„Wenn man sagt, daß man einer Sache grundsätzlich zustimmt, so bedeutet es, daß man nicht die geringste Absicht hat, sie in der Praxis durchzuführen.“
Otto von Bismarck

„Im Alter bereut man vor allem die Sünden, die man nicht begangen hat.“
William Somerset Maugham

„Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen.“
Albert Einstein

Nichts ist beglückender, als den Menschen zu finden, den man den Rest des Lebens ärgern kann.“
Agatha Christie

„Wer sich über Kritik ärgert, gibt zu, dass sie verdient war.“
Publius Cornelius Tacitus

„Wer sich verteidigt, klagt sich an“

„Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

„Nie ist ein Sieg schöner zu empfinden, als wenn vorher Kampf gewesen und Entwicklung.“
Gustav Stresemann

„Wenn die Pflicht ruft, gibt es viele Schwerhörige.“
Gustav Knuth

„Nicht einer würde sich an den Guten Samariter erinnern, wenn der nur gute Absichten gehabt hätte. Er hatte auch Geld.“
Margareth Thatcher

„Es gibt drei Arten von Lügen: Lügen, gemeine Lügen und Statistiken.“
Benjamin Disraeli

„Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen, und wer sie aufzuheben versteht, hat ein Vermögen.“
Jean Anouilh

„Lang ist der Weg durch Lehren, kurz und wirksam durch Beispiele.“
Marcus Lucius Annaeus Seneca

„Wenn die anderen glauben, man ist am Ende, so muß man erst richtig anfangen.“
Konrad Adenauer

„Angesichts der Kürze unseres Lebens ist es mehr als verwunderlich, dass wir uns nicht mehr Zeit zum Leben nehmen.“
Ernst Ferstl

„Starke Menschen bleiben ihrer Natur treu, mag das Schicksal sie auch in schlechte Lebenslagen bringen, ihr Charakter bleibt fest, und ihr Sinn wird niemals schwanken. Über solche Menschen kann das Schicksal keine Gewalt bekommen.“
Niccolo Machiavelli

„Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!“
Bertolt Brecht

„Es gibt Weltverbesserer aus Grundsatz, die keinen Funken Güte besitzen.“
Oswald Bumke

„Fleiß für die falschen Ziele ist noch schädlicher als Faulheit für die richtigen.“
Peter Bamm

„Es ist durchaus nicht dasselbe, die Wahrheit über sich zu wissen oder sie von anderen hören zu müssen.“
Aldous Huxley

„Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.“
Immanuel Kant

„Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.“
Galileo Galilei

„Trenne dich nicht von deinen Illusionen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben zu leben.“
Mark Twain

„Das Ideal der Gleichheit ist deshalb so schwer, weil die Menschen Gleichheit nur mit jenen wünschen, die über ihnen stehen.“
John B. Priestley

„Ein Bankier ist ein Mensch, der seinen Schirm verleiht, wenn die Sonne scheint, und ihn sofort zurückhaben will, wenn es zu regnen beginnt.“
Mark Twain

„Jeder von uns ist ein Engel mit nur einem Flügel. Und wir können nur fliegen, wenn wir uns umarmen.“
Luciano De Crescenzo

„Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.“
George Bernard Shaw

„Hundert Menschen schärfen ihren Säbel, Tausende ihre Messer, aber Zehntausende lassen ihren Verstand ungeschärft, weil sie ihn nicht üben.“
Johann Heinrich Pestalozzi

„Zukunftsforschung ist Kratzen, bevor es einen juckt.“
Peter Sellers

„Das Glück besteht nicht darin, daß du tun kannst, was du willst, sondern darin, daß du immer willst, was du tust.“
Lew Nikolajewitsch Graf Tolstoi

„Die Freundschaft und die Liebe sind zwei Pflanzen an einer Wurzel, die letztere hat nur einige Blüten mehr.“
Friedrich Gottlieb Klopstock

„Zu leben heißt zu kämpfen.“
Lucius Annaeus Seneca

„Es muß Herzen geben, welche die Tiefe unseres Wesens kennen und auf uns schwören, selbst wenn die ganze Welt uns verläßt.“
Karl Ferdinand Gutzkow

Wer zugibt, daß er feige ist, hat Mut.“
Fernand Joseph Désiré Contandin

„Die Frau ist für den Mann ein Rätsel, dessen Lösung er bei der nächsten sucht.“
Jeanne Moreau

„Manche Hähne glauben, dass die Sonne ihretwegen aufgeht.“
Theodor Fontane

„In unserem monogamischen Weltteile heißt heiraten seine Rechte halbieren und seine Pflichten verdoppeln.“
Arthur Schopenhauer

Geld haben ist schön, solange man nicht die Freude an Dingen verloren hat, die man nicht mit Geld kaufen kann.“
Salvador Dali

„Nicht einer würde sich an den Guten Samariter erinnern, wenn der nur gute Absichten gehabt hätte. Er hatte auch Geld.“
Margareth Thatcher

„Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Schutzmauern, die anderen bauen Windmühlen.“

„Verfüge nie über Geld, ehe du es hast.“
Thomas Jefferson

„Nicht einer würde sich an den Guten Samariter erinnern, wenn der nur gute Absichten gehabt hätte. Er hatte auch Geld.“
Margareth Thatcher

„Man überschätze die Klugheit nicht! Sind denn die besten Menschen – die sich für andere opfern – klug?“
Jakob Bosshart

„Du musst jeden Tag auch deinen Feldzug gegen dich selber führen.“
Friedrich Nietzsche

„Wer einen Fehler gemacht hat und ihn nicht korrigiert, begeht einen zweiten.“
Konfuzius

„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“
Abraham Lincoln

„Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.“
Jean-Jacques Rousseau