In den Kindern erlebt man sein eigenes Leben noch einmal, und erst jetzt versteht man es ganz.

Sören Kierkegaard

 

Wer Kindern etwas verspricht, sei es ein Spiel, ein Geschenk oder sei es die Rute, der halte es wie einen Eid.

Peter Rosegger

 

Die beste Erziehungsmethode für ein Kind ist, ihm eine gute Mutter zu verschaffen.

Christian Morgenstern

 

Erst wann man genau weiss, wie die Enkel ausgefallen sind, kann man beurteilen, ob man seine Kinder gut erzogen hat.

Erich Maria Remarque

 

Ohne das Kind, das ihm hilft, sich ständig zu erneuern, würde der Mensch degenerieren.

Maria Montessori

 

Eltern verzeihen ihren Kindern die Fehler am schwersten, die sie ihnen selbst anerzogen haben.

Marie von Ebner-Eschenbach

 

Man könnte erzogene Kinder gebären, wenn die Eltern erzogen wären.

Johann Wolfgang von Goethe

 

Das Leben der Eltern ist das Buch, in dem die Kinder lesen.

Augustinus Aurelius

 

Erst bei den Enkeln ist man dann so weit, dass man die Kinder ungefähr verstehen kann.

Erich Kästner

 

 

Einem Menschen, den Kinder und Tiere nicht leiden können, ist nicht zu trauen.

Carl Hilty

 

Was man als Kind geliebt hat, bleibt im Besitz des Herzens bis ins hohe Alter.

Khalil Gibran

 

Die Aufgabe der Umgebung ist es nicht, das Kind zu formen, sondern ihm zu erlauben, sich zu offenbaren.

Maria Montessori

 

Alle unsere Irrtümer übertragen wir auf unsere Kinder, in denen sie untilgbare Spuren hinterlassen.

Maria Montessori

 

Ich bitte die lieben Kinder, die alles können, mit mir zusammen für den Aufbau des Friedens zwischen den Menschen und in der Welt zu arbeiten.

Maria Montessori

 

Er ist die Strafe unserer eigenen Jugendsünden, dass wir gegen die unserer Kinder nachsichtig sein müssen.

Friedrich Hebbel

 

Schule ist jenes Exil, in dem der Erwachsene das Kind solange hält, bis es imstande ist, in der Erwachsenenwelt zu leben, ohne zu stören.

Maria Montessori

 

Für einen Vater, dessen Kind stirbt, stirbt die Zukunft.

Für ein Kind, dessen Eltern sterben, stirbt die Vergangenheit.

Berthold Auerbach

 

Ein Gelehrter in seinem Laboratorium ist nicht nur ein Techniker, er steht auch vor den Naturgesetzen wie ein Kind vor der Märchenwelt.

Marie Curie

 

Die höchste Ehre und die tiefste Dankbarkeit können Sie mir erweisen, wenn Sie dahin schauen, wohin ich deute – auf das Kind.

Maria Montessori

 

Als Kind ist einem doch die Welt ziemlich klar – und wenn man stirbt, weiss man gar nichts.

Hans-Joachim Kulenkampff

 

Nennt man das Kind beim Namen und nennt es ‚Verstaatlichung‘, so wird aller Sozialismus unromantisch und nüchterner.

Theodor Heuss

 

Aufklärung nennt man den Vorgang, bei dem ein Erwachsener mit Hilfe aller seiner Kenntnisse den Kindern ein Viertel von dem erzählt, was sie schon wissen.

Wolfgang Herbst

 

Die Wahrheit ist das Kind der Zeit, nicht der Autorität.

Bertolt Brecht

 

Die einzigen Geschöpfe, die weit genug entwickelt sind, um reine Liebe auszudrücken, sind Hunde und Kleinkinder

Johnny Depp

 

Eine Gemeinde kann ihr Geld nicht besser anlegen, als indem sie ihr Geld in Babies steckt.

Winston Churchill

 

Wie die Welt von morgen aussehen wird, hängt in grossem Mass von der Einbildungskraft jener ab, die gerade jetzt lesen lernen.

Astrid Lindgren

 

 

Alimente nennt man jene Einrichtung, bei der einer dafür bezahlt, dass zweie einen Fehler gemacht haben.

Danny Kaye

 

Erziehung besteht aus zwei Dingen: Beispiel und Liebe.

Friedrich Fröbel

 

Rezensionen: eine Art von Kinderkrankheit, die die neugeborenen Bücher mehr oder weniger befällt.

Georg Christoph Lichtenberg

 

Ich muss Politik und Krieg studieren, damit meine Söhne die Freiheit haben, Mathematik und Philosophie zu studieren. Meine Söhne sollten Mathematik und Philosophie studieren, außerdem Geographie, Naturgeschichte, Schiffbau, Navigation, Handel und Landwirtschaft, damit sie ihren Kindern das Recht geben, Malerei, Poesie, Musik, Architektur, Dekoration und Porzellan zu studieren.

John Adams

 

Früh übt sich, was ein Meister werden will.

Friedrich Schiller

 

An seinen Vorfahren kann man nichts ändern, aber man kann mitbestimmen, was aus den Nachkommen wird.

Francois de la Rochefoucauld

 

Was die Wirtschaft durch Kinderarbeit spart, zahlt die Gesellschaft später tausendfach zurück.

Lewis Hine

 

Ich fürchte, unsere allzu sorgfältige Erziehung liefert uns Zwergobst.

Georg Christoph Lichtenberg

 

Die Sonne bescheint nur das Auge des Mannes, aber in das Auge und das Herz des Kindes scheint sie hinein.

Ralph Waldo Emerson

 

Ein alter Mann: ein Kind mit Vergangenheit.

Zarko Petan

 

Als Kind ist jeder ein Künstler. Die Schwierigkeit liegt darin, als Erwachsener einer zu bleiben.

Pablo Picasso

 

Die Liebe der Eltern zu ihren Kindern ist das einzige vollkommen selbstlose Gefühl.

William Somerset Maugham

 

Mütter lieben ihre Kinder mehr, als es Väter tun, weil sich sicher sein können, dass es ihre sind.

Aristoteles

 

Du kannst deinen Kindern deine Liebe geben, nicht aber deine Gedanken, Sie haben ihre eigenen.

Khalil Gibran

 

Tiere und kleine Kinder sind der Spiegel der Natur.

Epikur von Samos

 

Kinder, die man nicht liebt werden Erwachsene, die nicht lieben.

Pearl S. Buck

 

Was hilft der Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen.

Georg Christoph Lichtenberg

 

An den Frieden denken, heisst, an die Kinder denken.

Michail Gorbatschow

 

Mit den Kindern muss man zart und freundlich verkehren. Das Familienleben ist das beste Band. Kinder sind unsere besten Richter.

Otto von Bismarck

 

Das Alter verklärt oder versteinert.

Marie von Ebner-Eschenbach

 

Was wir wünschen und loben, ist nicht der Mut, würdig zu sterben, sondern der Mut, mannhaft zu leben.

Thomas Carlyle

 

Das Menschenleben ist seltsam eingerichtet: Nach den Jahren der Last hat man die Last der Jahre.

Johann Wolfgang von Goethe

 

Sein oder nicht sein, das ist hier die Frage.

William Shakespeare

 

Ein Präsident ist wie ein Friedhofsverwalter. Er hat eine Menge Leute unter sich, aber keiner hört zu.

Bill Clinton

 

Die Wahrheit kann auch eine Keule sein, mit der man andere erschlägt.

Anatole France

 

Das Leben ist voller Leid, Krankheit, Schmerz – und zu kurz ist es übrigens auch.

Woody Allen

 

Die Wahrheit kann auch eine Keule sein, mit der man andere erschlägt.

Anatole France

 

Man muss nicht unbedingt das Licht des anderen ausblasen, um das eigene Licht leuchten zu lassen.

Phil Bosmans

 

Eines Tages schwimmt die Wahrheit doch nach oben. Als Wasserleiche.

Wieslaw Brudzinski

 

Eines der besten Mittel gegen das Altwerden ist das Dösen am Steuer eines fahrenden Autos.

Juan Manuel Fangio

 

Grosser Gott, lass meine Seele zur Reife kommen, bevor sie geerntet wird.

Selma Lagerlöf

 

Die Menschheit muss dem Krieg ein Ende setzen, oder der Krieg setzt der Menschheit ein Ende.

John F. Kennedy

 

Ärzte haben es am besten von alle Berufen: Ihre Erfolge laufen herum und ihre Misserfolge werden begraben.

Jacques Tati

 

Du kannst dein Leben weder verlängern noch verbreitern, nur vertiefen.

Gorch Fock

 

Wenn der moderne Mensch die Tire, deren er sich als Nahrung bedient, selbst töten müsste, würde die Anzahl der Pflanzenesser ins Ungemessene steigen.

Christian Morgenstern

 

Ein Friedlicher ist einer, der sich totschiessen lässt, um zu beweisen, dass der andere ein Agressor gewesen ist.

Ludwig Marcuse

 

Wenn irgendwo zwischen zwei Mächten ein noch so harmlos aussehender Pakt geschlossen wird, muss man sich sofort fragen, wer hier umgebracht werden soll.

Otto von Bismarck

 

Wer das Leben nicht schätzt, der verdient es nicht.

Leonardo da Vinci

 

Man kann die Erfahrung nicht früh genug machen, wie entbehrlich man in der Welt ist.

Johann Wolfgang von Goethe

 

Mut ist, wenn man Todesangst hat, sich aber trotzdem in den Sattel schwingt.

John Wayne

 

Träume, als lebtest du ewig; lebe, als stürbest du heute.

James Dean

 

Jeder von uns hat nur ein Leben.

Marcus Aurelius

 

Es gibt zwei Arten von Fussgängern, die schnellen und die toten.

Robert Lemke

 

Wer sich nicht mehr wundern und in Ehrfurcht verlieren kann, ist seelisch bereits tot.

Albert Einstein

 

 

Ich fühle mich nicht alt, weil ich so viele Jahre hinter mir habe, sondern weil nur noch so wenige vor mir liegen.

Ephraim Kishon

 

Der Krieg hat einen langen Arm. Noch lange, nachdem er vorbei ist, holt er sich seine Opfer.

Martin Kessel

 

Alles, was zu besitzen sich lohnt,
lohnt auch, dass man darauf wartet.

Marilyn Monroe

 

“The people who cast the votes decide nothing. The people who count the votes decide everything.”

Joseph Stalin

 

„Die Grenzen des Möglichen lassen sich nur dadurch bestimmen, dass man sich über sie hinaus ins Unmögliche wagt“

Arthur Charles Clarke

 

Starte kein Projekt, es sei denn, es ist offenkundig wichtig und nahezu unmöglich.

Edwin Herbert Land

 

Die Finanzmärkte sind mit die letzten Bastionen des Sozialismus.

Larry Elliott

 

Wenige Menschen denken, und doch wollen alle entscheiden.

Friedrich der Grosse

 

Bürge nicht für deinen Freund und leihe ihm kein Geld, denn wenn du das tust, ist er dein Freund gewesen.

Deutsche Volksweisheit

 

Vorwärts immer, rückwärts nimmer.

Der Staatsratsvorsitzende Erich Honecker am 7. Oktober 1989 wenige Tage vor seinem Sturz

 

 

„Es ist schwierig, zu verstehen, warum der Beitritt Griechenlands zur Lateinischen Münzunion gewünscht oder erlaubt wurde.“

US-Ökonom Henry Parker Willis im Jahr 1901

 

„In keinem Fall ist Griechenland ein wünschenswertes Mitglied der Währungsunion“, schrieb Willis weiter. „Das Land ist in einem bemitleidenswerten Zustand: wirtschaftlich unseriös, von politischen Streitereien gelähmt und finanziell verrottet.“

US-Ökonom Henry Parker Willis im Jahr 1901

 

 

„Und nun, wenn alle Uhren schlagen,

So haben wir uns was zu sagen,

Was feierlich und hoffnungsvoll

Die ernste Stunde weihen soll.

 

Zuerst ein Prosit in der Runde!

Ein helles, und aus frohem Munde!

Ward nicht erreicht ein jedes Ziel,

Wir leben doch, und das ist viel.

 

Noch einen Blick dem alten Jahre,

Dann legt es auf die Totenbahre!

Ein neues grünt im vollen Saft!

Ihm gelte unsre ganze Kraft!

 

Wir fragen nicht: Was wird es bringen?

Viel lieber wollen wir es zwingen,

Daß es mit uns nach vorne treibt,

Nicht rückwärts geht, nicht stehen bleibt.

 

Nicht schwächlich, was sie bringt, zu tragen,

Die Zeit zu lenken, laßt uns wagen!

Dann hat es weiter nicht Gefahr.

In diesem Sinne: Prost Neujahr!“

Ludwig Thoma

 

Quisquis agis, prudenter agas et respice finem.

Was immer du tust, handle klug und bedenke das Ende.

Lateinisches Sprichwort

 

Wird’s besser?

Wird’s schlimmer?

Seien wir ehrlich!

Leben ist immer gefährlich!

Erich Kästner

 

Ein intelligenter Mensch ist manchmal gezwungen, sich zu betrinken, um Zeit mit Narren zu verbringen.

Ernest Hemingway

 

“It’s what you learn after you know it all that counts.”

Earl Weaver