So oder so führt an der Monetarisierung der Schulden in der Eurozone kein Weg vorbei. Stellen wir uns darauf ein.

Jens Weidmann will also EZB-Präsident werden. Das Handelsblatt stellte dazu richtig fest: „Es spricht einiges für den 50-Jährigen: Er hat als Ökonom und Geldpolitiker einen hervorragenden Ruf, ist als ehemaliger Wirtschaftsberater von Kanzlerin Angela Merkel ………………….

https://think-beyondtheobvious.com/stelter-in-den-medien/die-endlose-euro-rettung-wird-teuer/?utm_source=CleverReach&utm_medium=email&utm_campaign=23-05-2018+beyond+the+obvious+Mai+2018&utm_content=Mailing_7082258