„Nichts ist dauernd als der Wechsel.“

Ludwig Börne

 

„Denn auf die Mischung kommt es an.“

Johann Wolfgang von Goethe

 

„Immer, wenn du lehrst, lehre gleichzeitig, an dem zu zweifeln, was du lehrst.“

José Ortega y Gasser

 

„Ich weiß nicht, ob mein Leben nutzlos und bloß ein Mißverständnis war oder ob es einen Sinn hat.“

Hermann Hesse

 

„Die Menschen sind heutzutage nicht schlechter, als sie früher waren. Nur die Berichterstattung über ihre Taten ist gründlicher geworden.“

William Faulkner

 

„Jede Revolution ist viel weniger Bauplatz der Zukunft als Auktion der Vergangenheit.“

Heimito von Doderer

 

„So mancher akzeptiert die Kette in dem Glauben, an ihrem Ende befinde sich der Rettungsanker.“

Wieslaw Brudzinski

 

„Es gibt nur sittliche Unterschiede unter den Menschen, und jemand, der Höheres fühlt, muss Höheres leisten.“

Paul Ernst

 

„Mit gefangen, mit gehangen“

Deutsches Sprichwort

 

„Dem Wagenden hilft das Glück.“

Aristoteles

 

„Dem traue nie, der einmal Treue brach.“

William Shakespeare

 

„Das Glück ist nicht in den Dingen, die wir besitzen, sondern in den Dingen, die zu besitzen wir glauben.“

Georg Simmel

 

„Die Wissenschaft, sie ist und bleibt, was einer ab vom andern schreibt – doch trotzdem ist, ganz unbestritten, sie immer weiter fortgeschritten.“

Eugen Roth

 

„Ein Feuer brennt ein andres nieder,

ein Schmerz kann eines andren Qualen mindern.“

William Shakespeare

 

„Lieblich ist des Mädchens Blick, der winket;

Trinkers Blick ist lieblich, eh er trinket,

Gruß des Herren, der befehlen konnte,

Sonnenschein im Herbst, der dich besonnte.

Lieblicher als alles dieses habe

stets vor Augen, wie sich kleiner Gabe

dürftge Hand so hübsch entgegen dränget,

zierlich dankbar, was du reichst empfänget.

Welch ein Blick! Ein Gruß! Ein sprechend Streben!

Schau es recht, und du wirst immer geben.“

Johann Wolfgang von Goethe

 

„Anerkennung ist eine Pflanze, die vorwiegend auf Gräbern wächst.“

Robert Lembke

 

„Es genügt nicht, entschlossen anzufangen, man muss auch entschlossen fortfahren.“

Albino Luciani

 

„Alle Frauen sind Meister des geflüsterten Wunschzettels.

Heinz Rühmann

 

„Wir haben so viel Ungeklärtes auf dieser Welt; damit das so bleibt, haben wir die Wissenschaft.“

Otto Waalkes

 

„Alle Frauen werden wie ihre Mütter, das ist ihre Tragödie. Kein Mann wird wie seine Mutter, das ist seine Tragödie.“

Oscar Wilde

 

„Wer die Einsicht besitzt, ist auch maßvoll; wer maßvoll ist, auch gleichmütig; wer gleichmütig ist, lässt sich nicht aus der Ruhe bringen; wer sich nicht aus der Ruhe bringen lässt, ist ohne Kummer; wer ohne Kummer ist, ist glücklich: also ist der Einsichtige glücklich, und die Einsicht reicht aus für ein glückliches Leben!“

Lucius Annaeus Seneca

 

„Eine Wahrheit hört auf, wahr zu sein, wenn sie von mehr als einer Person geglaubt wird.“

Oscar Wilde

 

„Wenn die Ärzte eine Krankheit nicht heilen können, geben sie ihr wenigstens einen schönen Namen.“

Voltaire

 

„Ich verstehe nichts von Musik. In meinem Fach ist das nicht nötig.“

Elvis Presley

 

„Schweigen ist eines der am schwierigsten zu widerlegenden Argumente.“

Josh Billings

 

„Der Gewissensbiss ist, wie der Biss des Hundes gegen einen Stein, eine Dummheit.“

Friedrich Nietzsche

 

„Ein Tag genügt, um festzustellen, dass ein Mensch böse ist; man braucht ein Leben, um festzustellen, dass er gut ist.“

Théodore Simon Jouffroy

 

„Alle charmanten Leute sind verwöhnt, darin liegt das Geheimnis ihrer Anziehungskraft.“

Oscar Wilde

 

„Man kann dir den Weg weisen, aber gehen musst du ihn selbst“

Bruce Lee

 

„Seit du von mir gefahren,

singt stets die Nachtigall,

ich denk bei ihrem Schall,

wie wir zusammen waren.

Gott wolle uns vereinen,

hier spinn ich so allein,

der Mond scheint klar und rein,

ich sing und möchte weinen.“

Clemens Brentano

 

„Viel von sich reden kann auch ein Mittel sein, sich zu verbergen.“

Friedrich Nietzsche

 

„Das Genie mit Großsinn sucht seinem Jahrhundert vorzueilen; das Talent aus Eigensinn möchte es oft zurückhalten.“

Johann Wolfgang von Goethe

 

„Fußball mag ein durchaus passendes Spiel für harte Mädchen sein, als Spiel für feinsinnige Knaben ist er wohl kaum geeignet.“

Oscar Wilde

 

„In einer guten Demokratie sollte jedermann ein Aristokrat sein.“

Oscar Wilde

 

„Die Ehrfurcht vor der Vergangenheit und die Verantwortung gegenüber der Zukunft geben fürs Leben die richtige Haltung.“

Dietrich Bonhoeffer

 

„In jedem Menschen steckt etwas von einem Komödianten und Profitjäger.“

Karel Capek

 

„Mensch, ist was Guts in dir, so maße dichs nicht an;

sobald du dir’s schreibst zu, so ist der Fall getan.“

Angelus Silesius

 

„Gesunde Kompromisse machen aus Konflikten chronische Krankheiten.“

Johann Wolfgang von Goethe

 

„Geht es um Tyrannen, geht es meistens um Nero oder Tiberius; der wirkliche Tyrann aber ist der Nachbar, mit dem du Tür an Tür lebst.“

Walter Bagehot

 

„Gute Könige sind die einzigen gefährlichen Feinde der modernen Demokratie.“

Oscar Wilde