Kolumne von Ivo Mijnssen 16.5.2017

Der deutsche Rechtsextremist Horst Mahler hoffte, in Ungarn eine neue Heimat zu finden. Er verwechselte aber Rhetorik mit Realpolitik.

Als der notorische deutsche Antisemit Horst Mahler am Montag in der westungarischen Grenzstadt …………………………

………………………….

https://www.nzz.ch/international/endstation-ungarn-bizarres-asylgesuch-eines-holocaustleugners-ld.1293820?mktcid=nled&mktcval=102_2017-5-16