„Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache – auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazu gehört.“

Hanns Joachim Friedrichs

 

„Der Verdacht beschleicht mich immer mehr, dass viele Journalisten auf Regierungslinie gehen, aus Angst, ihren Job zu verlieren ….Da tritt der Intellektuelle, also der Zeitungsmann oder Journalist, als Mandatar der bürgerlichen Öffentlichkeit auf. Das heißt, er muss sein aufgeklärtes Wissen auch gegen diese Öffentlichkeit durchsetzen. Er ist Erzieher, so Habermas. Als Erzieher kann er sich nicht der Meinung der Mehrheit unterwerfen. Im Gegenteil er muss sie erziehen und seine Meinung durchsetzen. Und genau diese Vorstellung, Lehrer der Deutschen zu sein, das ist mittlerweile die Überzeugung vieler Journalisten. Sie glauben, es mit Unmündigen zu tun zu haben. Und das bedeutet, dass der Paternalismus, den wir bereits aus der Politik kennen, jetzt auch in den Journalismus und in die Universitäten übergeschwappt ist. Wir haben es mit Erziehern zu tun, die uns an der Hand nehmen wollen.“

Norbert Bolz (2020)

 

„Ganz entscheidend für die Gewaltenteilung ist die Unabhängigkeit der Justiz. Bei uns ist sie aber extrem politisiert. Die Spitzenposten werden politisch besetzt, etwa im Bundesverfassungsgericht. Bei den europäischen Gerichten ist das noch extremer. Von einer Kontrolle kann da nicht mehr die Rede sein. Und das Parlament kontrolliert eh nicht mehr. Die Kontrolle durch die Journalisten findet auch so gut wie gar nicht mehr statt, seit es das System Merkel gibt.……. Die kritischen Stimmen sind buchstäblich ins Netz verschwunden.“

Norbert Bolz (2020)

 

„Das ist das Kreuz des Haltungsjournalismus. Dass sich Journalisten als politisierende Aktivisten verstehen statt als Berichterstatter und Analytiker. Das hat einen längeren Vorlauf. Wir haben es ja größtenteils mit Leuten zu tun, die direkt aus den Universitäten in die Redaktion kommen. Und ich glaube, deshalb muss man letztlich die Universitäten betrachten bzw. die Geisteswissenschaften dort. Die haben sich seit Jahrzehnten genau in diese Richtung entwickelt: nämlich eine Politisierung der Wissenschaft…. Sie können sich gar nicht vorstellen, wie viele Leute, die Habermas Frankfurter Schule in sich aufgesaugt haben, heute in den Schaltstellen in den Redaktionen sitzen. Übrigens auch in Brüssel, und in allen möglichen Ministerien…. Das Motto von Habermans ist: Wir produzieren nicht nur wissenschaftliche Analysen, sondern die sollen auch politische Interessen voranbringen, das ist den meisten Geisteswissenschaftlern in Fleisch und Blut übergegangen. Deshalb wird an Universitäten seit Jahrzehnten geisteswissenschaftlich nur noch Quatsch produziert. Das schlägt sich auch im Journalismus nieder: Dass man weg gekommen ist vom Ideal der Objektivität…. Der Superstar der politischen Korrektheit der Wissenschaftler Stanley Fish, hat einmal gesagt, den meisten Menschen würde eine Gehirnwäsche sehr gut tun. Das ist heute genau die Überzeugung der meisten Journalisten und auch der meisten Geisteswissenschaftler, Politologen und Soziologen, die glauben, sie müssten als Erzieher auftreten. Ich empfehle sehr, in die Habilitationsschrift von Habermas zu schauen. Ihr Titel: ‚Der Strukturwandel der Öffentlichkeit‘…Da tritt der Intellektuelle, also der Zeitungsmann oder Journalist, als Mandatar der bürgerlichen Öffentlichkeit auf. Das heißt, er muss sein aufgeklärtes Wissen auch gegen diese Öffentlichkeit durchsetzen. Er ist Erzieher, so Habermas. Als Erzieher kann er sich nicht der Meinung der Mehrheit unterwerfen. Im Gegenteil er muss sie erziehen und seine Meinung durchsetzen. Und genau diese Vorstellung, Lehrer der Deutschen zu sein, das ist mittlerweile die Überzeugung vieler Journalisten. Sie glauben, es mit Unmündigen zu tun zu haben. Und das bedeutet, dass der Paternalismus, den wir bereits aus der Politik kennen, jetzt auch in den Journalismus und in die Universitäten übergeschwappt ist. Wir haben es mit Erziehern zu tun, die uns an der Hand nehmen wollen.“

Norbert Bolz (2020)

 

„Meine Analysen zeigen, daß die Wahrscheinlichkeit, daß ein Land heute demokratisch regiert wird, in Ländern, in denen der Kolonialismus lange gedauert und eine einflußreiche Rolle gespielt hat, signifikant höher ist als in Ländern, in denen dies nicht der Fall war. Vor dem Hintergrund, daß viele islamische Länder nur kurze Zeit oder überhaupt nicht westlich kolonisiert waren, muß man daher sagen, daß es in diesen Ländern nicht ein Zuviel, sondern eher ein Zuwenig an westlicher Kolonisierung gewesen ist, das dazu beigetragen hat, daß die Demokratie dort eine so geringe Rolle spielt.“

Ruud Koopmans

 

„Although there are a few Christian colleges where at least the economics faculty might look favorably upon a market economy, the hostility toward free markets is as strong at most Christian colleges as it is in the most left-wing institutions of higher learning.”

William L. Anderson

 

“That poverty rates were increasing in the USA in the post–World War II era is patently untrue, even if Christian economists swear fealty to such a belief. Indeed, poverty rates were falling rapidly long before Johnson’s ‘War on Poverty’ and the numbers bear out that claim, but these economists stuck to the narrative that the state must forever be rescuing the poor from the hellish existence of free enterprise.”

William L. Anderson

 

“On economics, many evangelicals, while rejecting outright socialism, also have a hard time accepting free market economics and often call for a “third way” to economic life. Because of my experience teaching in Christian colleges, I believe I understand the source of the discontent: the very nature of economics, scarcity, and tradeoffs, which are fundamental to economic thinking.”

William L. Anderson

 

“Many evangelicals take strong stands not only against the use of drugs, but also see the presence of poverty as a social injustice that needs to be righted. Now. This was not always the case, at least among people who held to the Bible as being inerrant truth. When the major splits in the Presbyterian Church came about in the 1930s, for example, the ‘liberals’ ..believed that their main focus should be on improving society, and that included helping poor people. However, because private enterprise, with its emphasis upon profitability, in their view was the cause of social and economic inequality, they turned either to socialism or to the welfare state as the ‘solution’ that would most please God.”

William L. Anderson

 

“In the view of many Christian theologians, all economic activity is zero-sum, so any gain by one party can come about only because another party is made worse off. The notion of market exchanges making all parties better off simply is rejected out of hand.”

William L. Anderson

 

 

“Die negative Einstellung der christlichen Kirche zur freien Marktwirtschaft und ihr Liebäugeln mit dem Sozialismus oder dem Wohlfahrtsstaat liegt primär an einem grundsätzlichen Unverständnis wirtschaftlicher Zusammenhänge. Die Wirtschaft ist eben kein Nullsummenspiel. Die Armut einiger liegt nicht daran, dass andere reich sind. Armut lässt sich mittel- bis längerfristig auch nicht dadurch bekämpfen, dass man einem Reichen etwas wegnimmt, sondern nur dadurch, dass ingesamt mehr Güter für alle produziert werden. Auf der Welt ist das grundlegende Problem die Knappheit an Ressourcen und Gütern und bei den meisten Gütern gibt es eben keinen Überfluss… Alle sind sich einig, dass Armut ein Übel ist und bekämpft werden muss. Das geht am besten in einem freien kapitalistischen System, das auf Verantwortungsbewusstsein seiner Bürger aufgebaut ist und im Vertrauen auf deren solidarischem Verhalten, aufbauend auf einer soliden humanistischen Erziehung.“

Markus Ross

 

 

„Humanistische Werte: Achtsamkeit, Achtung, Akzeptanz, Anerkennung, Anmut, Anregung, Anstand, Anständigkeit, Anteilnahme, Auffassungsgabe, Aufgeschlossenheit, Aufklärung, Aufmerksamkeit, Aufrichtigkeit, Ausdauer, Ausgeglichenheit, Begabung, Begleitung, Beharrlichkeit, Behutsamkeit, Bekräftigung, Beschaulichkeit, Bescheidenheit, Besinnlichkeit, Besinnung, Besonnenheit, Beständigkeit, Bestärkung, Bewußtsein, Bildung, Dankbarkeit, Demokratie, Demut, Denkvermögen, Distanz, Duldsamkeit, Durchblick, Durchsetzungsvermögen, Echtheit, Edelmut, Ehre, Ehrerbietung, Ehrgefühl, Ehrlichkeit, Eigenständigkeit, Eigenverantwortlichkeit, Einfühlung, Einsichtigkeit, Empfindsamkeit, Entgegenkommen, Entschlossenheit, Erbarmen, Erfahrung, Erkenntniswille, Erlebnisfähigkeit, Ermutigung, Ethik, Feierlichkeit, Feingefühl, Festigkeit, Festlichkeit, Folgerichtigkeit, Freiheit, Freizügigkeit, Freude, Freundlichkeit, Freundschaft, Friedlichkeit, Ganzheitlichkeit, Geduld, Gefühl, Gegenseitigkeit, Geist, Geistesfreiheit, Gemeinnützigkeit, Gemeinsamkeit, Gemüt, Genügsamkeit, Gelassenheit, Genossenschaft, Gerechtigkeit, Gesetz, Gesinnung, Gesprächsbereitschaft, Gespür, Gestaltungskraft, Gewissen, Gewissenhaftigkeit, Gewißheit, Glaube, Glaubwürdigkeit, Großherzigkeit, Großmut, Großzügigkeit, Güte, Gütekraft, Herzlichkeit, Hilfsbereitschaft, Hoffnung, Identität, Innerlichkeit, Interesse, Klugheit, Konsequenz, Konstruktivität, Kommunikationsfähigkeit, Kompromißbereitschaft, Kooperation, Kreativität, Kritik, Kritikfähigkeit, Kühnheit, Kunstverständnis, Lauterkeit, Lernbereitschaft, Lernfähigkeit, Liebe, Liebesfähigkeit, Liebenswürdigkeit, Logik, Lust, Menschenrechte, menschliche Größe, – Reife, Menschlichkeit, Milde, Mitgefühl, Mitmenschlichkeit, Moral, Mündigkeit, Musikalität, Muße, Mut, Nachdenklichkeit, Nachsicht, Nähe, Natürlichkeit, Offenheit, Offenherzigkeit, Ordnung, Ordnungswille, Recht, Realitätssinn, Redlichkeit, Religiosität, Respekt, Reue, Risikobereitschaft, Rückbindung, Rücksichtnahme, Sanftheit, Schätzung, Selbstachtung, Selbständigkeit, Selbstbehauptung, Selbstbeherrschung, Selbstbeobachtung, Selbstbeschränkung, Selbstdisziplin, Selbsteinschätzung, Selbstkontrolle, Selbstkritik, Selbstsicherheit, Selbstüberwindung, Selbstverantwortung, Selbstvertrauen, Selbstwahrnehmung, Sicherheit, Sinn, Sinnerkenntnis, Sitte, Solidarität, Stabilität, Standhaftigkeit, Strebsamkeit, Takt, Toleranz, Trauerfähigkeit, Treue, Tugend, Überblick, Unabhängigkeit, Unbefangenheit, Unternehmensgeist, Unterstützung, Unvoreingenommenheit, Urteilsvermögen, Verantwortlichkeit, Verbindlichkeit, Verbundenheit, Verläßlichkeit, Vernunft, Verschwiegenheit, Versöhnlichkeit, Versöhnungsbereitschaft, Verständnis, Verständigung, Vertrauen, Vertrauensvorschuß, -würdigkeit, Vision, Vorausschau, Vorsicht, Vorstellungskraft, Wärme, Wagemut, Wahrhaftigkeit, Wahrnehmungsfähigkeit, Wandlungsfähigkeit, Warmherzigkeit, Weisheit, Weitherzigkeit, Wert, Wertschätzung, Wesentlichkeit, Wissen, Witz, Wohlwollen, Würde, Zivilcourage, Zusammenarbeit, -gehörigkeit, Zuverlässigkeit, Zuversicht, Zuwendung.“

Rudolf Kuhr

 

„Moment, Haltung? Das nehme ich zurück. Es ist ja ganz falsch, von Haltung zu reden. Wenn’s eine Haltung wäre, was Selbstdurchdachtes und Selbsterarbeitetes, was vielleicht unter Mühen Erworbenes, was Eigenständiges, würden doch von den Individuen so große Teile der Realität nicht so gemeinschaftlich, so geschlossen, so uniform ausgeblendet werden; so identisch zeigen sich eigentlich nur Späne, die sich nach dem Magneten ausrichten, heiliger Journalismus, und wenn der Magnet, aus welchen Gründen auch immer, seine Lage verändert, folgen die Späne wieder, sie folgen.“

Birk Meinhardt (2020, zum Thema Journalismus)

 

„Deregulierung, regionale Selbstbestimmung und viel direkte Demokratie: Das Organisationsprinzip der Schweiz wäre ein gutes Modell für die EU. Berlin und Brüssel könnten sich dort viel abgucken.“

Peter Gauweiler (2020)

 

„Der scheinintellektuelle Duktus in den sich linksextremistische Theoretiker gerne kleiden, kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass auch hier Hass und Hetze gegen Menschen gepredigt werden. Sie nennen es Antirepression, Antigentrifizierung oder Antifaschismus. Wir erkennen eine deutliche Steigerung der Militanz, der Aggression sowie eine neue Qualität personenbezogener Gewalt.“

Thomas Haldenwang (2020, Präsident Bundesamt für Verfassungsschutz, BfV)

 

„Ich nenne hier die antikapitalistische Linke, die kommunistische Plattform und die sozialistische Linke. Diese Organisationen wenden sich nicht nur gegen die bestehende Wirtschaftsordnung, sondern sie streben eine mit dem Grundgesetz unvereinbare Staats- und Gesellschaftsform an.……Vor diesem Hintergrund finde ich es als Verfassungsschützer unerträglich, wenn ein prominentes Mitglied der erwiesen linksextremistischen Organisation Antikapitalistische Linke (AKL) Mitglied eines Verfassungsgerichtshofes wird.“

Thomas Haldenwang (2020, Präsident Bundesamt für Verfassungsschutz, BfV)

 

„Die Migrationsentscheidung vom Herbst 2015 war verfassungswidrig und europarechtswidrig. Ein Zustand der bis heute andauert.“

Rupert Scholz (2020, Verfassungsrechtler und Ex-Verteidigungsminister)

 

„Die Sprache ist das Haus des Seins.“

Martin Heidegger

 

„Die wesentliche Voraussetzung für die Zerstörung bestehender Ordnungen ist die Zerstörung der Sprache.“

Lenin

 

„Es gibt bestimmte Wörter, die wir scheuen müssen wie der Teufel das Weihwasser, dazu gehören zum Beispiel die Worte Sabotage und Attentat. Man darf solche Worte gar nicht erst in den Alltagsjargon gehen lassen.“

Joseph Goebbels

 

„Irgendwann überwältigte mich die gedruckte Lüge, wenn sie von allen Seiten auf mich eindringt, wenn rings um mich her nur von wenigen, von immer wenigeren und schließlich von keinem mehr Zweifel entgegengebracht werden…, die als Prahlen und Lügen erkannte Propaganda wirkt dennoch, wenn man nur die Stirn hat, sie unbeirrt fortzusetzen… Der Nazismus glitt in Fleisch und Blut in die Menge über durch Einzelworte, die Redewendungen, die Satzformen, die er ihr in millionenfachen Wiederholungen aufzwang und die mechanisch und unbewusst übernommen wurden… Worte können sein wie winzige Arsendosen: sie werden unbemerkt verschluckt, sie scheinen keine Wirkung zu tun, und nach einiger Zeit ist die Giftwirkung doch da.“

Victor Klemperer (über die Nationalsozialisten)

 

„Der Verderb der Sprache ist der Verderb des Menschen.“

Dolf Sternberger (1957 „Aus dem Wörterbuch des Unmenschen“)

 

„Achte auf deine Gedanken, denn sie werden Worte.

Achte auf deine Worte, denn sie werden Handlungen.

Achte auf deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten.

Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter.

Achte auf deinen Charakter, denn er wird dein Schicksal.“

Talmud

 

„Eigensinn macht Spaß.“

Hermann Hesse

 

If Marx had been consistent, he would have exhorted the workers: “Don’t blame the capitalists; in ‚exploiting‘ you they do what is best for yourselves; they are paving the way for socialism.”

Ludwig von Mises

 

“For desired conclusions, we ask ourselves, ‘Can I believe this?’, but for unpalatable conclusions we ask, ‘Must I believe this?’”

Thomas Gilovich

 

„Die meisten Egoisten sind ehemalige Altruisten.“

George Bernard Shaw

 

“Dem Manne, der die Geige baut, dankt allein der Klang.“

Friedrich II. (König von Preußen, genannt „Der Alte Fritz“)

 

„Die Welt ist rund, denn dazu ist sie da.
Ein vorn und hinten gibt es nicht.
Wer die Welt von hinten sah, der sah ihr ins Gesicht.“

Erich Kästner

 

„Die Natur betrügt uns nie, wir sind es immer, die wir uns selbst betrügen.“

Jean-Jacques Rousseau

 

„Wann wird es einen deutschen Kanzler geben, der der Verbrecher-Clique in Washington den Marsch geigt?“

Oskar Lafontaine (Die Linke, 2020)

 

„US-Imperialismus braucht Kontrolle über Deutschland.“

Oskar Lafontaine (Die Linke, 2020)

 

„Auch 75 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg ist Deutschland kein souveränes Land.“

Oskar Lafontaine (Die Linke, 2020)

 

„Jetzt müsste Angela Merkel, die als Befürworterin des Irak-Krieges, des Syrien-Krieges, der Sanktionen gegen Russland und Iran und des aberwitzigen Zwei-Prozent-Ziels der Nato trotz einiger Abweichungen immer wieder den US-Vorgaben folgt, nur noch dahinterkommen, dass die Interessen des US-Imperialismus in Deutschland eine souveräne deutsche und europäische Außenpolitik dauerhaft verhindern und den Frieden und die Sicherheit der Menschen in Deutschland und Europa von Tag zu Tag mehr gefährden.“

Oskar Lafontaine (Die Linke, 2020)

 

 

 

„White people are so confused in America…. If there is systematic racism today it is a racism against white people, in the sense that white people are told that they are responsible for all the evils in the world….”

Dr. Carol M. Swain (university professor and advisory board member of Black Voices for Trump)

 

„We are all human beings in God’s image. Black Lives Matter and Antifa and organizations like that will not help us transcend racism and classism and the ‚isms‘ that they are concerned with. There are things that can be done in the black community, but the most important thing is helping people realize to how important their own attitudes are…“

Dr. Carol M. Swain (university professor and advisory board member of Black Voices for Trump)

 

Aussagen von Black Lives Matter (BLM)

„We actually do have an ideological frame. Myself and Alicia [Garza] in particular, we’re trained organizers. We are trained Marxists. We are super versed on ideological theories.“

Patrisse Cullors (BLM co-founder, July 22, 2015)

 

„If this country doesn’t give us what we want, then we will burn down this system and replace it. All right? And I could be speaking figuratively. I could be speaking literally. It’s a matter of interpretation…. I just want black liberation and black sovereignty, by any means necessary.“

Hank Newsome (BLM activist, June 25, 2020)

 

„Stay in the streets! The system is throwing every diversionary and de-mobilizing tactic at us. We are fighting to end policing and prisons as a system which necessitates fighting white supremacist capitalist heteropatriarchal imperialism. Vet your comrades and stay focused.“

BLM Chicago (Twitter, June 16, 2020)

 

„Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta, sondern wird selbst zu Kalkutta.“

Peter Scholl-Labour

 

„There’s no such thing as ‚blue lives.‘ There is no hue of a blue life. Being a police officer is an occupation. It’s a job. ‚All lives matter’— it’s like saying the sky is blue. I haven’t heard how police are on the right side of history.“

Alicia Garza (BLM co-founder ktvu.com, March 30, 2018)

 

„It’s hundreds of years of generational oppression and trauma and infrastructural racism that impacts our bodies and makes our bodies more vulnerable to something like a COVID-19.“ — Patrisse Cullors (BLM co-founder Hollywood Reporter, June 2, 2020)

 

„We say #DefundThePolice and #DefundDepOfCorrections because they work in tandem. The rise of mass incarceration occurred alongside the rise of militarized and mass policing. They must be abolished as a system.“

BLM Chicago (June 13, 2020.)

 

„We are anti-capitalist. We believe and understand that Black people will never achieve liberation under the current global racialized capitalist system.“

Movement for Black Lives (M4BL, of which BLM is a part, June 5, 2020)

 

„‚All Lives Matter,‘ is little more than a racist dog whistle that attempts to both delegitimize centuries of claims of global anti-Black oppression and position those who exhibit tremendous pride in their Blackness as enemies of the state. Well, we are enemies of any racist, sexist, classist, xenophobic state that sanctions brutality and murder against marginalized people who deserve to live as free people.“

Feminista Jones (BLM activist.)

 

„We stand with Palestinian civil society in calling for targeted sanctions in line with international law against Israel’s colonial, apartheid regime.“

BLM UK (June 28, 2020)

 

„We are an ABOLITIONIST movement. We do not believe in reforming the police, the state or the prison industrial complex.“

BLM UK (June 21, 2020)

 

„Yes, I think the statues of the white European they claim is Jesus should also come down. They are a form of white supremacy. Always have been. In the Bible, when the family of Jesus wanted to hide, and blend in, guess where they went? EGYPT! Not Denmark. Tear them down.“

Shaun King (BLM leader, June 22, 2020.)

 

„We are anti-capitalist: We believe and understand that Black people will never achieve liberation under the current global racialized capitalist system.“

Movement for Black Lives (M4BL, of which BLM is a part)

 

„We are living in political moment where for the first time in a long time we are talking about alternatives to capitalism.“

Alicia Garza (BLM co-founder, March 2015)

 

„Anti-racism is anti-capitalist, and vice versa. There are no two ways around it. To be an anti-racist must demand a complete rejection of business as usual. An end to racism demands transformation of the global political-economic setup.“

Joshua Virasami (BLM UK, June 8, 2020)

 

„Eine gute Ehe macht sich mit der Liebe nicht gemein.“

Michel de Montaigne

 

“Those of us who come from the real world of trading, do not have the luxury to come up with Utopian theories that sound nice. Unless you have traded, you will never understand that the market is always right. If you do not listen to the market, you will lose everything.”

Martin Armstrong (über Ökonomen, die nur reine Akademiker sind)

 

„Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand.“

Arthur Schopenhauer

 

„Gerade heute hat man den Eindruck, die Notenbanker seien die eigentlichen, von jeder demokratischen Kontrolle befreiten «masters of the universe». Mit der Ausserkraftsetzung des Zinses als Risikoindikator eliminierten sie ein zentrales marktwirtschaftliches Steuerungsinstrument, ohne dass je ein Parlament oder gar ein Stimmvolk das so beschlossen hätte. Die möglicherweise desaströsen langfristigen Folgen der gegenwärtigen gigantischen Geldflutungen vermag noch niemand wirklich abzuschätzen.“

Kaspar Villiger (2020)

 

„Kapitalismus ist eine Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung, die auf Privateigentum an Produktionsmitteln und Steuerung von Produktion und Konsum durch den Markt beruht.

……………. Es geht schlicht um eine Ordnung, die sich über die letzten zweihundert Jahre wie keine andere zuvor bewährt hat. Kapitalismus funktioniert, und alle andern Ordnungen, wie etwa der Sozialismus oder der Staatskapitalismus, funktionieren nicht. Sie hinterlassen in unterschiedlichen Mischungsverhältnissen Armut, Gulags und Hunger.“

Kaspar Villiger (2020)

 

„Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft.“

Bertolt Brecht

 

„Eine Hochzeitsreise möchte ich gerne machen – aber lieber allein.“

Sacha Guitry

 

„Die Schönheit der Dinge lebt in der Seele dessen, der sie betrachtet.“

David Hume

 

„Wenn der Staat 30 bis 40 Prozent des Volkseinkommens durch Zwangsabgaben aller Art in Anspruch nimmt, so wird die Marktwirtschaft zersetzt und schließlich gelähmt.“

Wilhelm Röpke

 

„Bei einer Staatsquote von 50 Prozent beginnt der Sozialismus.“

Helmut Kohl

 

“A man has always two reasons for what he does – a good one and the real ohne.”

John Pierpont Morgan

 

„Wir sollten die Gefahr nicht unterschätzen, dass Notenbank-Finanzierung süchtig machen kann wie eine Droge.“

Jens Weidmann

 

„Die Idee dieser Leute ist, dass die Ökonomie eine Maschine ist und dass sie verstehbar und kontrollierbar ist. Das Problem ist, dass keine dieser Annahmen richtig ist. Die Wirtschaft ist ein komplexes adaptives System. Das setzt der Modellierbarkeit Grenzen.“

William White (zu MIT Denkschule, Neo-Keynesianismus, Mario Draghi, Paul Krugman, Larry Summers, Kenneth Rogoff, Blanchard, Papademos, Orphanides)

 

„Diese Schule vernachlässigt völlig die Rolle von Geld und Kredit in der Wirtschaft und damit die Möglichkeit von Finanzkrisen.“

Otmar Issing

 

„Egal ob es der Crash 1987 war, die Asienkrise 1998 oder die geplatzte Technologieblase 2001 und erst recht ab 2007. Jedes Mal, wenn die Zentralbanken die Folgen einer geplatzten Spekulationsblase mit billigem Geld bekämp, pumpen sie damit die nächste große Blase auf und befeuern so die nächste Krise.“

William White

 

„Eine Komödie, die mit der Hochzeit endet, ist der Anfang einer Tragödie.“

George Bernard Shaw

 

„Die EZB unterdrückt Volatilität, bläht künstlich Preise von Finanzanlagen auf und betreibt eine riesige Umverteilung von Sparern zu Schuldnern… Die EZB …setzt die Grundregeln der Marktwirtschaft außer Kraft.“

Wolfgang Steiger, Simon Steinbrück

 

„Nirgends hat die Demokratie gut funktioniert ohne ein großes Maß von lokaler Selbstverwaltung… Wenn das Ziel der politischen Massnahmen so weit gesteckt ist, dass fast nur die Bürokratie das erforderliche Wissen besitzt, muss die schöpferische Kraft der Privatpersonen erlahmen.“

Friedrich von Hayek

 

“The use of the undifferentiated collective concepts of everyday speech is always a cloak for confusion of thought and action. It is, indeed, very often an instrument of specious and fraudulent procedures. It is, in brief, always a means of obstructing the proper formulation of the problem.”

Max Weber (1949, Seite 110)

 

„Für die Ehe braucht man ein Alpha und ein Beta, nicht zwei Alpha.“

Dustin Hoffmann

 

„Why has government been instituted at all? Because the passions of man will not conform to the dictates of reason and justice without constraint.“

ALEXANDER HAMILTON

 

“The most effective way to destroy people is to deny and obliterate their own understanding of their history.”

George Orwell (“1984”)

 

“Who controls the past controls the future. Who controls the present controls the past.”

George Orwell (“1984”)