achtstellige Summe bezahlen. Einen ganzen Koffer voll Geld zum Supermarkt tragen. Die Geldentwertung hat sich merklich beschleunigt. Getrieben wird die Geldentwertung vor allem von den Rohstoffmärkten. …………………….. …………………….. http://www.manager-magazin.de/magazin/artikel/a-313803.html   Broker Ceros macht gute Geschäfte WELT am SONNTAG , Von Frank Stocker, Veröffentlicht 10.10.2004 Die Ceros Broker Service sieht sich mit ihrer amerikanischen Broker-Plattform als marktbeherrschender Anbieter. "Mit Bache scheint einer der letzten US-Anbieter seine deutschen Privatkundenaktivitäten bis Ende des Jahres einzustellen", sagt Ceros-Chef Markus Ross. "Diese Lücke können nur wir noch füllen." In den vergangenen neun Monaten verzeichnete das Unternehmen nach Ross' Worten bereits eine große Nachfrage nach seinen Broker-Dienstleistungen. Um sie zu bedienen, hat Ceros sein Broker-Team in den vergangenen neun Monaten bereits verdoppelt. …………….. …………….. https://www.welt.de/print-wams/article116542/Broker-Ceros-macht-gute-Geschaefte.html   ANLEGER-BETRUG: Miese Geschäfte auf Kosten gutgläubiger Anleger 31.10.2000………. Universal sieht in der aktuellen Situation noch keineswegs einen Grund, sich von ihrem Fondsberater …….."Wohin würde uns das führen, wenn wir aufgrund eines Zeitungsberichts und in einem Stadium, in dem noch Ermittlungen laufen, aber keinerlei handfeste Ergebnisse vorliegen, einmal geschlossene Verträge gleich in Frage stellen würden", fragt Universal-Geschäftsführer Bernd Vorbeck. ……………. https://www.faz.net/aktuell/finanzen/anleger-betrug-miese-geschaefte-auf-kosten-gutglaeubiger-anleger-111574.html   Ermittlungen - Fonds soll Anleger abgezockt haben Datum: 14.09.2007 Die Staatsanwaltschaft Frankfurt ermittelt gegen einen Fondsberater und eine Fondsgesellschaft wegen des Verdachts auf Gebührenschinderei (Churning). ……. Ins Visier der Staatsanwaltschaft geraten sind der Fondsberater Equinet und die Fondsgesellschaft Universal Investment. Laut Anlegerschützern entstand Investoren dabei ein …. http://www.handelsblatt.com/finanzen/anlagestrategie/fonds-etf/ermittlungen-fonds-soll-anleger-abgezockt-haben/2861324.html   Timingfehler vermeiden, Performance verbessern Performanceverbesserung durch Vermeidung von Timingfehlern, Markus Ross, Ceros, Frankfurt. Timing Fehler vermeiden und erfolgreich wissenschaftliche Erkenntnisse bei der Kapitalanlage einsetzen. Die Erzielung von angenehmen Renditen wird Anlegern derzeit nicht leichtgemacht. Festgeld bringt bereits vor Inflation - gelten die amtlichen Zahlen oder die gefühlte Inflation? - keine oder eine negative Rendite, die mageren Anleihenzinsen rechtfertigen das hohe Risiko keineswegs, die Preise von Immobilien in netten Lagen sind bereits stark gestiegen und auch die "Krisenmetalle" Gold und Silber haben in den letzten Jahren wenig Freude bereitet. Unter dem Motto "Erleben Sie eine bessere Investmenterfahrung" wurde das Konzept cerosnewdimension entworfen, um Anlegern bei einem angemessenen Risiko eine gute Performance zu liefern. Die Vermeidung von Timing-Fehlern ist ein zentraler Bestandteil dieses Konzepts, denn viele Prozentpunkte der Rendite werden verschenkt durch den falschen Einstiegszeitpunkt. Kauf- und Verkaufsentscheidungen werden oftmals emotional getroffen, in Unkenntnis der wahren Situation und aufgrund von Fehleinschätzungen der zukünftigen Entwicklungen. Zu den Timing-Fehlern später mehr, zunächst noch eine kurze Aufzählung anderer wichtiger Regeln bei einer Kapitalanlage:
  • Anlegen hat nichts mit Spekulieren zu tun • Kosten niedrig halten • Geldanlage langfristig betrachten • Emotionen beherrschen • Nicht von den Medien beeinflussen lassen • Die Märkte für sich arbeiten lassen • Geld intelligent streuen • Auf kontrollierbare Faktoren konzentrieren • Nicht versuchen, die Märkte zu timen
Der Wirtschaftsnobelpreisträger Eugen Fama hat diese Regeln bei dem Anlagekonzept seines Unternehmens Dimensional umgesetzt. Das Dimensional-Konzept sieht den konsequenten Verzicht auf die aktive Auswahl von Einzelaktien sowie auf die Umsetzung eines Market-Timing-Modells vor. Der Frankfurter Finanzdienstleister setzt dieses Konzept seit einigen Jahren erfolgreich für seine Kunden ein. Das mit "cerosnewdimension" bezeichnete Konzept legt im ersten Schritt eine auf den einzelnen Kunden zugeschnittene Asset-Allocation fest. Diese Asset-Allocation wird in der Folge durch regelmäßiges "Rebalancing" beibehalten. Bei diesem passiven Investment-Konzept werden keinerlei aktiven Investment-Entscheidungen getroffen - und so Fehlentscheidungen vermieden. Analysen belegen, dass aktive Anlagekonzepte im Zeitraum von 1983 bis 2003 schon allein knapp 3 Prozent weniger Rendite lieferten als die "Benchmark", die Rendite des Vergleichsindexes. Durch Timingfehler der einzelnen Anleger, die die verschiedenen Investments jeweils zur Unzeit eingingen beziehungsweise beendeten, gingen im Vergleich mit der Benchmark letztlich sogar über 5 volle Prozent Rendite verloren. "Diese Fragwürdigkeit von spekulativen Entscheidungen ist aber letztlich eine gute Nachricht für Investoren", sagt Markus Ross. Rendite-Unterschiede entstehen vor allem durch die unterschiedliche Strukturierung von Wertpapier-Portfolios. Aus dieser Erkenntnis zog die Ceros-Gruppe richtige und weitreichende Konsequenzen. Die Besonderheit des Ceros-New-Dimension-Portfolios liegt darin, dass für jeden Anleger individuell die passende Auswahl und Gewichtung der Anlageklassen sowie der Branchen und Regionen festgelegt wird -unter Berücksichtigung der Risikotoleranz, der Anlageziele und des Anlagehorizonts des Kunden. Die verschiedenen Anlagen werden mittels so genannter ETFs - Exchange Traded Funds (Indexfonds) oder aber mit anderen passiven Fonds abgedeckt, die allesamt eine sehr niedrige Kostenquote haben müssen. Der Grund für Timingfehler liegt in der Psychologie der Anleger - mit den Extremen "Gier" und "Angst". Anleger, die emotionslos längerfristig agieren und an einmal ausgesuchten Investments festhalten, sind in der Regel wesentlich erfolgreicher als kurzfristig agierende Investoren, die ständig auf der Suche nach dem richtigen Timing sind. http://unternehmen.handelsblatt.com/timingfehler-vermeiden.html <br>   Mauer des Schweigens Fonds Anlegerschutz http://www.genios.de/presse-archiv/artikel/WW/20070723/mauer-des-schweigens/0000421491.html <br>   Markus Ross: Schwere Vorwürfe gegen Phoenix Insolvenzverwalter
  1. Mai 2008
Im Verfahren des insolventen Frankfurter Finanzdienstleisters Phoenix Kapitaldienst GmbH hat der Phoenix Rechtsverfolgungspool erneut beantragt, Insolvenzverwalter Frank Schmitt abzusetzen. …………………………. ………………………….. Zu den Vorfinanzierungen zu Lasten der Masse gehören auch die Gebühren eines massefremden Poolbeirates, in dem auch vier Mitglieder des Gläubigerausschusses aus dem Insolvenzverfahren vertreten sind", so Markus Ross vom Phoenix Rechtsverfolgungspool. …………………………….. http://www.risiko-manager.com/detail/news/schwere-vorwuerfe-gegen-phoenix-insolvenzverwalter-1/ <br>   Markus Ross: Betrag von 800 Millionen Euro existierte "nur noch virtuell, Kriminelle Energie bei Phoenix-Pleite, 16.03.2005 Im Betrugsskandal bei der Frankfurter Phoenix Kapitaldienst GmbH sind nach Erkenntnissen des vorläufigen Insolvenzverwalters jahrelang Unterlagen manipuliert worden. …………………….. …………………….. http://www.handelsblatt.com/unternehmen/banken-versicherungen/betrag-von-800-millionen-euro-existierte-nur-noch-virtuell-kriminelle-energie-bei-phoenix-pleite/2484930.html <br>   Markus Ross: ANLAGEBETRUG - Unter staatlicher Aufsicht Trotz Warnungen und zahlreicher Klagen konnte die Finanzfirma Phoenix bei ihren Kunden jahrelang Geld einsammeln. Jetzt droht ein Schaden von mehreren hundert Millionen Euro. ………………… ………………… Von Beat Balzli und Christoph Pauly http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-39774213.html <br>   Markus Ross, Telos Rating …………….. …………….. http://www.telos-rating.de/pdf/TFR_TELOS_TNL_200806.pdf <br>   Investieren in der Krise, Markus Ross Investieren in der Krise, Markus Ross, Ceros, Frankfurt, Wenn Unattraktives attraktiv ist. 29.2.2016 Die Welt steht vor einschneidenden Veränderungen. Das Risiko einer globalen Krise steigt. Kapitalanleger müssen sich in diesem Kontext die Frage stellen, wie dramatisch wohl das kommende Debakel ausfallen wird und wie sie in diesem fragilen Umfeld ihr Vermögen in Sicherheit bringen. Wird es lediglich zu einer "normalen" Rezession beziehungsweise Depression kommen, wie es sie in den vergangenen Dekaden immer wieder gegeben hat. Oder aber steht der Welt ein "großes Chaos" bevor? Die Lage - das ist offenkundig - spitzt sich weiter zu. Eine tiefe und nachhaltige Systemkrise kann in der Tat nicht länger ausgeschlossen werden. "Das aber heißt konkret: Nicht nur der Wohlstand, sondern auch der Frieden auf dem Planeten Erde sind ernsthaft in Gefahr", warnt Markus Ross, Geschäftsführer der Ceros GmbH in Frankfurt, davor, die Augen vor der Realität zu verschließen. System-Chaos wird nicht länger ausgeschlossen Nachdem Banken und Wirtschaftsforschungsinstitute in den vergangenen Jahren die Augen vor diesen und anderen Gefahren verschlossen haben, wird jetzt auch von dieser Seite ein "Einbruch" und ein "System-Chaos" nicht mehr länger ausgeschlossen. Immer mehr wird deutlich, dass der von Regierungen und deren Handlangern - den Notenbanken - über die Jahre hinweg kreierte Wohlstand nur "erborgt" ist. Regierungen haben immer dann in die Wirtschaft eingegriffen und staatliche Investitionen beschlossen, wenn das Wachstum der Weltwirtschaft abflaute. Regierungen, die jahrelang der sozialen Marktwirtschaft das Wort predigten, entschlossen sich plötzlich, mit sozialistischen Methoden in das System einzugreifen. "Auf der einen Seite wurde der Boom dankbar hingenommen, auf der anderen Seite wurde die Rezession jedoch vermieden, obwohl Rezessionen über reinigende Kräfte verfügen", kritisiert Markus Ross rückblickend auf die Situation der vergangenen Dekaden. Hinzu kam dabei: Staatliche Investitionen konnten nur durch eine höhere Verschuldung finanziert werden, weil der Staat vergaß, in Boomzeiten höhere Steuereinnahmen zu generieren und die Verschuldung entsprechend zurückzufahren. Verschuldung der Welt hat sich versechsfacht Die staatliche, unternehmerische und private Kreditblase der vergangenen Dekaden lässt sich an konkreten Zahlen messen. Die Verschuldung in der Welt hat sich von 40 Billionen Dollar im Jahr 1994 auf aktuell rund 235 Billionen Dollar in etwa versechsfacht. Das Bruttoinlandsprodukt ist im gleichen Zeitraum allerdings nur von 28 Billionen Dollar auf rund 79 Billionen Dollar gestiegen, also nur etwa auf das Dreifache. Regierungen gaben also Geld aus, das ihnen überhaupt nicht zur Verfügung stand, das sie sich vielmehr als Kredit an den Kapitalmärkten von Anlegern besorgten. "Irgendwann jedoch muss all das zurückgezahlt werden", blickt der Ceros-Chef sorgenvoll in die Zukunft. http://unternehmen.handelsblatt.com/markus-ross-ceros-investieren.html <br>   Markus Ross - Geschäftsführer der Ceros GmbH - über Kunst als Geldanlage Veröffentlicht am 15. Oktober 2015 Markus Ross, Ceros GmbH, Frankfurt Die Zeiten für Kapitalanleger werden deutlich unruhiger. Die Schwankungen an den Kapitalmärkten nehmen zu, die Risiken scheinen zu steigen. Wachsende politische Unsicherheiten haben einen zusätzlich destabilisierenden Einfluss. Die Krise im Nahen Osten wirkt sich über die Flüchtlingsströme jetzt auch direkt in unserer bisher halbwegs heilen Welt aus und in der Ukraine schwelt ein Konflikt in unmittelbarer Umgebung. Die wichtigsten Anlageklassen, Aktien und Anleihen, sind starken Risiken und Kursfluktuationen ausgesetzt. Und auch bei Sachwerten hat das große Zittern längst eingesetzt………….. http://www.sbnet.de/markus-ross-geschaeftsfuehrer-der-ceros-gmbh-ueber-kunst-als-geldanlage/ <br>   Heute Show mit Oliver Welke: Seit Hitler war keiner mehr so alleine Schuld an irgendwas 9.9.2016 http://images.google.de/imgres?imgurl=https://www.raa5.com/photos/news/orginal/2016/09/10/heute-show-zu-merkel-seit-hitler-war-keiner-mehr-so-alleine-schuld-an-irgendwas.jpg&imgrefurl=https://www.raa5.com/de/heute-show-zu-merkel-seit-hitler-war-keiner-mehr-so-alleine-schuld-an-irgendwas_822117&h=337&w=600&tbnid=xGpJU5vWaRp-9M:&tbnh=90&tbnw=160&docid=DlM6f7Qh8lpzVM&usg=__gTxd3qxswVUq33Q1iZ1vTS09tgs=&sa=X&ved=0ahUKEwi6q9OwvY7PAhXEOBQKHb9ADBwQ9QEIIjAB <br>   Markus Ross, Ceros: "Sehen sehr großes Wachstum" 21.04.2011 09:57, Markus Ross, Ceros, Frankfurt am Main "Vor allem die USA und die Türkei unterstützen diesen Wachstumspfad. Aber auch Deutschland muss mit genannt werden. Wir sind gerade durch unsere Aquisitionen profitabel, haben alles in Bar bezahlen können. Unsere finanzielle Situation stellt sich für weitere Schritte als sehr gut dar." Die komplette Ceros-Strategie erläuterte Vorstand Markus Ross gegenüber dem DAF. Die Ceros Vermögensverwaltung AG ist im Bereich der klassischen Vermögensverwaltung sowie im Fondsmanagement tätig….. ……………………. http://www.deraktionaer.tv/video/ceros-sehen-sehr-grosses-wachstum-50143639.html <br>     Mauer des Schweigens Fonds Anlegerschutz Transaktionskosten bei Investmentfonds Bernd Vorbeck Universal-Investment-Ges. Equinet Asset Management AG Europa-Actio-Matrix-Universal-Fonds http://www.genios.de/presse-archiv/artikel/WW/20070723/mauer-des-schweigens/0000421491.html <br>   Grauer Kapitalmarkt, grosser Schaden, zig Milliarden jährlich https://www.youtube.com/watch?v=hjkQ44yrzOw <br>   Markus Ross: Broker Ceros macht gute Geschäfte Von Frank Stocker 10.10.04 Die Ceros Broker Service sieht sich mit ihrer amerikanischen Broker-Plattform als marktbeherrschender Anbieter. "Mit Bache scheint einer der letzten US-Anbieter seine deutschen Privatkundenaktivitäten bis Ende des Jahres einzustellen", sagt Ceros-Chef Markus Ross. "Diese Lücke können nur wir noch füllen." …………………. …………………. http://www.welt.de/print-wams/article116542/Broker-Ceros-macht-gute-Geschaefte.html?config=print <br>   Markus Ross: Standort ist zweitrangig Markus Ross, Ceros GmbH, Frankfurt, Markus Ross über Banken, Geld und Karriere, Standort ist zweitrangig Herr Ross, ist der Hochtaunuskreis der geeignete Standort für einen Finanzdienstleister? Der Standort spielt heute immer weniger eine Rolle. Man muss als Finanzdienstleiter nicht in Frankfurt residieren. Könnte die Finanzkrise die Region auch treffen? Einbrechende Umsätze und Gewinnrückgänge der Finanzdienstleister werden negative Folgen für die Steuereinnahmen der Region und für die Arbeitsplatzsituation haben. Wo sehen Sie das Verschulden der Banken an der Krise? Ein deutliches Mitverschulden der Banken liegt zum einen darin, dass die Banken den Staaten immer gern geholfen haben, neue Schulden zu machen und alte zu verschleiern. Zum anderen darin, dass die Staaten durch die von den Banken verursachte Finanzkrise 2008 und die daraus resultierende Bankenrettungsaktion noch zusätzlich enorme Schulden aufnehmen mussten. Wie bekommt man die Finanzkrise in den Griff? Die Banken müssen – wieder – gerettet werden. Sie sollten diesmal aber einen fairen Preis zahlen und (teil-)verstaatlicht werden.Würden Sie jungen Menschen noch zu einer Karriere in der Finanzbranche raten?.......... ……………………. ……………………. http://www.fr-online.de/bad-homburg-und-hochtaunus/standort-ist-zweitrangig,1472864,11034616.html <br>     Pelzig erklärt Goldman Sachs Verschwörung - Neues aus der Anstalt - 13.11.2012 - ZDF https://m.youtube.com/watch?v=2sI6gPVEXwc <br>     Markus Ross: Investments in Oldtimer Geld investieren in Oldtimer – alternative Asset-Klasse – Sachwertinvestments, Markus Ross Der Markt für Oldtimer: Markus Ross von Ceros gibt Anlage-Tipps , Montag, 11. Januar 2016 10:18 Für Ästheten sind sie so etwas wie eine geradezu ideale Kombination - die reizvolle Mischung aus dem Wahren, dem Guten und dem Schönen. Die Rede ist von alten Automobilen - Oldtimern -, die ein Sachwertinvestment zum Anfassen und zum Aktiv-Spaßhaben darstellen, was sie von Immobilien, Goldbarren und Münzen unterscheidet. Sammlermarkt als Anlage-Alternative. Während beim Kauf eines Neuwagens der Wertverlust in den ersten Monaten in der Regel fulminant ist, besteht bei guten Oldtimern sogar die Chance auf Werterhalt beziehungsweise Wertsteigerung. Einige der Oldtimer wurden schon ganz bewusst beim Neuwagenkauf mit dem Ziel erworben, sie dauerhaft zu erhalten - manche wurden nie auf der Straße gefahren und sofort nach dem Kauf eingemottet. Andere waren Jahrzehnte entweder unter Heustapeln in einsamen Scheunen oder aber in alten Garagen verschüttet. Vor allem der in Deutschland weitverbreitete Tüftler- und Ingenieurgeist förderte dann über die Zeit hinweg den wahren Wert dieser "Beinahe-Schrotthaufen" zutage. Denn immer mehr Hobby-Bastler beschäftigten sich mit der Restauration der rollenden Stücke und riefen so die Neugier geschichtlich Interessierter auf den Plan. Bei der Wiederherstellung des Alten ist die von Sammlern und Restaurateuren aufgebrachte "Liebe zum Detail" bemerkenswert. Plötzlich ist nicht mehr der neueste Ferrari und Porsche das Ziel der Autofahrer, sondern vielmehr das alte Schöne. Fachleute sprechen im Zusammenhang mit Oldtimern vom "Garagengold". Historische Automobile lassen die Welt der "einstigen Boliden" in einem faszinierenden Licht erscheinen und die Herzen der Fans höher schlagen. "Bei vielen Auto-Freaks steigt der Adrenalin-Spiegel, wenn sie Oldies sehen oder aber auch nur den Klang der alten Motoren hören", sagt Markus Ross, Geschäftsführer des Frankfurter Finanzdienstleisters Ceros GmbH, der diesen Sammlermarkt als eine Anlage-Alternative aufmerksam beobachtet. Das Besondere an automobilen Oldtimern: Diese Sammlerstücke sind allesamt Unikate - also wertvolle Einzelstücke. Das wird spätestens bei der Zulassung des Automobils mit einem "H"- oder "07"-Kennzeichen erkennbar. Dort, wo in der modernen "realen"Automobilwelt das Augenmerk in erster Linie auf hohe PS-Leistungen und damit auf den Faktor Geschwindigkeit fokussiert ist, ermöglichen Oldtimer eine völlig andere Betrachtungsweise. Die Kleinode der Autogeschichte bieten den geschichtlich-romantischen Blick auf die Vergangenheit des gigantischen Verkehrsmarktes. Dabei ist es weniger das Tempo als vielmehr die Nostalgiesucht, die diesen Markt ins Rampenlicht der Öffentlichkeit gerückt hat. Denn wer entspannt Auto fahren und dabei zum Beispiel sowohl die Sonne als auch den Fahrtwind mit alten Cabrios genießen will, setzt auf die älteren "Schmuckstücke". Fanatiker dieses Freizeit-Vergnügens sprechen vom "Autofahren mit Flair". Das bewundernde Staunen der Menschen wird gerade bei Oldtimer-Rallyes immer wieder offensichtlich. Mit offenem Mund und mit leuchtenden Augen werden bei dieser Gelegenheit die "röhrenden Kulturgüter" mit Markennamen wie Daimler, BMW, Isetta, VW, Porsche, Borgward, Aston Martin, Ferrari, Bugatti, Bentley, Rolls-Royce, Rover und MG etc. von den Zuschauern bewundert. Daher ist es nicht überraschend, wenn für viele anfängliche Sammler aus dem Hobby inzwischen ein sehr lukratives Geschäft geworden ist. Oldtimer können heute zum Beispiel nicht nur gekauft, sondern auch geleast werden. Steuerlich attraktiv können Oldtimer im Übrigen auch als Dienstwagen sein. Weltweit gibt es nicht nur unzählige Oldtimer-Rallyes, sondern auch zahlreiche Messen - und das auf allen Erdteilen. All das hat den Wert der "alten Renner" in den vergangenen Jahren extrem gesteigert. http://unternehmen.focus.de/markus-ross-ceros.html <br>     Markus Ross: Bankkonten in U.S.A. als Risikostreuung Europas Zerreißprobe - Wohin mit dem Geld? Focus Ceros Markus Ross US-Bankkonten Markus Ross von Ceros: US-Konten gelten als sicher, Grenzen im Kopf, Mittwoch, 6. April 2016 Bomben in Brüssel - Attentat in Karachi - Anschläge in Istanbul. Fast täglich wird die Menschheit mit solchen oder ähnlichen Nachrichten konfrontiert. Die explosive Situation in der Welt zwingt Menschen zum Nachdenken. Eine häufig gestellte Frage dreht sich dabei auch um die finanzielle Sicherheit. Ist Geld, ist das Ersparte der Bürger heute noch sicher? Und wenn ja, wo ist es am sichersten? Wohin mit dem Geld? Europa, daran kann es keinerlei Zweifel geben, befindet sich in einer tiefen Krise. Die europäische Idee, die in den Köpfen der Menschen als Idealziel bis hin zum Gebilde der "Vereinigten Staaten von Europa" führte, existiert in dieser Form nicht mehr. Das bis dato recht sicher auf dem "Meer der Weltpolitik "segelnde "Schiff Europa" hat inzwischen Schlagseite. "Demokratie und Marktwirtschaft werden inzwischen als Relikte vergangener Zeiten gewertet", reflektiert Markus Ross von der Ceros GmbH, einem Frankfurter Finanzdienstleister und dem deutschen Spezialist für US-Brokerkonten, seine eigenen Beobachtungen. Wohlstand, Freiheit und Frieden als Grundlage des eigenen Wohlergehens sind in Gefahr. Dies unter anderem auch deshalb, weil Europa unter anderem von Flüchtlingsströmen überzogen wird und kontroverse Debatten über die Zukunft des Kontinents eingesetzt haben. Von den einstigen gemeinsamen Überzeugungen einer demokratischen Staatengemeinschaft wird bereits Abschied genommen, wie nicht zuletzt die Grexit- und Brexit-Debatten gezeigt haben. Noch setzt der zerrissene Kontinent auf die vermeintliche Stärke Deutschlands. Doch der einstige Zahlmeister hat selbst riesige Probleme, wie sich nicht zuletzt am Rechtsruck bei den jüngsten Kommunalwahlen gezeigt hat. Die Risiken für die gemeinsame europäische Währung nehmen zu, weil der innere Frieden des Kontinents gefährdet ist. In einer Zeit, in der Regierungen und Notenbanken dem Wirtschaftsfaktor Geld und Kapital keinen Respekt mehr erweisen, weil der Preis des Geldes - also der Zins - für den Euro bei Null oder sogar im Minusbereich liegt, drängen sich für Bürger und Sparer zahlreiche Fragen auf. Wo und was ist der sichere Platz für das Ersparte? Wohin also mit Geld, Kapital und Wohlstand? Sicherheit von Kapitalanlagen Im Egoismus-Zeitalter stehen die Globalisierung und deren positive Auswirkungen auf der Kippe. Wenn sich jedes Land plötzlich wieder selbst das Nächste ist, wenn Solidarität plötzlich nicht mehr zählt, wenn die Schuldenberge einzelner Länder einzustürzen drohen und der Abwertungs-Wettlauf als Mittel der Wirtschaftspolitik an Fahrt gewinnt und gemeinschaftliches Handeln von Egomanie abgelöst wird, muss umgedacht werden. Wenn Abschottung und Protektionismus in der Welt Einzug halten werden, drohen viele über die Jahrzehnte hinweg aufgebaute politische und ökonomische Strukturen einzubrechen. Dann besteht - zunächst zumindest im Kopf der Politiker - das Risiko des neuerlichen Einziehens von Grenzen. Und dann droht die Gefahr, dass der Kampf gegen den Nächsten an Härte gewinnt. Kapital ist bekanntlich scheu wie ein Reh. Demgemäß wird Kapital in einem solchen Umfeld der Anspannung den sicheren Weg, den Weg in die Freiheit suchen. Viele Wohlhabende haben ihr Vermögen in der Vergangenheit ins Ausland gebracht, wobei nicht immer nur steuerliche Erwägungen eine entscheidende Rolle spielten. Ein Bankkonto auf den Bahamas, in Singapur, in der Schweiz oder in Liechtenstein galt auch bei steuer-ehrlichen Sparern über viele Jahre hinweg als attraktive und sichere Alternative. Im zerrissenen globalen Machtgefüge gelten diese Länder jedoch inzwischen allgemein als politisch fragil - nicht zuletzt wegen ihrer geringen militärischen Bedeutung. Kein Wunder also, dass viele Deutsche über die Eröffnung von Bankkonten und Wertpapierdepots in Nordamerika - in den USA und Kanada - nachdenken. Als Mutterland des Kapitals setzen immer mehr Menschen vor allem auf die USA. Dies auch unter Währungsaspekten; denn der Dollar gilt allgemein als "die" Währung schlechthin. Sie wird weltweit akzeptiert und genießt - eben wegen der Dominanz der USA - einen guten Ruf. Dies auch, weil der Euro schwächelt. Während der vergangenen sieben Jahre hat der Euro seinen einstigen Status als Reserverwährung eingebüßt. Gegenüber dem "Greenback" hat die europäische Einheitswährung seither mehr als 30 Prozent seines Wertes eingebüßt. Allerdings sind es nicht nur ökonomische, sondern nicht zuletzt auch geopolitische Einflüsse, die die Stärke des US-Dollars ausmachen. Die USA sind ungeachtet der Blüte Chinas noch imer die sowohl wirtschaftlich, politisch als auch militärisch stärkste Nation auf dem Globus. Zudem verfügen die USA als "the land of the free and the home of the brave" über eine enorme Anziehungskraft für weltweit vagabundierendes Kapital. "Das vielfältige Leben auf dem Planeten Erde wird zudem von amerikanischen Einflüssen dominiert, auch wenn sich die derzeit geführten Religionskriege nicht zuletzt gegen die USA und das dortige Leben richten", erklärt Markus Ross. Der Dollar hat seinem Namen als Fluchtwährung in den vergangenen Jahren alle Ehre gemacht. Aber es sind wohl vor allem die geopolitischen Einflüsse, die die US-Valuta trotz der nicht gerade rosigen volkswirtschaftlichen Basisdaten (hier sei vor allem auf die hohe Verschuldung des Staates, der Kommunen und anderer Einrichtungen der öffentlichen Hand erinnert) für Kapitalanleger so interessant macht. Ein wichtiges Kriterium für Kapitalanleger und Sparer ist die Sicherheit von Kapitaleinlagen bei Banken. Deutschland hat die Einlagensicherung im Juli 2015 gesetzlich neu geordnet. Die Einleger aller Kreditinstitute - einschließlich der Kunden von Sparkassen und Genossenschaftsbanken - haben damit gesetzlichen Anspruch auf eine Entschädigung in Höhe von bis zu 100.000 Euro, wenn ein Finanzinstitut nicht mehr in der Lage ist, Einlagen auszuzahlen. Dieser Anspruch schließt - anders als zuvor - auch Konten ein, die auf die Währung eines Staates außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums lauten, wie zum Beispiel den US-Dollar. Darüber hinaus ist in besonderen Fällen für sechs Monate ab Gutschrift ein Betrag von bis zu 500.000 Euro geschützt, wenn dieser zum Beispiel aus dem Verkauf einer privat genutzten Immobilie stammt oder an bestimmte Lebensereignisse (Heirat, Scheidung, Renteneintritt, Kündigung) eines Einlegers geknüpft ist. http://unternehmen.focus.de/markus-ross-ceros-us-konten.html <br>     CEROS mit neuem Vorstandsmitglied Die CEROS Vermögensverwaltung AG (Frankfurt, Hamburg, München, Limburg) hat mit sofortiger Wirkung Herrn Stefan Graf von Montgelas zum neuen Vorstandsmitglied bestellt. …………………… …………………… http://www.fondsprofessionell.at/news/uebersicht/headline/ceros-mit-neuem-vorstandsmitglied-96243/ <br>     Banker, Subprime Krise, Gier frisst Hirn, Erläuterung der Zusammenhänge auf humorvolle Weise https://www.youtube.com/watch?v=mzJmTCYmo9g <br>     "Ein kleines bisschen Sicherheit …" 4400 Milliarden Euro Geldvermögen hatten die Deutschen am Ende des Finanzkrisenjahres 2008, meldete die Bundesbank. Als wichtigstes Kriterium ihrer …………………. ………………….Markus Ross…. http://www.fr-online.de/home/-ein-kleines-bisschen-sicherheit---,1472778,2677044.html <br>     Markus Ross: Tipps zur Anlagestrategie: In Sachwerte investieren Anlagestrategien mit Sachwerten (Immobilien, Kunst, Oldtimer…), Markus Ross, Ceros, Frankfurt Tipp zur Anlagestrategie: In Sachwerte investieren, 17.9.2015 Reiche im Bunker-Modus Die Erde bebt. Für Kapitalanleger wird es unbequem. Die Zeiten, in denen Anleger in der Komfort-Zone die Dinge in Ruhe auf sich zukommen lassen und abgeklärt ihre Strategie überdenken konnten, sind Vergangenheit. Aktien und Anleihen - die wichtigsten Anlageklassen - sind starken Risiken und Kursfluktuationen ausgesetzt. Auch bei Sachwerten hat das große Zittern längst eingesetzt. Investoren sehen sich der "Financial Repression" auch durch negative Regierungseinflüsse ausgesetzt. Und so stellen sich private und institutionelle Anleger die Frage, wie das Großkapital in diesem nervösen Umfeld den Erhalt seines Kapitals steuert. Die Antwort ist schwierig; denn durch die weltweit zunehmenden Wirren und die daraus abgeleiteten Kriegsgefahren wird wohl keine Anlageklasse verschont bleiben. Selbst die als Krisen-Investments über Dekaden hinweg funktionierenden Edelmetalle wie Gold, Silber und die Metalle der Platingruppe haben diesen Mythos eingebüßt.   Bei einigen Anlageklassen liegen die Preise derzeit allerdings noch auf Rekordniveau. Dazu gehören zum Beispiel Kunst und (in einigen Regionen) auch Immobilien. Wenn die Superreichen in den vergangenen Dekaden in diesen und ähnlichen Sachwerten wie Forstland und Farmland Schutz vor Wertverlusten suchten, dann gibt es hier jedoch eine unangenehme Kehrseite der Medaille. Diese ist darin zu sehen, dass es sich um illiquide Anlageklassen handelt, die nicht leicht zu veräußern sind, weil die Zahl potentieller Käufer begrenzt ist. In Chaos-Phasen gestaltet sich der Verkauf solcher Assets extrem schwierig, sodass die Preise möglicherweise noch stärker sinken dürften als bei den bekannteren Anlageklassen, die zum Beispiel an und über Börsen organisiert sind.   Und in der Tat erscheint es recht einfach, in Kunst zu investieren. Denn Kunst ist noch immer die wohl einzige unregulierte Anlageklasse schlechthin. In den Schlagzeilen der Fachpresse ist immer wieder von neuen Höchstpreisen bei Kunstauktionen zu lesen. Die den Markt dominierenden Auktionshäuser sind immer wieder mit positiven Pressemitteilungen am Markt. Viele Medien übernehmen dies meist unkommentiert. So wird ein Priming-Effekt generiert und dem Leser zudem suggeriert, dass der boomende Markt nur eine Richtung kennt - nämlich nach oben. Dadurch entsteht das Bild, dass privilegierte Akteure am Kunstmarkt beinahe mühelos und risikolos riesige Gewinne erzielen.   "Doch ganz so einfach ist die Sache nun wirklich nicht", sagt Markus Ross, Geschäftsführer des Finanzdienstleisters Ceros in Frankfurt, der dabei auf den TEFAF Art Market Report 2015 verweist. Dessen Grundlage sind Auktionsergebnisse sowie Umfragen bei 6000 repräsentativen Kunsthändlern und Galeristen. Der Report zeigt, dass im Jahr 2014 im gesamten Kunstbereich (Fine Arts and Decorative Arts) bei fast 39 Millionen Transaktionen weltweit mehr als 51 Milliarden Euro umgesetzt wurden. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Plus von 7,5 Prozent beim Umsatz und 6,3 Prozent bei den Transaktionen. Rund 1500 Verkäufe erzielten einen Preis von über einer Million Euro. Davon lagen 96 Transaktionen bei einem Wert von über zehn Millionen Euro.   Ein Blick auf Zahlenwerke zeigt die besonderen Strukturen des Kunstmarktes. Die 1500 Verkäufe machen 48 Prozent des Umsatzes, aber nur 0,5 Prozent der Transaktionen aus. Rund acht Prozent der Verkäufe über 50.000 Euro entsprechen 84 Prozent des Gesamtumsatzes. Kleine Veränderungen können also große Ausschläge bewirken. Wichtigster Kunstmarkt in Europa ist Großbritannien, wo der durchschnittliche Auktionspreis zuletzt 86.822 Euro betrug. Der repräsentativere Medianwert der Auktionspreise lag jedoch deutlich niedriger bei 4.749 Euro. Die starke Stellung Großbritanniens wird durch die globale Dominanz der beiden Auktionshäuser Sotheby's (gegründet in London, heute in New York ansässig) und Christie's (London) bestimmt. Während Christie's ein privates Unternehmen ist, wird die Aktie von Sotheby's an der New Yorker Wertpapierbörse (NYSE) gehandelt. http://unternehmen.handelsblatt.com/anlagestrategie-sachwerte.html <br>     Markus Ross: Tipps zur Anlagestrategie: In Sachwerte investieren Anlagestrategien mit Sachwerten – Diversifikation, Markus Ross, Ceros, Frankfurt Gold - ein facettenreiches Investment Hat Gold sein einstiges Charisma verloren? Ist das gelbe Metall etwa tatsächlich nur noch ein Relikt vergangener Zeiten? Das jedenfalls proklamieren einige vernünftige und fakten-orientierte Finanzmarkt-Fachleute, die nicht mehr an den seit Jahrhunderten existierenden Mythos Gold glauben. Fakt ist: Gold hat in den vergangenen vier Jahren tatsächlich viel von seinem Glanz verloren - zumindest bei den Kapitalanlegern. Anleger fragen sich, ob die aktuelle Stabilisierung des Preises Vorbote einer Trendwende ist. Nein, meinen einige der bekanntesten Analysten des gelben Edelmetalls; eine Auswertung von deren Prognosen lässt für das erste Quartal 2016 einen weiteren Rückgang des Goldpreises auf durchschnittlich 984 Dollar je Feinunze erwarten. Eine alte Börsenregel besagt allerdings auch, dass die Mehrheit der Akteure an den Finanzmärkten stets auf der falschen Seite liegt. "Ich bin lange genug im Geschäft. um zu erkennen, dass die Stimmung in der Öffentlichkeit auch 2007 ähnlich wie heute war", sagt Markus Ross, Geschäftsführer des Finanzdienstleisters Ceros in Frankfurt. Seinerzeit wurde Gold bei rund 700 Dollar je Feinunze gehandelt. "Was dann geschah, daran sollten die Anleger sich heute erinnern", spielt Ross auf die damals folgende Preisexplosion von Gold auf über 1900 Dollar je Feinunze an. Und vor diesem Hintergrund ist der Experte heute aufgeschlossen gegenüber Investments in Gold. Ein von Gold-Fans gern genutztes Zitat lautet in diesem Kontext: "Die Welt ist viel zu hässlich, als dass der Goldpreis wirklich schwach werden könnte." Dass sich der Preis des Edelmetalls seit dem Jahr 2011 in einem - von kurzen Konsolidierungsphasen unterbrochenen - Abwärtstrend befindet, ist zum einen durch die schwächere physische Nachfrage nach dem Metall bei gleichzeitig reichlichem Angebot zu erklären. Auch entsprechende Einflüsse von Spekulanten, die Derivate für die Umsetzung ihrer Strategien nutzen, spielten eine Rolle. Nach Angaben des World Gold Council (WGC) lag die globale Nachfrage nach Gold im zweiten Quartal 2015 bei 915 Tonnen um zwölf Prozent unter dem gleichen Zeitraum des Vorjahres. Der WGC führt das auch auf eine saisonbedingt geringere Nachfrage der Verbraucher in Indien und China zurück, während das gelbe Metall in Europa und in den USA in der Form von Schmuck, Goldbarren und Goldmünzen stärker nachgefragt wurde.   "Das aktuell höhere Interesse in den westlichen Industrieländern ist wohl vor allem auf das an den Finanzmärkten herrschende Chaos zurückzuführen", erklärt Markus Ross die Situation. Er verweist dabei auf die jüngste Krise in Europa, die vor allem in der Beinahe-Pleite Griechenlands mündete. "Auch der massive Kurseinbruch an Chinas Aktienbörsen und die darauf folgende Abwertung des Yuan hat Anleger in Europa und in den USA wohl endgültig wachgerüttelt", sagt Ross. Und in der Tat: So mancher Kapitalanleger scheint zu spüren, dass die Situation in der Weltwirtschaft sehr stark angespannt ist und auf absehbare Zeit weiteres Unheil drohen könnte. Von besonderer Bedeutung für Gold ist neben den Käufen internationaler Notenbanken nicht zuletzt auch die Kursentwicklung des US-Dollars. In der Finanzwelt heißt es: "Starker Dollar - schwaches Gold" - und umgekehrt. Denn der US-Dollar ist für viele Kapitalanleger (auch für die meisten Notenbanken) in der Welt die Reservewährung schlechthin - das Gleiche gilt für Gold. In beiden Anlageklassen wird weltweit das meiste Geld geparkt. Sowohl der US-Dollar als auch Gold werden allgemein als "sichere Häfen" für weltweit vagabundierendes Kapital interpretiert. Dabei übernimmt einmal Gold und ein anderes Mal der Dollar die Favoritenrolle. Der Dollar tendiert seit Jahren zu den anderen bekannten Währungen in der Welt deutlich nach oben. Gegenüber Währungen wie dem Euro. dem kanadischen Dollar, dem australischen Dollar und anderen Währungen der Industrieländer hat der Dollar in wenigen Jahren mehr als 30 Prozent an Wert zugelegt. In der Relation zum russischen Rubel und anderen Schwellenländer-Währungen beträgt die Aufwertung der US-Valuta sogar mehr als 50 Prozent. Nun ist an dieser Stelle die Frage zu stellen, ob sich die USA noch länger einen festen und möglicherweise noch stärkeren Dollar leisten können beziehungsweise leisten wollen, weil dies der Wettbewerbsfähigkeit der US-Wirtschaft schadet. Eine Wende am Goldmarkt wird auch deshalb zwangsläufig kommen, weil das physische Goldangebot in den nächsten Jahren schrumpfen dürfte. Viele Minen haben ihre Produktion bereits eingestellt, weil sich der Abbau zu den aktuellen Preisen wirtschaftlich nicht mehr länger rechtfertigen lässt. "Das Goldangebot neuer Minen wird daher schrumpfen", erklärt Ross. Gesellschaften wie Weltmarktführer Barrick Gold haben zuletzt bereits die Alarmglocken läuten lassen und erklärt, unwirtschaftliche Minen schließen oder verkaufen zu wollen. Die kleineren Explorationsgesellschaften - sogenannte "Juniors" - haben es derzeit sehr schwer, sich frisches Eigen- oder Fremdkapital zu besorgen. http://unternehmen.focus.de/anlagestrategie-sachwerte.html <br>     Markus Ross: Mit Hedgefonds-Strategien und CTA-Modellen auf der perfekten Welle reiten Hedgefonds Strategien – CTAs – Portfoliodiversifikation, Markus Ross, Ceros, Frankfurt, Datum: 03.06.2015 "Heute bietet sich für Kapitalanleger keine aggressive und offensive Investmentstrategie an", sagt Markus Ross, Geschäftsführer des Finanzdienstleisters Ceros GmbH in Frankfurt. Der erfahrene Fachmann verweist dabei auf die durch die generöse Schulden- und Geldpolitik von Regierungen und Notenbanken ausgelösten starken Verwerfungen im schwierigen globalwirtschaftlichen und geopolitischen Umfeld. Sinnvoll sei heute vielmehr ein kluges - auf Sicherheit und Kapitalerhalt ausgerichtetes - und eher passives Verhalten. Ein von Ceros auf Basis des Konzepts des Nobelpreisträgers Eugene Fama erarbeitetes - mit "cerosnewdimension" bezeichnetes - vielschichtiges neues Konzept bietet Investoren einen interessanten Lösungsansatz für die aktuell existierenden und sich möglicherweise verschlimmernden Probleme in der Welt. Eine hervorragende Absicherungsmöglichkeit gegen einen Aktien- oder Anleihe-Crash bieten im Rahmen von "cerosnewdimension" Hedgefonds-Strategien und CTA-Programme. "Wir verzichten bei der Kapitalanlage auf bisher als wichtig erachtete Faktoren wie Market-Timing und Stockpicking", erklärt Ross die Kernpunkte des Konzepts. Das habe den Vorteil, dass Positionen in Wertpapieren und anderen Finanzinstrumenten nur selten umgeschichtet werden müssen und die Kostenbelastung für Kunden geringer ist als beim aktiven Kapital-Management. Kernelement des neuen Ansatzes ist die auf den Kunden zugeschnittene optimale Asset-Allocation, also die Aufteilung des Kapitals auf die einzelnen Anlageklassen. Diese globale Asset-Allocation wird günstig implementiert und dann langfristig eingehalten. Ziel ist eine deutliche Verbesserung der Performance für den Kunden.   In der Tat: Kapitalanleger - Profis und Privatinvestoren gleichermaßen - befinden sich in der Zwickmühle. Sie sind in der Nullzinsfalle gefangen. Die Renditen der vergangenen Jahre sind - wenn überhaupt - nur durch Inkaufnahme höherer Risiken zu erzielen. Grund: Regierungen und Notenbanken der Industrieländer haben mit ihrer unverantwortlichen Schuldenpolitik auf der einen und ihrer sehr gefährlichen Geld- und Zinspolitik auf der anderen Seite ein Umfeld geschaffen, das die Welt erbeben lässt und die globalen Finanzmärkte in Richtung Abgrund treibt. Vermutlich fließen - gegen den Willen der Mehrheit der Bevölkerung - auch im Jahr 2015 wieder viele Milliarden deutscher Steuergelder in europäische Pleitekandidaten - auf Nimmerwiedersehen. Wichtige Systempfeiler wie Demokratie und Marktwirtschaft weisen unzählige Risse auf. Immer stärker ist zu erkennen: Der erreichte Wohlstand vieler Industrieländer basiert auf der Inkaufnahme riesiger Staatsschuldenberge. Bei der vermeintlich existierenden ökonomischen Prosperität handelt es sich also lediglich um einen "geborgten Wohlstand".   Dieses Dilemma äußert sich für Kapitalanleger heute darin, dass sie für ihr Geld nur noch einen äußerst mageren Zins erhalten. In zahlreichen Ländern existieren sogar negative Zinsen. Der zum Beispiel von Kapitalsammelstellen des Altersversorgungssystems versprochene Garantiezins erweist sich als unerreichbare Größe. Die Gefahr nachhaltiger Störungen des Geldsystems wächst von Tag zu Tag. Das erfordert ein nachhaltiges Umdenken in den Köpfen der Sparer und Investoren. Neue Ideen, neue Strategien und neue Investmentvehikel müssen her, soll der kommende Zusammenbruch am Aktien- und Anleihemarkt für die Anleger einigermaßen glimpflich verlaufen und abgefedert werden. http://unternehmen.handelsblatt.com/hedgefonds-strategien-cta.html <br>     Markus Ross: Vor dem Rentenmarkt-Crash - die Anlagestrategie zukunftssicher gestalten Rentenmarkt Crash Anlagestrategie, Markus Ross, Ceros, Frankfurt "Die kommende Zinswende könnte an den Finanzmärkten ein Erdbeben auslösen", sagt Markus Ross, Geschäftsführer des Finanzdienstleisters CEROS GmbH in Frankfurt. Die auf dem Planeten Erde ihr "Unwesen" treibenden Regierungen und Notenbanken sind mit ihrer Schulden- und Geldpolitik "volles Risiko" gegangen und haben so viele Kapitalanleger unter dem Stichwort "Moral Hazard" zu völlig leichtsinnigem und verantwortungslosem Handeln getrieben. Regierungen und Notenbanken würden derzeit eine Art "Operation am offenen Herzen der Weltwirtschaft" vornehmen, kritisiert Ross. Der Fachmann weist auch darauf hin, dass in diesem Kontext den wichtigen System-Pfeilern Demokratie und Marktwirtschaft der Todesstoß versetzt wurde. Die aktuellen, für alle Beteiligten unwürdigen, Griechenland-Verhandlungen sind nur ein weiteres Beispiel für die verantwortungslose Politik der Regierenden, die primär ein Ziel zu haben scheint: Zeit schinden- wobei die gewonnene Zeit vermutlich wieder nicht genutzt werden wird. Anleihen oder Bonds - wie immer man sie auch bezeichnet - waren in den vergangenen 35 Jahren "die" Anlageklasse schlechthin. In den USA sind die Geldmarktzinsen zum Beispiel von 17 auf nur noch 0,5 Prozent gefallen und in Europa fielen die Renditen deutscher Staatsanleihen von über zehn Prozent ebenfalls in den Null-Bereich. Wer die Funktionsweise von Anleihen kennt, weiß, dass mit sinkenden Zinsen steigende Anleihenkurse einhergehen. Und so waren Bonds über mehr als 30 Jahre hinweg ein "sicheres" und sehr profitables Investment. Doch die Situation hat sich geändert - und zwar nachhaltig: Auch wenn die Ratingagenturen an einige Länder noch immer eine Bewertung von AAA oder AA+ vergeben, sind die Kontrahentenrisiken kräftig gestiegen. Die Sicherheit von Staatsanleihen ist demgemäß stark abgesackt. Dies auch, weil viele Bond-Emittenten heute unter dem Aspekt der Bonität eher als Wackelkandidaten gelten müssen. Und zum anderen drohen in Bonds engagierten Anlegern auf Sicht bei steigenden Geld- und Kapitalmarktzinsen hohe Verluste.   Ungeachtet des anhaltend schwachen Wachstums der Weltwirtschaft - auch die Konjunkturlokomotive China "schwächelt" inzwischen - sehen Finanzmarktakteure die Gefahr, dass Notenbanken in aller Welt ihre Politik der üppigen Versorgung der Märkte mit superbilliger Liquidität beenden werden. Entsprechende Kommentare von US-Notenbankchefin Janet Yellen und EZB-Chef Mario Draghi lassen genau diesen Schluss zu. Ganz offensichtlich wollen sich Notenbanken nicht länger vorwerfen lassen, als "Handlanger der Regierungen" ihre einstige Unabhängigkeit vollständig aufgegeben zu haben. Diese Zinswende soll, so Vertreter der Zentralbanken, angeblich noch in diesem Jahr erfolgen. Die Märkte haben bereits reagiert, wie der starke Anstieg der Kapitalmarktzinsen in den USA, Europa und Japan zeigt.   Konkret heißt das: Der mehr als 35 Jahre andauernde Hausse-Trend an den internationalen Anleihemärkten neigt sich dem Ende zu. Die Vergangenheit hat mehrfach bewiesen, dass steigende Zinsen nicht nur immense negative Auswirkungen auf die Finanzmärkte haben, sondern vor allem auch auf die Realwirtschaft. "Richtig ist, dass sich an den Bondmärkten eine enorme Blase gebildet hat", heißt es bei der CEROS GmbH. Zweifel an einer bevorstehenden nachhaltigen Zinswende sind trotzdem angesagt, der Einfluss der Regierungen auf die Entscheider in den Notenbanken ist nach wie vor sehr hoch. "Notenbanken könnten ihr Spiel noch so lange spielen, bis das Vertrauen des Marktes völlig schwindet", sagt Markus Ross.   http://unternehmen.focus.de/rentenmarkt-crash-anlagestrategie.html <br>     Markus Ross: Gute Performance - wissenschaftliche Erkenntnisse bei der Kapitalanlage nutzen Gute Performance beim Investieren, Markus Ross, Ceros, Frankfurt, 30. Juli 2015 Schon so mancher Anleger wurde beim Versuch, an der Börse Geld zu verdienen, zur Verzweiflung getrieben. Wer vernünftige Renditen anstrebt, muss bereit sein, adäquate Risiken einzugehen und sich auch längerfristig zu binden. Wer dazu nicht bereit ist, sollte an sich die Finger von der Börse lassen. Problematisch wird es allerdings, wenn - wie heute - bei den wenigen vernünftigen Alternativen zur Börse, wie zum Beispiel dem Sparbuch, die Renditen nahe Null liegen und auch Immobilien nicht mehr als billig gelten. Bei festverzinslichen Wertpapieren sind die Zinsen ebenfalls extrem niedrig, die Kurse sehr hoch. Die teils sehr hohen Kursrisiken der bei den Deutschen beliebten festverzinslichen Wertpapiere, wie Bundesanleihen, sind den meisten Privatanlegern bei ihrer Kaufentscheidung aber noch nicht einmal bewusst. An einem Sachwertinvestment in Aktien kommt man mithin kaum vorbei.   Die in Frankfurt ansässige Finanzdienstleistungsgesellschaft Ceros hat die richtigen Schlussfolgerungen aus diesem Dilemma gezogen und bietet Anlegern eine gute Lösung ihres Anlageproblems. Ceros setzt bei der Kapitalanlage auf einen wissenschaftlich fundierten Ansatz, der auf den Erkenntnissen des Wirtschaftsnobelpreisträgers Eugene Fama beruht. Die disziplinierte Umsetzung des "cerosnewdimension"-Konzeptes liefert eine gute Performance. Typische Fehler beim Aktieninvestment. Geld nicht nur ertragreich, sondern darüber hinaus auch möglichst sicher anzulegen, ist eine Wissenschaft für sich.

16 04, 2020

Zitate

Categories: Nachrichten|

“Man does not live upon nominal values, but upon real products, and the more products there are, whatever be their price, the richer he is.” ― Frédéric Bastiat “But if men are, on the one hand, irresistibly impelled towards what is for their profit, and if, on the other, they resist instinctively what is hurtful, we are forced to conclude that each nation carries in its bosom a natural force of expansion, and a not less natural force of resistance, which forces are equally injurious to all other nations; or, in other words, that antagonism and war are the natural state of human society.” ― Frédéric Bastiat “When law and morality are in contradiction to each other, the citizen finds himself in the cruel alternative of either losing his moral sense, or of losing his respect for the law—two evils of equal magnitude, between which it would be difficult to choose. It” ― Frédéric Bastiat “Nevertheless, even in the United States, there are two questions, and only two, that from the beginning have endangered political order. And what are these two questions? That of slavery and that of tariffs; that is, precisely the only two questions in which, contrary to the general spirit of this republic, law has taken the character of a plunderer.” ― Frédéric Bastiat “Existence, faculties, assimilation—in other words, personality, liberty, property—this is man.” ― Frédéric Bastiat “I assure that I should breathe my last without pain and almost with joy if I were certain of leaving to the friends who love me, not poignant regrets, but a gentle, affectionate, somewhat melancholy remembrance of me.” ― Frédéric Bastiat “Se su di un confine non passano le merci, vi passeranno i cannoni.” ― Frédéric Bastiat “If you suggest a doubt as to the morality of these institutions, it is said directly—"You are a dangerous innovator, a utopian, a theorist, a despiser of the laws; you would shake the basis upon which society rests." If” ― Frédéric Bastiat “Here I encounter the most popular fallacy of our times. It is not considered sufficient that the law should be just; it must be philanthropic. Nor is it sufficient that the law should guarantee to every citizen the free and inoffensive use of his faculties for physical, intellectual, and moral self-improvement. Instead, it is demanded that the law should directly extend welfare, education, and morality throughout the nation. This is the seductive lure of socialism. And I repeat again: These two uses of the law are in direct contradiction to each other. We must choose between them. A citizen cannot at the same time be free and not free.” ― Frédéric Bastiat “Another effect of this deplorable perversion of the law is, that it gives to human passions and to political struggles, and, in general, to politics, properly so called, an exaggerated preponderance. I” ― Frédéric Bastiat “For what are our faculties, but the extension of our personality? and what is property, but an extension of our faculties?” ― Frédéric Bastiat “Just as in money we see the sign of wealth, we see also in paper money the sign of money; and thence conclude that there is a very easy and simple method of procuring for everybody the pleasures of fortune.” ― Frédéric Bastiat “the decisive proof that the people are dupes is when the priest is rich and powerful.” ― Frédéric Bastiat “Despoilers obey the Malthusian law; they multiply with the means of existence, and the means of existence of knaves is the credulity of their dupes.” ― Frédéric Bastiat “Under the influence of ignorance and custom, the day's pay of a country labourer will remain for a long time at a franc, while the saleable price of all the articles of consumption around him will be rising. He will sink into destitution without being able to discover the cause. In short, since you wish me to finish, I must beg you, before we separate, to fix your whole attention upon this essential point:--When once false money (under whatever form it may take) is put into circulation, depreciation will ensue, and manifest itself by the universal rise of every thing which is capable of being sold. But this rise in prices is not instantaneous and equal for all things. Sharp men, brokers, and men of business, will not suffer by it; for it is their trade to watch the fluctuations of prices, to observe the cause, and even to speculate upon it. But little tradesmen, countrymen, and workmen, will bear the whole weight of it. The rich man is not any the richer for it, but the poor man becomes poorer by it. Therefore, expedients of this kind have the effect of increasing the distance which separates wealth from poverty,” ― Frédéric Bastiat “Unfortunately, the mysterious gold does not come from the moon, but from the pocket of a blacksmith, or a nail-smith, or a cartwright, or a farrier, or a laborer, or a shipwright; in a word, from John Q. Citizen, who gives it now without receiving a grain more of iron than when he was paying ten francs. Thus, we can see at a glance that this very much alters the state of the case; for it is very evident that Mr. Protectionist’s profit is compensated by John Q. Citizen’s loss, and all that Mr. Protectionist can do with the pot of gold, for the encouragement of national labor, John Q. Citizen might have done himself. The stone has only been thrown upon one part of the lake, because the law has prevented it from being thrown upon another.” ― Frédéric Bastiat “Now, labour being in itself a pain, and man being naturally inclined to avoid pain, it follows, and history proves it, that wherever plunder is less burdensome than labour, it prevails; and neither religion nor morality can, in this case, prevent it from prevailing. When does plunder cease, then? When it becomes less burdensome and more dangerous than labour. It is very evident that the proper aim of law is to oppose the powerful obstacle of collective force to this fatal tendency; that all its measures should be in favour of property, and against plunder.” ― Frédéric Bastiat “There is no doubt that two nations, the same as two men, unconnected with each other, may, by working more, and working better, prosper at the same time, without injuring each other.” ― Frédéric Bastiat “What, then, is law? It is the collective organization of the individual right to lawful defense. Each of us has a natural right--from God--to defend his person, his liberty, and his property” ― Frédéric Bastiat, “As far as those hard necessities are concerned, which force persons to burdensome borrowings, it is clear that these necessities exist previously to the borrowing. If William is in a situation in which he cannot possibly do without a plane, and must borrow one at any price, does this situation result from James having taken the trouble to make the tool? Does it not exist independently of this circumstance? However harsh, however severe James may be, he will never render the supposed condition of William worse than it is.” ― Frédéric Bastiat, “quando se tenta fazer a lei religiosa, fraternal, igualitária, filantrópica, industrial, literária, artística, logo se atinge o infinito, o incerto, o desconhecido, a utopia imposta ou, o que é pior, uma infinidade de utopias em luta para apossar-se da lei e se impor. Pois a fraternidade e a filantropia, ao contrário da justiça, não têm limites fixos. Onde pararão? Onde parará a lei?” ― Frédéric Bastiat, “As long as it is admitted that the law may be diverted from its true purpose -- that it may violate property instead of protecting it -- then everyone will want to participate in making the law, either to protect himself against plunder or to use it for plunder.” ― Frédéric Bastiat, “have often asked them, and to which I am not aware that I ever received an answer: Since the natural tendencies of mankind are so bad that it is not safe to allow them liberty, how comes it to pass that the tendencies of organizers are always good? Do not the legislators and their agents form a part of the human race? Do they consider that they are composed of different materials from the rest of mankind? They say that society, when left to itself, rushes to inevitable destruction, because its instincts are perverse. They presume to stop it in its downward course, and to give it a better direction. They have, therefore, received from heaven, intelligence and virtues that place them beyond and above mankind: let them show their title to this superiority. They would be our shepherds, and we are to be their flock. This arrangement presupposes in them a natural superiority, the right to which we are fully justified in calling upon them to prove. You must observe that I am not contending against their right to invent social combinations, to propagate them, to recommend them, and to try them upon themselves, at their own expense and risk; but I do dispute their right to impose them upon us through the medium of the law, that is, by force and by public taxes. I would not insist upon the Cabetists, the Fourierists, the Proudhonians, the Academics, and the Protectionists renouncing their own particular ideas; I would only have them renounce the idea that is common to them all—viz., that of subjecting us by force to their own categories and rankings to their social laboratories,” ― Frédéric Bastiat “it cannot fail to be admitted, that when protectionism raises the price of things, the consumer loses the difference. But, then, it is said, national labor is the gainer. No, it is not the gainer; for since the Act, it is no more encouraged than it was before, to the amount of fifteen francs. The only thing is that, since the Act, the fifteen francs of John Q. Citizen go to the metal trade, while before it was put in force, they were divided between the ironmonger and the bookseller.” ― Frédéric Bastiat, “The Law by Frédéric Bastiat” ― Frédéric Bastiat “Money serves only to facilitate the transmission of these useful things from one to another,” ― Frédéric Bastiat, “The law has been perverted by the influence of two entirely different causes: stupid greed and false philanthropy. Let us speak of the first.” ― Frédéric Bastiat “On a wrong road, inconsistency is inevitable; if it were not so, mankind would be sacrificed. A false principle never has been, and never will be, carried out to the end.” ― Frédéric Bastiat “When, then, does plunder stop? It stops when it becomes more painful and more dangerous than labor.” ― Frédéric Bastiat “One of the strangest phenomena of our time, and one that will probably be a matter of astonishment to our decedents, is that doctrine which is founded upon this triple hypothesis: the radical passiveness of mankind, -the omnipotence of the law, -the infallibility of the legislature: this is the sacred symbol of the party that proclaims itself exclusively democratic.” ― Frédéric Bastiat “Está en la naturaleza de los hombres el reaccionar contra la iniquidad de la que son víctimas. De modo que cuando la Expoliación está organizada por la Ley, en beneficio de las clases que la dictan, todas las clases expoliadas tienden, por vías pacíficas o por vías revolucionarias, a intervenir por algún medio en la confección de las Leyes. Tales clases, según el grado de ilustración a que hayan llegado, pueden proponerse dos objetivos bien diferentes cuando persiguen así la conquista de sus derechos políticos: o quieren hacer cesar la expoliación legal, o aspiran a tomar parte en ella.” ― Frédéric Bastiat “If, then, it is politic to protect national Labor against the competition of foreign Labor, it is not less so to protect human Labor against the rivalry of mechanical Labor.” ― Frédéric Bastiat, “And what is this liberty, whose very name makes the heart beat faster and shakes the world?” ― Frédéric Bastiat, “men will resort to plunder whenever plunder is easier than work.” ― Frederick Bastiat, “When two workmen run after one master, wages fall; they rise when two masters run after one workman.” ― Frédéric Bastiat, “need not involve an actual dictator. All that was needed, said Bastiat, was “the laws,” enacted by a Congress or a Parliament, that would achieve the same effect: forced conformity.” ― Frédéric Bastiat, “See if the law takes from some persons what belongs to them, and gives it to other persons to whom it does not belong. See if the law benefits one citizen at the expense of another by doing what the citizen himself cannot do without committing a crime.” ― Frédéric Bastiat “But there is also another tendency that is common among people. When they can, they wish to live and prosper at the expense of others.” ― Frederick Bastiat “You shall not succeed, I predict, so long as legal plunder continues to be the main business of the legislature. It is illogical -- in fact, absurd -- to assume otherwise.” ― Frédéric Bastiat “It has to be said: there are too many great men in the world. There are too many legislators, organizers, founders of society, leaders of peoples, fathers of nations, etc., etc. Too many people put themselves above humanity in order to rule it and too many people think their job is to become involved with it. People will say to me: you yourself are becoming involved, you who talk about it. That is true. But they will agree that it is for a very different reason and from a very different point of view, and while I am taking on those who wish to reform, it is solely to make them abandon their effort. I am becoming involved with it not like Vaucanson with his automaton but like a physiologist with the human organism, in order to examine it and admire it. I am becoming involved with it in the same spirit as that of a famous traveler. He arrived among a savage tribe. A child had just been born and a host of fortune-tellers, warlocks, and quacks were crowding around it, armed with rings, hooks, and ties. One said, “This child will never smell the aroma of a pipe if I do not lengthen his nostrils.” Another said, “He will be deprived of the sense of hearing if I do not make his ears reach down to his shoulders.” A third said, “He will never see the light of the sun unless I make his eyes slant obliquely.” A fourth said, “He will never stand upright if I do not make his legs curve.” A fifth said, “He will never be able to think if I do not squeeze his brain.” “Away with you,” said the traveler. “God does His work well. Do not claim to know more than He does and, since He has given organs to this frail creature, leave those organs to develop and grow strong through exercise, experimentation, experience, and freedom.” [print edition page 146] God has also provided humanity with all that is necessary for it to accomplish its destiny. There is a providential social physiology just as there is a providential human physiology. The social organs are also constituted so as to develop harmoniously in the fresh air of freedom. Away with you, therefore, you quacks and organizers! Away with your rings, chains, hooks, and pincers! Away with your artificial means! Away with your social workshop, your phalanstery, your governmentalism, your centralization, your tariffs, your universities, your state religion, your free credit or monopolistic banks, your constraints, your restrictions, your moralizing, or your equalizing through taxes! And since the social body has had inflicted on it so many theoretical systems to no avail, let us finish where we should have started; let us reject these and at last put freedom to the test, freedom, which is an act of faith in God and in His work.” ― Frédéric Bastiat “We demand from the law the right to relief, which is the poor man's plunder. To obtain this right, we also should be voters and legislators in order that we may organize Beggary on a grand scale for our own class, as you have organized Protection on a grand scale for your class.” ― Frédéric Bastiat “It is easy to understand why the law is used by the legislator to destroy in varying degrees among the rest of the people, their personal independence by slavery, their liberty by oppression, and their property by plunder. This is done for the benefit of the person who makes the law, and in proportion to the power that he holds.” ― Frédéric Bastiat “Now since man is naturally inclined to avoid pain -- and since labor is pain in itself -- it follows that men will resort to plunder whenever plunder is easier than work.” ― Frédéric Bastiat “Here are, however, a few extracts from Louis Blanc's book on the organization of labor: "In our plan, society receives its momentum from power." Now consider this: The impulse behind this momentum is to be supplied by the plan of Louis Blanc; his plan is to be forced upon society; the society referred to is the human race. Thus the human race is to receive its momentum from Louis Blanc.” ― Frédéric Bastiat “Mr. Louis Blanc also tells us that competition leads to monopoly. And by the same reasoning, he thus informs us that low prices lead to high prices; that competition drives production to destructive activity; that competition drains away the sources of purchasing power; that competition forces an increase in production while, at the same time, it forces a decrease in consumption. From this, it follows that free people produce for the sake of not consuming; that liberty means oppression and madness among the people; and that Mr. Louis Blanc absolutely must attend to it.” ― Frédéric Bastiat, “according to Montesquieu, the persons, the liberties, the property, mankind itself, are nothing but materials to exercise the sagacity of lawgivers." Rousseau.” ― Frédéric Bastiat, “The State is also subject to the law of Malthus. It is continually living beyond its means, it increases in proportion to its means, and draws its support solely from the substance of the people. Woe to the people who are incapable of limiting the sphere of action of the State.” ― Frédéric Bastiat “Rousseau.—Although this politician, the paramount authority of the Democrats, makes the social edifice rest upon the general will, no one has so completely admitted the hypothesis of the entire passiveness of human nature in the presence of the lawgiver:— "If” ― Frédéric Bastiat, “Governments assuming gigantic proportions end by absorbing half of all the revenues. The people are astonished that while marvelous labor-saving inventions, destined to infinitely multiply productions, are ever increasing in number, they are obliged to toil on as painfully as ever, and remain as poor as before.” Frédéric Bastiat “What is freedom? It is the sum total of freedoms. To be free, under one’s own responsibility, to think and act, to speak and write, to work and trade, to teach and learn, that alone is to be free.” Frédéric Bastiat “Hacer reinar la justicia está tan en la naturaleza de la ley, que ley y justicia, es todo uno en el espíritu de la gente. Todos tenemos una fuerte inclinación a considerar lo legal como legítimo, hasta tal punto que son muchos los que falsamente dan por sentado que toda justicia emana de la ley. Basta pues que la ley ordene y consagre la expoliación, para que ésta parezca justa y sagrada para muchas conciencias. La esclavitud, la restricción, el monopolio, encuentran defensores no solamente entre los que de ello aprovechan, sino aún entre los que por ello sufren.” Frédéric Bastiat “When successful, we would not have to thank the state for our success. And, conversely, when unsuccessful, we would no more think of blaming the state for our misfortune than would the farmers blame the state because of hail or frost.” Frédéric Bastiat „Meine Familie hielt so eng zusammen, daß ich manchmal das Gefühl hatte, daß wir eine einzige aus vier Teilen bestehende Person seien.“ Henry Ford (amerikanischer Großindustrieller) „Wenn alte Wahrheiten ihren Einfluß auf das Denken der Menschen behalten sollen, müssen sie von Zeit zu Zeit in der Sprache und den Begriffen der nachfolgenden Generationen neu formuliert werden. Der ständige Gebrauch beraubt selbst die Ausdrücke, die sich einst als die wirkungsvollsten erwiesen haben, immer mehr ihrer Bedeutung, bis sie schließlich kaum mehr Überzeugungskraft haben.“ Friedrich A. von Hayek „Wenn wir in dem großen Streit der Ideen Sieger bleiben wollen, müssen wir uns zuerst selbst im Klaren darüber sein, woran wir glauben; wir müssen wissen, was wir verteidigen und erhalten wollen.“ Friedrich A. von Hayek „Die wirksame Beschränkung der Macht ist das wichtigste Problem der Gesellschaftsordnung. Die Regierung ist für die Bildung einer solche Ordnung nur unverzichtbar, um jedermann vor Zwang und Gewalt von seiten anderer Personen zu schützen. Aber sobald die Regierung, um dieses zu erzielen, erfolgreich das Zwangs- und Gewaltmonopol beansprucht, wird sie auch die Hauptbedrohung für die individuelle Freiheit.“ Friedrich A. von Hayek „Es ist viel die Rede über Länder, die ‚unregierbar‘ werden, aber es wird selten verstanden, daß die Versuche, zu viel zu regieren, die Wurzel dieser Schwierigkeiten sind...“ Friedrich A. von Hayek „Es ist besser, auf halbem Wege umzukehren, als auf dem falschen Weg zu bleiben.“ Weisheit “Celebrity entertainers have been quick to abandon the civilizing sentiments that otherwise make life peaceful and decent. It is the advantages associated with public fame that allows many of them to blithely speak of killing Donald Trump, blowing up the White House, or prancing across a stage with a mock-up of Trump’s severed head. That so little moral contempt has been expressed by those conditioned to laugh or applaud the performances of these people, tells much about the state of our culture.” Butler Shaffer “If one is to avoid the inconstant fluctuations of fashion in designating who is/is not a “person,” the standard I have found to be less arbitrary than others is found in what gives each individual a sense of uniqueness: DNA. Once the sperm fertilizes the egg, a genetically distinct individual is in the process of development. The abortion defenders emphasize the “developmental” nature of what they label a “fetus,” a word chosen for its dehumanizing tendencies, so as to treat the being as little more than a form of protoplasm which, like the woman’s appendix, can be removed from her body by her will. I once had a feminist colleague try to convince me that a child did not acquire DNA until after it had been born!“ Butler Shaffer “It is safe to say that if Keynes had been an obscure economics teacher at a small, Midwestern American college, his work, in the unlikely event that it even found a publisher, would have been totally ignored.” Murray Rothbard „Meine gefühlsmäßigen politischen Empfindungen lagen links, das Sozialistische mindestens ebenso betonend wie das Nationalistische.“ Adolf Eichmann (Memoiren) „Wir sind Antisemiten, weil wir Sozialisten sind.“ Joseph Goebbels „Wir werden den bürgerlichen Klassenstaat zertrümmern.“ Joseph Goebbels „Die Inflation. Tolle Zeiten. Der Dollar klettert wie ein Jongleur. Bei mir heimliche Freude. Ja, das Chaos muß kommen, wenn es besser werden soll. Der Kommunismus. Judentum. Ich bin deutscher Kommunist.“ Joseph Goebbels „Sozialist sein: Das heißt, das Ich dem Du unterordnen, die Persönlichkeit der Gesamtheit zum Opfer bringen. Sozialismus ist im tiefsten Sinne Dienst. Verzicht für den Einzelnen und Forderung für das Ganze.” Joseph Goebbels (1924, Tagebücher) „Wir sind Sozialisten, wir sind Feinde der heutigen kapitalistischen Wirtschaftsordnung für die Ausbeutung der wirtschaftlich Schwachen, mit ihren unlauteren Gehältern, mit ihrer Auswertung eines Menschen nach Reichtum und Besitz, anstatt Verantwortung und Leistung, und wir alle sind entschlossen, dieses System unter allen Bedingungen zu zerstören.” Adolf Hitler (1. Mai 1927) „Der Hammer wird wieder zum Symbol des deutschen Arbeiters und die Sichel zum Zeichen des deutschen Bauern werden.” Adolf Hitler (1.Mai, 1934) „Wir haben die linken Klassenkämpfer liquidiert, aber leider haben wir dabei vergessen, auch den Schlag gegen rechts zu führen. Das ist unsere große Unterlassungssünde.“ Adolf Hitler (24.Februar 1945, vor den Reichsgauleitern) „Ich habe vom Marxismus viel gelernt. Diese neuen Mittel des politischen Kampfes gehen ja im wesentlichen auf die Marxisten zurück. Ich brauchte nur diese Mittel zu übernehmen und zu entwickeln und hatte im wesentlichen, was uns not tut.“ (Adolf Hitler) „Das sozialistische Element im Nationalsozialismus im Denken seiner Gefolgsleute muss von uns erkannt werden.“ (Willy Brandt, 1932) „Meine gefühlsmäßigen politischen Empfindungen lagen links, das Sozialistische mindestens so betonend wie das Nationalistische.“ Adolf Eichmann „Das ganze Gerede davon, es gäbe sozusagen eine ernsthafte rechtsradikale Bedrohung… Ich frage Sie: waren die Nazis rechts? Das halte ich für einen Grundirrtum, übrigens auch von Ihnen. Die Nazis waren nicht rechts, die Nazis waren eine Linkspartei!“ Arnulf Baring „Das Nazi-Regime hat die Deutschen korrumpiert – mit sozialen Wohltaten, mit Aufstiegschancen für den kleinen Mann, mit einer als gerecht empfunden, weil nach oben umverteilten Steuerpolitik, mit Bereicherungsmöglichkeiten aus fremdem Eigentum, mit der Lizenz zum Beutemachen, mit der Aussicht auf Sieg und damit Tilgung aller Schuld.“ Götz Aly („Hitlers Volksstaat“) „Die vielen Anleihen des nationalen Sozialismus aus dem linkssozialistischen Ideenvorrat ergaben sich schon aus den Biographien der Beteiligten. In der Endphase der Weimarer Republik hatten nicht wenige der späteren NS- Aktivisten kommunistisch-sozialistische Erfahrungen gesammelt.“ Götz Aly („Hitlers Volksstaat“) „War Adolf Hitler ein Linker? Manche guten Gründe sprechen dafür, dass der Nationalsozialismus politisch eher auf die linke als auf die rechte Seite gehört. Jedenfalls hatte er Zeit seines Bestehens mit dem Totalitarismus Stalins mehr gemein als mit dem Faschismus Mussolinis.“ Joachim Fest

Load More Posts