Donnerstag, 13.02.2020

Die Hamburger Finanzbehörde hat auf die Rückforderung von rund 47 Millionen Euro verzichtet, die sich die Warburg Bank durch Cum-Ex-Geschäfte aus dem Staatshaushalt verschafft hatte. Die Summe geht aus Steuerunterlagen hervor, die nun im ersten Cum-Ex-Strafprozess vor dem Landgericht Bonn eingeführt wurden.

…………………….

https://www.focus.de/finanzen/banken/dubioses-treffen-zu-cum-ex-deals-47-millionen-euro-verschenkt-tagebuch-von-hamburger-banker-bringt-scholz-in-bredouille_id_11657350.html