Nach dem Referendum in der Türkei sollen Wahlbeobachter massive Vorwürfe der Manipulation prüfen. Doch von einer Bereitschaft zur Kooperation seitens der Regierung könne „keine Rede sein“, beklagt die OSZE. Stattdessen geht Ankara auf Konfrontationskurs.

Der oberste Wahlbeobachter der OSZE hat der türkischen Regierung einen Mangel an

………………………………

……………………………….

http://www.n-tv.de/politik/OSZE-wirft-Ankara-mangelnde-Hilfe-vor-article19798587.html