„Einer Straßenbahn und einer Aktie darf man nie nachlaufen. Nur Geduld: Die nächste kommt mit Sicherheit.“
Andre Kostolany

„Ich, der ich weiß, mir einzubilden, dass ich weiß, nichts zu wissen, weiß, dass ich nichts weiß.“
Sokrates

„Unkraut wächst in zwei Monaten, eine rote Rose braucht dafür ein ganzes Jahr.“
Dschalal ad-Din ar-Rumi

„Wenn man einen Menschen richtig beurteilen will, so frage man sich immer: ‚Möchtest du den zum Vorgesetzten haben?’“
Kurt Tucholsky

„Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab.“
Marcus Aurelius

„Bei der Eroberung des Weltraums sind zwei Probleme zu lösen: die Schwerkraft und der Papierkrieg. Mit der Schwerkraft wären wir fertig geworden.“
Wernher von Braun

„Jeder Mensch kann irren, aber Dummköpfe verharren im Irrtum!“
Marcus Tullius Cicero

„Wer mit im Boot sitzen will, muss auch rudern.“

„Glaubt nicht dem Hörensagen und heiligen Überlieferungen, nicht Vermutungen oder eingewurzelten Anschauungen, auch nicht den Worten eines verehrten Meisters; sondern was ihr selbst gründlich geprüft und als euch selbst und anderen zum Wohle dienend erkannt habt, das nehmt an.“
Siddhartha Gautama

„Wenn man sagt, daß man einer Sache grundsätzlich zustimmt, so bedeutet es, daß man nicht die geringste Absicht hat, sie in der Praxis durchzuführen.“
Otto von Bismarck

„Im Alter bereut man vor allem die Sünden, die man nicht begangen hat.“
William Somerset Maugham

„Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen.“
Albert Einstein

Nichts ist beglückender, als den Menschen zu finden, den man den Rest des Lebens ärgern kann.“
Agatha Christie

„Wer sich über Kritik ärgert, gibt zu, dass sie verdient war.“
Publius Cornelius Tacitus

„Wer sich verteidigt, klagt sich an“

„Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

„Nie ist ein Sieg schöner zu empfinden, als wenn vorher Kampf gewesen und Entwicklung.“
Gustav Stresemann

„Wenn die Pflicht ruft, gibt es viele Schwerhörige.“
Gustav Knuth

„Nicht einer würde sich an den Guten Samariter erinnern, wenn der nur gute Absichten gehabt hätte. Er hatte auch Geld.“
Margareth Thatcher

„Es gibt drei Arten von Lügen: Lügen, gemeine Lügen und Statistiken.“
Benjamin Disraeli

„Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen, und wer sie aufzuheben versteht, hat ein Vermögen.“
Jean Anouilh

„Lang ist der Weg durch Lehren, kurz und wirksam durch Beispiele.“
Marcus Lucius Annaeus Seneca

„Wenn die anderen glauben, man ist am Ende, so muß man erst richtig anfangen.“
Konrad Adenauer

„Angesichts der Kürze unseres Lebens ist es mehr als verwunderlich, dass wir uns nicht mehr Zeit zum Leben nehmen.“
Ernst Ferstl

„Starke Menschen bleiben ihrer Natur treu, mag das Schicksal sie auch in schlechte Lebenslagen bringen, ihr Charakter bleibt fest, und ihr Sinn wird niemals schwanken. Über solche Menschen kann das Schicksal keine Gewalt bekommen.“
Niccolo Machiavelli

„Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht!“
Bertolt Brecht

„Es gibt Weltverbesserer aus Grundsatz, die keinen Funken Güte besitzen.“
Oswald Bumke

„Fleiß für die falschen Ziele ist noch schädlicher als Faulheit für die richtigen.“
Peter Bamm

„Es ist durchaus nicht dasselbe, die Wahrheit über sich zu wissen oder sie von anderen hören zu müssen.“
Aldous Huxley

„Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.“
Immanuel Kant

„Man kann einen Menschen nichts lehren, man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.“
Galileo Galilei

„Trenne dich nicht von deinen Illusionen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du weiter existieren, aber aufgehört haben zu leben.“
Mark Twain

„Das Ideal der Gleichheit ist deshalb so schwer, weil die Menschen Gleichheit nur mit jenen wünschen, die über ihnen stehen.“
John B. Priestley

„Ein Bankier ist ein Mensch, der seinen Schirm verleiht, wenn die Sonne scheint, und ihn sofort zurückhaben will, wenn es zu regnen beginnt.“
Mark Twain